Outlook-Probleme unter macOS seit Mitte März 2024?

Seit dem 12. / 13. März 2024 oder einige Tage später beklagen manche Nutzer bzw. Administratoren massive Probleme beim E-Mail-Versand mit Outlook unter macOS. Aktuell kann ich nicht sagen, ob es mit dem  März 2024-Patchday bei Office zusammen hängt, aber mir liegen schlicht mehrere Nutzermeldungen vor. Ich ziehe diese mal hier zusammen, vielleicht ergibt sich noch ein konkreter Hinweis auf die Ursache oder einen Fix.


Anzeige

Erste Nutzermeldungen auf Facebook

Ich hatte im Blog-Beitrag Probleme mit Microsoft Outlook und Exchange seit März 2024-Patchday? – Teil I generell über Probleme mit Microsoft Outlook in Verbindung mit Microsoft Exchange und dem März 2024-Sicherheitsupdate berichtet. In einer geschlossenen Facebook-Gruppe meldet sich dann ein  Benutzer mit folgender Beobachtung:

"Ich habe seit gestern mehrere Rückmeldungen von Kunden die Probleme mit Mails im M365 haben. Alles MacOS Kunden mit Apple Mail. An den iOS Geräten kommen die Mails aber sauber an."

Das "gestern" bezog sich wohl auf den 14. März 2024 (Patchday war der 12. März 2024). Direkt auf diesen Kommentar meldet sich ein zweiter Benutzer, der dieses Problem mit Mails in Zusammenhang mit Microsoft 365 auf macOS bestätigte, ohne weitere Details zu liefern.

Es funktioniert kurzzeitig

In einem Folgekommentar schrieb dieser Nutzer, dass die Mail-Funktion am Samstag, den 16. März 2024, kurzzeitig wieder funktioniert habe. Zum 18. März 2024 kam dann die nächste Meldung, dass der  bei macOS anscheinend wieder eine Störung beim Mailversand vorliegt. Dafür war der iOS-Client wohl zum Sonntag gestört.

Diskussion hier im Blog

Zum 18. März 2024 meldete sich Leser Sven mit diesem Kommentar und fragte "Hallo, hat jemand neue Erkenntnisse bzgl. der macOS Mail und M365 Problematik?". Weitere Leser klinkten sich da ein und bestätigten ebenfalls von dem Mail-Problem auf dieser Plattform betroffen zu sein. Es scheint wohl seit dem 14. März 2024 mit der Störung losgegangen zu sein.

Weitere Meldung auf Facebook

In einer privaten Nachricht auf Facebook meldet sich dann noch ein Nutzer und berichtete, dass er in seiner Umgebung ach Mac s Plus und jeweils 8 Mac Books betreibt. Von diesen Macs hat er seit dem 14.3. 2024 einen Benutzer dabei, der weder am Mac noch am MacBook mit seinem Konto in Mail noch in Outlook 2016 E-Mails empfangen kann.

Alle Versuche zur Reparatur, wie andere Geräte verwenden, andere Versionen von Outlook installieren oder der Tausch des Benutzernamens waren bei diesem Benutzer erfolglos. Das Phänomen ist komplett unlogisch, schreibt der Nutzer.

Keine Infos im Internet?

Im Internet hat der Nutzer ohne meinen Artikel keine weiteren Fälle gefunden. Mir ist lediglich dieser MS Answers-Forenbeitrag untergekommen, der aber auf eine neue Outlook-Version zum 12. März 2024 abstellt. Der einzige Anhaltspunkt ist dieser Support-Beitrag der Duke-Universität vom 14. März 2024, die darauf hinweisen, dass Microsoft die Basic Authentifizierung deaktiviert. Meine Kenntnis ist aber, dass dies für die Windows-Welt seit Herbst 2023 bereits umgestellt worden ist. Aber vielleicht in dieser Richtung mal graben.

Ergänzung: Das Problem sollte seit dem 19. März 2024 behoben sein – siehe auch den Kommentar von Frank – ich habe es separat im Beitrag Exchange EWS-Problem seit 14.03.2024 auf Macs – inzwischen wohl behoben herausgezogen.


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Mail, Office, Störung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Outlook-Probleme unter macOS seit Mitte März 2024?

  1. Steffen sagt:

    Was sich auch beim lesen dieser Meldung abzeichnet, ist das totale Namenschaos das mittlerweile bei Microsoft vorherrscht.

    Outlook: Der klassische Client (mehrere Varianten bedingt durch Abos, Einzellizenzen etc.), die App unter Windows die die Mail-App ersetzt hat und der Dienst Outlook.com.

    M365: Kann diverse Office-Pakete meinen die Microsoft auch immer mal gerne ändert aber könnte dadurch bedingt auch Exchange-Online meinen. Natürlich gibt's dann noch Exchange onPrem und Hybridzeugs. Nicht besser wird es durch Begriffe wie Azure und nun auch Entra.

    Das alles macht schon bei Problemen die Recherche zu möglichen Lösungsansätzen nervig schwer. Mittlerweile weiß man kaum noch, wie man seine Suche einschränken soll um zu vernünftigen Ergebnissen zu komme.

    Nehmen wir diese Meldung: "Ich habe seit gestern mehrere Rückmeldungen von Kunden die Probleme mit Mails im M365 haben. Alles MacOS Kunden mit Apple Mail. An den iOS Geräten kommen die Mails aber sauber an."

    Über dem Zitat werden noch Probleme mit dem März SU für onPrem-Server 2016 und 2019 reingeworfen und in der Überschrift landet dann noch Outlook.

    Mit dem klassischen Outlook hat das hier aber nichts zu tun, der zitierte Benutzer nutzt Apple Mail unter macOS also bestenfalls Outlook.com, wahrscheinlich hat er ein privates M365 Abo. Das hat dann aber wieder nix mit Exchange (weder Online noch onPrem zu tun).

    Wahrscheinlich funktioniert der Dienst Outlook.com mal wieder scheiße (Kalender in Bezug auf Geburtstage war über Jahre eine Katastrophe) oder es handelt sich um ein anekdotisches Problem.

    Ich möchte Günter damit nicht kritisieren. Eher, dass es Microsoft mit seinen Produkten, Namen und erratischen Umbenennungen von Produkten und Diensten geschafft hat, dass Recherche und Lektüre solcher Nachrichten eigentlich völlig für den Arsch sind.

  2. Harald sagt:

    Ich nutze M365 (Enterprise Bereich) auf einem M1 und nutze auch das offizielle Office Paket aus dem Appstore mit der neuen Outlook Ansicht. Da gibt es keinerlei Probleme.

    Ich sehe ebenfalls in den Texten immer Apple Mail als Mailclient. Ich vermute ebenfalls das es sich hier eher um private M365 Abos handelt, weil eine Firma würde höchstwahrscheinlich nicht Apple Mail dafür verwenden.

    lg
    harald

    • Günter Born sagt:

      Ich habe es mal so in der Facebook-Gruppe angemerkt und gebeten, dass betroffene Admins das hier präszisieren.

      • Frank Ohlhäuser sagt:

        Hallo Zusammen, in der Tat ist es ein kleines Bezeichnungs-Wirrwar. Bei meinem Kunden/Benutzer hat sich folgendes Bild ergeben. MS365 Business Premium ist im Einsatz.
        Bei einigen MS365 Postfächeren/Benutzer geht MacMail, EWS wird ja dort benutzt, nur außerhalb der Geschäftszeiten, also nach 17/18 Uhr und am Wochenende. Zu den Stoßzeiten keine Anmeldung mit MacMail möglich. iPad und iPhone Mail mit ActiveSync funktionieren. Outlook for Mac geht ebenfalls an den Mac's an denen MacMail nicht geht.
        Ich selbst habe 5 MS 365 Konten 2x 365 Business für meine Firma und 2x 365 Business vom Kunden und 1x Outlook.com. NUR ein 365 Business Konto ist von dem Problem betroffen. Ich selbst benutze EMClient für alle Konten, welcher ebenfalls EWS benutzt.
        Also kann man es auf die EWS Anbindung eingrenzen. M$ hat da Performance Probleme auf ihren Servern und/oder der Weiterleitung zum 365 Exchange Online.

        Alles in allem sehr unbefriedigend, da man selbst nichts unternehmen kann und M$ es wohl als nicht so wichtig erachtet sich um den EWS Support zu kümmern.

        Gruß Frank

  3. Jo Waschl sagt:

    Ich habe ähnliches beobachtet.
    MacOS Sonoma, aktuellste Version. Eingesetzt wird das Office Paket, das bei entsprechender Lizenzierung unter office.com im User Portal geladen werden kann.
    Das Outlook hat keine Mails mehr verschickt. Ein neu einrichten des Konto hat ebenfalls keine Besserung gebracht, schlimmer noch, es wurden gar keine Daten mehr abgerufen. Keine Ordnerstruktur, keine Mails – nichts.
    Wie beschrieben unter iOS waren keine Probleme mit diesem Konto.
    Allerdings: Ein Test Konto das mit dem Benutzer nichts zu tun hatte, konnte einwandfrei die zugehörige Ordnerstruktur laden.
    Schließlich unter einem anderen User auf dem Mac das Prozedere wiederholt: Auch hier konnte das ursprüngliche "Problem" Konto keine Daten empfangen.
    Da andere Kollegen mit Windows Geräten eine Bürotür weiter sauber arbeiten konnten, muss es eine Verbindung zwischen MacOS und / oder Office 365 / Outlook liegen.
    Ich habe aktuell keinen Zwischenstand ob der User jetzt wieder im Besitz seiner Ordner und Mails ist oder immer noch mit der Browserbasierten Lösung arbeitet.

  4. Fronzel Neekburm sagt:

    Nutze Outlook unter drei verschiedenen lokalen macOS-Accounts mit insgesamt vier verschiedenen Accounts (Outlook.com, Office365, IMAP, Apple iCloud) und kann keine Probleme feststellen.

  5. Frank Ohlhäuser sagt:

    Liebe Kollegen:innen.

    Seit heute 20.03.24 funktioniert das Synchronisieren mit M$ 365 Business mittels EWS mit MacMail unter MacOS und EMClient unter MacOS wieder.

    Wie schon erwähnt war das nicht für alle Benutzer unter einem Tenant der Fall und galt auch nicht für ActiveSync unter iOS und iPadOS.

    Gruß Frank

  6. Hannes sagt:

    Hallo zusammen,

    ich hatte bis eben das Problem, dass sich meine Google- und Exchange-Accounts nicht mehr mit Apple Mail verbinden ließen. Nach tagelanger Suche habe ich schließlich eine Lösung gefunden. Folgende Schritte haben zum Erfolg geführt:

    Im Finder auf der Menüleiste klicken: Gehe zu > Gehe zu Ordner…
    Den Pfad ~/Library/Accounts eingeben und alle Dateien in diesem Ordner löschen. Dies führt dazu, dass sämtliche Internetaccounts vom Mac gelöscht werden und somit auch aus Apple Mail verschwinden.
    Danach habe ich mich von meiner Apple ID in den Einstellungen abgemeldet und den Mac neu gestartet.

    Nach dem Neustart habe ich mich wieder mit meiner Apple ID angemeldet. Überraschenderweise öffneten sich die Anmeldefenster beim Hinzufügen von Internetaccounts sowohl für Gmail (Google) als auch für Exchange (Office).

    Interessanterweise war es genau nach 18 Uhr, wie in einigen Kommentaren vorgeschlagen, dass man es außerhalb der normalen Geschäftszeiten probieren sollte. Ich kann mir jedoch kaum vorstellen, dass die Uhrzeit der Grund dafür war.

    Ich hoffe, diese Schritte helfen auch anderen, die ähnliche Probleme haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.