Windows-Ärger: Zurückgezogene Updates, Druckaufträge bleiben hängen, Zwangsneustart durch Treiberinstallation

Windows[English]Heute noch ein kleiner Sammelbeitrag zu Problemen, die mir im Umfeld zu Windows gerade unter die Augen gekommen sind. Da stolpern Windows 10-Clients über abgelaufene Updates, die nicht installiert werden können, weil Microsoft diese nicht entfernt hat. Nutzer ärgern sich, dass Windows Update ihre Windows 10-Systeme plötzlich neu startet, weil ein Treiber (HP Development Company, LP.-System – 7.0.21.30155) installiert wurde. Und mir ist ein Fall unter die Augen gekommen, bei dem unter Windows Server 2019 Druckaufträge nach dem Drucken in der Druckerwarteschlange verbleiben.


Anzeige

Ärger mit abgelaufenem Update KB4586793

Durch Zufall bin ich im deutschsprachigen Microsoft Answers-Forum auf den Thread Windows 10\Server — KB4586793 Abgelaufen gestoßen, den ich euch nicht vorenthalten wollte. Es geht um Installationsabbrüche durch ein abgelaufenes Update KB4586793. Ein Nutzer schreibt:

Hallo zusammen,

laut Microsoft ist der Sicherheitspatch KB4586793 abgelaufen und wird nicht mehr zur Verfügung gestellt –> KB4586793

Fehlermeldung: Das Windows Update "KB4586793" kann nicht installiert werden Fehler "0x800f0982"

Allerdings erhalten bei uns alle Endgeräte auf Windows 10 Pro noch dieses Paket, da der KB immer noch unter Microsoft Katalog auftaucht. Leider habe ich vergebens versucht den Support zu Kontaktieren, da dieser uns zu anderen Abteilungen verweisen. Wie können wir dieses Paket sperren um die Installationsprozedur die immer wieder anspringt, zu verhindern?

Zusätzlich sollte Microsoft dafür sorgen das dieser Paket aus dem Microsoft Catalog entfernt wird. (Hoffe ein Microsoft Mensch liest mit ^^)

Das deutet darauf hin, dass es sich nicht um eine verwaltete Umgebung (WSUS, SCCM) handelt. Ich habe es kontrolliert – das Update vom 07.11.2020 steckt immer noch im Microsoft Update Catalog, scheint also auch noch auf den Update-Servern zu liegen. Frage: Jemand von euch, der auch von diesem Probleme betroffen ist.  Und falls ja, wie verhindert ihr, dass solche abgelaufenen Updates zur Installation angeboten werden.

Druckauftrag wird nach Druck nicht gelöscht

Ein weiterer Post im Microsoft Answers-Forum dreht sich um Druckaufträge, die nach dem Ausdrucken nicht aus der Druckerwarteschlange von Windows Server 2019 gelöscht werden. Der Betroffene schreibt im Thread Windows Server 2019, nach dem drucken bleibt der Druckauftrag weiterhin in der Warteschlange:

Hallo zusammen und frohes neues,

ich habe ein Problem bzgl. dem oben genannten Thema.

Wenn ich über einem Client den Druck rausschicke, dann erscheint der Druckauftrag "an Drucker gesendet".

Wenn ich den dann Drucke, bliebt dieser Druckauftrag weiterhin bestehen.

Gehe ich später nochmal zum Drucker und will was drucken(ohne einen neuen Druckauftrag gesendet zu haben) Kann ich den gleichen Druckauftrag wie vorher nochmal drucken.

Nach einer unregelmäßigen Zeit (Mal 30min, mal 4 Stunden) verschwindet dieser Druckauftrag.

Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte ? Hab schon die offiziellen Supportseiten von Microsoft durchstöbert :/

So ganz spontan hätte ich auf ein Problem mit dem Druckertreiber getippt. Es gibt bei Microsoft den Support-Beitrag Print Jobs Stay in Queue After Printing, der genau dieses Szenario beschreibt. Dieses Verhalten tritt auf, wenn im Druckmanager die Option Erweiterter Auftragsstatus gewählt wird. Diese Option sollte bei den meisten Druckern deaktiviert sein. Der Support-Beitrag enthält eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um die Option Erweiterter Auftragsstatus abzuschalten.

Zwangs-Neustarts wegen HP-Treiberinstallation

Ein Ärgernis sind Zwangs-Neustarts unter Windows 10, wenn Updates installiert wurden. Blog-Leser 1ST1 hat hier im Blog gleich zwei Kommentare hinterlassen, wo er einen Zwangs-Neustart wegen des Treibers HP Development Company, LP.-System – 7.0.21.30155 anspricht. In diesem Kommentar heißt es:

Mein privates Notebook hat eben gerade mit Win 10 21H2 (alle Dezemberpatches sind drauf) per Windows-Update-Dienst einen fast Zwangsreboot gemacht, ich hätte es höchstens bis heute Nacht verschieben können. Es kam folgendes Treiber-Update herein:

HP Developement Company, LP.-System – 7.0.21.30155

Dazu ist folgendes zu finden. Passt soweit, meins ist aus der HP X360 Serie und hat somit den Rotationssensor, der bisher auch immer funktioniert hat.

Und in einem weiteren Kommentar beschreibt er einen zweiten Fall eines solchen Zwangs-Neustarts unter Windows 10:

Wie schön, Danke MS, danke HP! Gestern hat mir das Windows Update schon einen neuen Lage/Beschleunigungs-Sensor installiert, da konnte ich noch reagieren und alles was offen war speichern, oder ich hätte es hinaus zögern können. Heute war es anders, privates neben Firmen-Gerät stehend, poppte auf einmal die Windows-Update-Meldung auf, und ich konnte nicht reagieren, weil in Telko mithörend und gleichzeitig noch an einer Gruppenrichtlinie und mit einem dritten Kollegen chattend, und währenddessen rebootet auf einmal mein privates Notebook, und da waren noch zwei Sachen offen. :( Jetzt habe ich auch ein "HP Inc. – HIDClass – 2.1.16.30156" Treiberupdate. Warum geht das nicht auf einmal.

Frage: Noch jemand, der diesbezüglich zwangsbeglückt wurde? Mir ist noch im Hinterkopf, dass Microsoft diese Zwangsneustarts unter Windows 10 eigentlich reduzieren bzw. auf Nachtzeiten verschieben wollte (siehe auch Windows-Administratoren erhalten volle Kontrolle über Treiber- und Firmware-Updates).

Ähnliche Artikel:
Windows-Administratoren erhalten volle Kontrolle über Treiber- und Firmware-Updates
Windows 8.1/10 blockt falsch signierte Treiber
Windows 10: März 2021-Update-Chaos, Rollout erneut wegen Problemen gestoppt?
Windows 10: Updates erzeugen BSOD-Schleife beim CorsairVBusDriver
Windows 10 bietet alte/unpassende Intel Treiber-Updates an (Sept. 2020)
HPE Proliant DL360 Gen9: Oktober 2020-Update wirft BlueScreen bei Windows Server 2019
Windows Treiber-Update führt ggf. zu BlueScreens bei AMD-Ryzen mit X570-Chipsatz
Windows 10: Neues zu Treiber-Updates ab März 2020
Windows 10: Neuerungen bei der Treiberaktualisierung
'Surface – HIDClass 4/26/2018 12:00:00 AM – 3.3.206.0'-Update
Windows 10 bietet alte/unpassende Intel Treiber-Updates an (Sept. 2020)
Windows Update kaputt? Phantom-Inventec-Treiber und Win10-Phantom-Updates
Windows 7/8.1 und die optionalen INTEL System-Treiber-Updates


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows Server abgelegt und mit Issues, Windows 10, Windows Serever 2019 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows-Ärger: Zurückgezogene Updates, Druckaufträge bleiben hängen, Zwangsneustart durch Treiberinstallation

  1. Herr IngoW sagt:

    Dieser HP-Treiber "HP Developement Company, LP.-System – 7.0.21.30155" wurde hier auch installiert (hab ich mal kontrolliert, sonst hätte ich es gar nicht gewusst), hab ich gar nicht gemerkt wenn ich das nicht im Verlauf gesehen hätte.
    Es wurde auch kein Neustart angefordert oder einfach neu gestartet.
    Vielleicht ist es beim normalen Windows-Update mit installiert worden.
    Sonst sind die HP-Updates eigentlich "Optional".
    Ansonsten ist von der HP-Software nichts zu merken.
    Der Laptop ist ein HP ProBook 455 G7 mit Win11Pro, AMD Ryzen 5 4500U with Radeon Graphics, 250GB SSD/NVMe M.2, 16GB Ram

    • 1ST1 sagt:

      Bei mir poppten beide Treiber einfach so auf, ansonsten ist das HP Notebook auf dem aktuellen Stand gewesen und hat , das habe ich am 30. Dezember zuletzt gemacht, auch bei manueller Suche keine neuen Updates gefunden. "Dankenswerterweise" wurden die beiden Treiber nicht mal zusammen, sondern großzügig mit Abstand von einem Tag installiert. Sehr lästig, so wichtig ist das Update sicher auch nicht, dass man das 1 Woche vor Patchday mit quasi Zwangsreboot verteilen muss…

      • Herr IngoW sagt:

        Bei mir sind zwei Updates:
        HP Development Company, L.P. – System – 7.0.21.30155
        HP Inc. – HIDClass – 2.1.16.30156
        am 23.12.2020 installiert worden.
        Meine Vermutung ist dabei das mein Laptop beim zuklappen, Taste drücken usw. immer heruntergefahren wird (hält der Akku länger).
        Das ist dann ja wie ein Neustart.
        Wenn zum Beispiel immer nur der "Ruhezustand" oder "Energiesparen" genutzt wird, kommt dann sicher irgendwann der Neustart, der sollte aber vorher angekündigt werden.

    • David sagt:

      Hi,

      gibt es unter Win nicht die Updateoptionen? Das kann man doch die "optionalen Updates" abschalten?
      Das dürfte dann doch auch für Treiber zutreffen.

  2. Axel Thiel sagt:

    Betrifft noch weitere Updates. Wir haben aus Kompatibilitätsgründen auf unseren PCs in der Fertigung Office 2003. Office 2003 hat(te) aktuellsten Servicepackstand. Seit Dezember versucht Windows Update KB907417 zu laden und zu installieren. Findet natürlich das Updatepack nicht. Windows 10 Version scheint dabei keine Rolle zu spielen, Problem haben wir mit Rechnern unter 1909, 2004, 20H2 und 21H1.

  3. Lukas sagt:

    Hatte vor ein paar Tagen Probleme mit dem Drucken aus MS Office Anwendungen auf einem Kyocera Drucker. Trat wohl nach der Installation des Dezember CUs oder den aktuellen Office Updates auf. Direkt nach dem Aufruf von Datei –> Drucken startete die entsprechende Office Anwendung neu.
    Nach einem Treiber Update von 8.1.1109 auf 8.2.0623 Problem behoben.

  4. Uwe Bieser sagt:

    Die Zwangsversorgung mit Treiberupdates ist der Standard, sofern nicht in den Gruppenrichtlinien "keine Treiberupdates einschließen" aktiviert wurde.

    • Uwe Bieser sagt:

      Die Updates lassen sich natürlich auch so konfigurieren, dass Updates nur angeboten, aber nicht ohne Zustimmung installiert und heruntergeladen werden. Natürlich nur insofern, wenn keine Home-Edition vorliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.