Dateiaustausch zwischen Android und Windows II

Nachdem im ersten Teil eine Lösung für den Datentransfer gezeigt wurde, möchte ich nun skizzieren, wie man aus Android per WiFi oder LAN auf einen FTP-Server im Netzwerk zugreifen kann.


Anzeige

File Expert als Universal Dateimanager besorgen

Eine sehr interessante App ist “File Expert”, die sich im And App Store (in Android x86 vorhanden) findet. Die kostenlose App ist also mit wenigen Handgriffen aus dem Market installiert.

Nach der Installation der App verfügen Sie nicht nur über einen Dateimanager. Die App bietet auch einen FTP-Client, einen FTP-Server und eine Funktion zur WEB HTTP-Freigabe (Web-Server).

Zugriffe auf einen FTP-Server aus Android

Wurde die App erfolgreich installiert, brauchen Sie lediglich zur Android App-Seite zu wechseln und das Symbol File Expert anzuwählen. Ist das Programm gestartet, wählen Sie im App-Fenster die Schaltfläche Network. Ist bereits ein FTP-Server eingerichtet, wird dieser als Symbol (hier 192.168.178.1) im App-Fenster erscheinen.


Werbung

Zum Einrichten der FTP-Verbindung wählen Sie in der Fußzeile des App-Fenster das Symbole New… an. Dann erscheint das nachfolgend gezeigte Fenster zum Konfigurieren der Zugangsdaten.

Im Grunde brauchen Sie nur die IP-Adresse des FTP-Servers einzutragen und (sofern keine Benutzeranmeldung erforderlich ist) das Kontrollkästchen Anonymous zu markieren. Wird eine Anmeldung benötigt, tragen Sie noch den Benutzernamen und das Passwort in die betreffenden Felder ein und klicken dann auf die Okay-Schaltfläche.

Hinweis: Bei meinem WLAN-Netzwerk, welches über eine FRITZ!Box 3270 läuft, ist die IP-Adresse 192.168.178.1 der FRITZ!Box zugewiesen. Ein USB-Stick, den ich an der FRITZ!Box angeschlossen habe, lässt sich dann unter dieser Adresse ansprechen. Verwenden Sie einen FTP-Server im Internet, muss ggf. dessen FTP-Adresse (z. B. ftp//ftp.microsoft.com) eingetragen werden.

Verbindung zum FTP-Server aufbauen

Ist die FTP-Verbindung konfiguriert, reicht es, im App-Fenster die Schaltfläche Network anzuwählen und dann auf das eingeblendete Symbol der FTP-Verbindung zu klicken.

Die App versucht dann eine Verbindung zum FTP-Server herzustellen. Werden Zugangsdaten vom FTP-Server verlangt, kann der FTP-Client diese aus der Konfigurierung übernehmen. Je nach Konfigurierung kann auch ein Formular mit den Eingabefeldern für die Anmeldedaten erscheinen. Bei einem anonymen Zugriff wird direkt der Zugriff auf den FTP-Server freigegeben. Hier sehen Sie die oberste Verzeichnisstruktur meines FTP-Servers.

Sie können dann durch Anwahl der Ordner (hier Storage-00) zu den Verzeichnissen navigieren. Klicken Sie anschließend in der Kopfzeile des App-Fensters auf Local, lässt sich in der lokalen Verzeichnisstruktur navigieren.

Markieren Sie das Kontrollkästchen hinter einer Datei und drücken Sie die Menü-Taste, lässt sich im Menü der Fußzeile das markierte Element zum Kopieren (oder Ausschneiden) vorbereiten.

Wechseln Sie zur Kategorie Network zurück, können Sie zum Zielordner auf dem FTP-Server navigieren. Drücken Sie erneut die Menü-Taste (oder die mittlere Maustaste), lässt sich in der Fußzeile das Symbol zum Einfügen im FTP-Verzeichnis wählen.

Auf die gleiche Weise können Sie auf dem FTP-Server eine Datei anwählen und zum Kopieren markieren. Danach wechseln Sie zum Symbol Local, navigieren zum Zielordner und fügen die Datei auf die gleiche Art wieder ein. Die Operationen zum Kopieren und Verschieben zwischen lokalem Verzeichnis und dem FTP-Server sind durch ein Zusatzfenster zu bestätigen.

Anmerkungen zur Dateistruktur

Der File Expert kann nur auf die Dateien ausgesuchter Android-Verzeichnisse und der SD-Speicherkarte zugreifen. Ist dort ein Ordner DCIM vorhanden, enthält dieser Fotodateien, die von der Webcam per Screenshot angefertigt wurden. Der Ordner download wird i. d. R. zum Speichern aller Downloads (auch heruntergeladene .apk-Dateien) verwendet. Weitere Ordner können anwendungsspezifisch vorhanden und mit Daten versehen sein.

In Teil III wird gezeigt, wie Sie mit File Expert einen FTP-Server oder einen WEB HTTP-Server auf dem Android-Gerät einrichten und dann vom PC aus auf die Dateien zugreifen.

Artikelreihe
1: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
2: Dateiaustausch zwischen Android und Windows II
3: Dateiaustausch zwischen Android und Windows III
4: Dateiaustausch zwischen Android und Windows IV

Links:
a: Android-Netbook im Eigenbau (Teil 1)
b: Android Live-System booten und installieren (Teil 2)
c: Android x86 in Virtualbox als Device Emulator I
d: Android x86 in Virtualbox als Device Emulator II
e: Eigenbausystem: Update für Android 2.2 (x86)
f: Android x86: Apps installieren Teil 1


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Tablet PC abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Dateiaustausch zwischen Android und Windows II

  1. Pingback: Zugriff auf den NAS-Server aus Mac OS X « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.