Blisk, ein Browser für Entwickler von Mobilinhalten

Heute noch ein Tipp für Leute, die Webinhalte für Mobilgeräte entwickeln. Da käme ein Browser mit umschaltbarer Darstellung für diverse Mobilgeräte gerade recht. Blisk ist genau so ein Browser – aber in der aktuellen Version seit 1. November 2016 wohl kostenpflichtig.


Anzeige

Ich gestehe, der Browser ist mir bisher entgangen – aber ich bin ja auch nicht Zielgruppe. Der Blisk-Browser läuft unter Windows 7 bis 10 (32 und 64 Bit) sowie unter Mac OS ab Version 10.9 (Linux soll kommen). Der Browser basiert (nach meinem Eindruck – die WikiPedia und dieser Chromium Foreneintrag stützen diese Vermutung) wohl auf dem Google Chrome, die Entwickler haben aber Funktionen hinzugefügt, um die Darstellung von Webinhalten auf diversen Mobilgeräten zu ermöglichen.

Blisk

Eine Übersicht der vielfältigen Features ist auf der (englischen) Blisk-Seite abrufbar. Und hier gibt es eine ausführliche FAQ rund um den Browser. Der Download ist von der Blisk-Webseite zwar kostenlos möglich – der Browser ist aber nicht mehr gratis (siehe unten9. Kurze Artikel über Blisk habe ich bei der Suche hier und hier gefunden.

Achtung: Allerdings scheinen die Entwickler zum 1. November 2016 das Modell geändert zu haben. Der Browser fordert nach 30 Minuten ein Upgrade für die kostenpflichtige Blisk Premium-Variante, wie dieser Chromium Foreneintrag und die Kommentare zum  Facebook-Posting nahelegen (bisher bin ich bei meinem Kurztest noch nicht in diese Schranke gerauscht). Die Premium Variante kostet 10 $/Monat.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome, Internet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Blisk, ein Browser für Entwickler von Mobilinhalten


  1. Anzeige
  2. Dazu muss der Browser aber auch noch mehr können bevor ich 10$/Monat bezahle :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.