Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (14. November 2023)

Windows[English]Am 14. November 2023 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) hat Microsoft auch kumulative Updates für Windows 11 23H2 bis 21H2 veröffentlicht. Zudem erhielt Windows Server 2022 ein Update. Hier einige Details zu diesen Updates, die Schwachstellen sowie Probleme beheben sollen.


Anzeige

Updates für Windows 11 23H2 – 21H2

Eine Liste der Windows 11 Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Für die oben erwähnten Windows 11 Versionen stellt Microsoft nun folgende Updates bereit.

Update KB5032190 für Windows 11 23H2-22H2

Das kumulative Update KB5032190 hebt die OS-Build bei Windows 11 auf 22621.2715 bzw. 22631.2715 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen sowie Sicherheitspatches. Im Supportbeitrag gibt Microsoft folgendes an:

  • This update addresses security issues for your Windows operating system.

In diesem Update kommen zusätzlich die im Preview-Update vom Vormonat erwähnten Neuerungen zum Einsatz (siehe Windows 11 22H2: Preview Update KB5031455 (26. Oktober 2023)). Weiterhin werden die zahlreichen Neuerungen für Windows 11 23H2 im Support-Beitrag erwähnt.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS sowie WUfB erhältlich. Im Patch ist das Windows 11 Servicing Stack Update integriert. Vom Update verursachte Probleme sind im Support-Beitrag aufgeführt.

Nach dem 27. Februar 2024 wird es keine optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Vorabversionen für Windows 11, Version 22H2, mehr geben. Nur kumulative monatliche Sicherheitsupdates werden für die unterstützten Editionen von Windows 11, Version 22H2, fortgesetzt.

Update KB5032192 für Windows 11 21H2

Das kumulative Update KB5032192 hebt die OS-Build bei Windows 11 auf 22000.2600 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen sowie Sicherheitspatches, aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Zu beachten ist, dass für die Home- und Pro-Editionen der Support im Oktober 2023 ausgelaufen ist und nur noch die Enterprise-Versionen mit Patches versorgt werden. Details zu den Verbesserungen und Korrekturen lassen sich dem Supportbeitrag KB5032192 entnehmen.

Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (der ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS sowie WUfB erhältlich. Hinweise auf bekannte Probleme mit dem Update finden sich im Supportbeitrag.

Windows Server 2022

Für Windows Server 2022 wurde gemäß dieser Microsoft-Seite das kumulative Update KB5032198 freigegeben, welches die OS-Build auf 20348.2113 anhebt. Die Korrekturen sind dem Supportbeitrag KB5032198 zu entnehmen. Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (der ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS sowie WUfB erhältlich. Hinweise auf bekannte Probleme mit dem Update finden sich im Supportbeitrag.

Ergänzung: Ein Administrator berichtet hier, dass die Installation unter Windows Server 2022 mit folgender Meldung scheitert: Windows failed to install the following update with error 0x8007000d: 2023-11 Cumulative Update for Microsoft server operating system version 21H2 for x64-based Systems (KB5032198).


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Microsoft Security Update Summary (14. November 2023)
Patchday: Windows 10-Updates (14. November 2023)
Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (14. November 2023)
Windows 7/Server 2008 R2; Server 2012 R2: Updates (14. November 2023)
Microsoft Office Updates (14. November 2023)
Microsoft Office Updates (7. November 2023)

Exchange Server Sicherheitsupdates (14. November 2023)
Windows: cURL 8.4.0 Update kommt zum 14. November 2023-Patchday


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (14. November 2023)

  1. Micha sagt:

    KB5032190 hat bei mir das Schlagschattenproblem bei der Desktopschrift behoben.

    Windows 11 22H2 verhält sich nun wieder so wie vor dem Oktober Patchday. Sofern man eine "Snap In Funktion" (Fenster auf halbe Monitorbreite anpassen) des Windows Desktop Managers nutzt oder die Schaltfläche "Aktive Anwendungen" anklickt kommen die Schlagschatten zurück.

    Ein neu starten der "explorer.exe entfernt die Schlagschatten dann wieder.

  2. Rocco Siffredi sagt:

    Bei mir hat das Update die bereits mehrfach kontrovers diskutierte Outlook App installiert. Da ich neugierig bin, wollte ich es einfach mal ausprobieren.

    Die Einrichtung eines eigens für diesen Testlauf angelegten IMAP-Kontos meiner eigenen Domain, funktionierte auch nach mehrmaligen Versuchen nicht. In der bisherigen Windows Mail App klappte es aber ohne Probleme.

    Irgendwann war es mir dann einfach zu blöd und ich habe die Outlook App kurzerhand über „O&O AppBuster" deinstalliert.

    Das einzige Konto, welches ich derzeit noch über die Windows Mail App verwalte, ist die eines Vereins, dessen Internetauftritt ich betreue. Für den Fall, dass Microsoft demnächst tatsächlich die Mail App kübelt, habe ich mir mit „Roundcube" mittlerweile eine eigenständige Webmail-Umgebung inkl. Kalender und Kontakten angelegt, die komplett auf dem Server des Vereins läuft.

  3. DON sagt:

    KB5032190… fehler 0x800f0922 Abbruch beim Neustart "Etwas ist schief gelaufen…." Letztes erfolgreiches Update war 14.11. KB5032007 (Win11 Pro Version 23H2 22631.2506)

    Alle routinemäßigen Problemlösungen haben nichts gebracht. Naja ..

  4. acvolker sagt:

    Betr. Datei Explorer nach Update
    Hallo,
    nach Einspielen der November-Updates ist mir aufgefallen, dass der Datei Explorer nicht mehr so funktioniert wie früher. Wenn ich mit F2 eine Datei umbenenne und dann mit der Eingabetaste bestätige, ist der Fokus "irgendwo", aber nicht mehr auf der Dateiliste, um z. B. die nächste Datei mit Cursor runter umzubennen. Hierzu bedarf eines dann eines Mausklicks, um den Fokus korrekt zu setzen. Kann jemand dieses Verhalten nachvollziehen? Danke Volker

  5. Deeppurplefanralf sagt:

    Nach dem Update mit dem KB5032190 funktioniert der Datei-Explorer bei mir komplett nicht mehr. Alles, was mit dem Datei-Explorer verbunden ist, ist nicht mehr funktionsfähig. Ich musste mir eine Alternative besorgen.
    Alle Tipps und Tricks aus dem Internet funktionieren nicht.
    Auch lässt sich dieses Update nicht mehr deinstallieren.
    Ich habe dann meine Sicherung zurückgespielt und die Updates erst einmal blockiert.

    • CHR sagt:

      KB5032190 für Win11 ist inkompatibel mit den bisherigen Win10 Einstellungen für Explorer bzw. bei deaktivierten Tabs in Explorer. Insbesondere funktionieren alle Explorer-verknüpften Programme nicht mehr, falls mittels ViVeTool die Explorer-Tabs unter Win11 deaktiviert wurden. Um die diesbezüglichen Probleme mit KB5032190 zu beheben ggf. Tabs wie folgt aktivieren:
      vivetool /enable /id:37634385
      und
      vivetool /enable /id:36354489

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.