TVPeCee MMS-894.mira: Der HDMI-Stick im Hands-on – Teil 2

HDMIIn Teil 1 hatte ich den Miracast-HDMI-Empfänger TVPeCee MMS-894.mira von Pearl bereits vorgestellt. Der HDMI-Stick, der das Streaming per DLAN oder Miracast unterstützt, liegt mir als Teststellung vor und ich möchte das Teil kurz im Hands-on vorstellen.


Werbung



Der HDMI-Stick kommt ganz untypisch in einer schlichten weißen Box daher – nur die zum Einschweißen verwendete Folie weist das Produkt im Karton als TVPeCee aus.

In der Box befindet sich der maxi-Feuerzeug-große TVPeCee mit einer wirklich extrem kurzen Bedienungsanleitung – hier ist man auf das Pearl MMS-894.mira-Bedienhandbuch angewiesen – einem HDMI-Kabel, sowie einem USB-zu-microUSB-Ladekabel und einem microUSB-zu-USB-A-Buchse-OTG-Adapter.

Am microUSB-zu-USB-A-Buchse OTG-Adapter (OTG = USB on the Go) soll sich ein USB-Stick als Datenspeicher anschließen lassen. Ein USB-Netzstecker fehlt – falls also das TV-Gerät keine USB-Buchse besitzt, braucht man ein USB-Steckernetzteil zur Stromversorgung.


Werbung

Das beim Test verwendete USB-Steckernetzteil stammt von einem meiner Smartphones. Das Foto zeigt übrigens die Anschlussmöglichkeiten. Oben führt das mitgelieferte HDMI-Kabel von der HDMI-Buchse des TVPeCee zur HDMI-Buchse des zum Test verwendeten Flachbildschirms.

An der anderen Gehäuseseite weist der TVPeCee MMS-894.mira zwei microUSB-Buchsen auf. Die hier gezeigte, linke Buchse dient zum Anschluss der Stromversorgung. Nur dann leuchtet eine blaue LED am Gehäuse und der HDMI-Stick bootet. An die rechte microUSB-Buchse lässt sich der microUSB-zu-USB-Buchse-Adapter anschließen. Ich habe hier zur Demonstration einen USB-Stick an den USB-A-Buchsenstecker angeschlossen.

Persönlich empfinde ich diese Produktbezeichnung allerdings etwas irreführend, da die TVPeCee-HDMI-Sticks sonst alle mit Android ausgestattet sind. Der MMS-894.mira verfügt jedoch nicht über Android, sondern kommt mit eigener Firmware. Ich hatte erwartungsfroh eine USB-Tastatur samt Maus zur Inbetriebnahme an den microUSB-zu-USB-Buchse-Adapter angeschlossen – aber das tat sich nichts.

Hier ist übrigens die Ansicht des HDMI-Sticks mit den beiden microUSB-Buchsen zu sehen. Die rechte Buchse dient zur Stromversorgung. Im Hintergrund ist der HDMI-Stecker sichtbar.


Werbung

Am rechten Gehäuserand ist der Taster zu erahnen, über den man die Betriebsmodi des TVPeCee umschalten kann (dazu später mehr). Das nachfolgende Foto zeigt die Seitenansicht des HDMI-Sticks.

Wird der HDMI-Stick korrekt mit einem TV-Gerät oder einem Flachbildschirm verbunden und über die microUSB-Buchse mit Strom versorgt, sollte die Firmware anlaufen. Bei korrekt gebootetem und an einem HDMI-Anschluss angesteckten TVPeCee wird der Betrieb durch eine blaue Leuchtdiode an der Gehäuseunterseite (neben dem Etikett) signalisiert.

Während des Bootens erscheint die in obigem Foto sichtbare Anzeige. Und irgendwann sollte der HDMI-Stick seine Zugangsparameter (IP-Adresse und WiFi-Name) auf dem Bildschirm anzeigen.

Jetzt ist der HDMI-Stick betriebsbereit und man kann per DLNA oder Miracast auf die Anzeige streamen. Wie dies funktioniert, wird in Teil 3 und 4 beschrieben.

Artikelreihe:
i: TVPeCee HDMI-Stick Miracast/WiFi Direct/DLNA MMS-894.mira – Teil 1
ii: TVPeCee MMS-894.mira: Der HDMI-Stick im Hands-on – Teil 2
iii: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit dem HDMI-Stick – Teil  3
iv: TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 4
iv-a: TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 5
v: TVPeCee MMS-894.mira: Den HDMI-Stick konfigurieren – Teil 6

Ähnliche Artikel:
a1: Miracast bei Windows 8.1
a2: Neues Spielzeug: Google Nexus 4
a3: DLNA im hands-on-Experiment

Links:
1: Pearl MMS-894.mira-Produktseite
2: Pearl MMS-894.mira-Bedienhandbuch
3: USB-Netzteil mit 1000 mA Ladestrom (€ 4,90)
4: Mini-USB-WLAN-Stick “WS-300XS”


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, TV abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.