Windows 10 V1903: Red-Screen-Bug durch Update KB4512941

[English]Das zum 30. August 2019 freigegeben kumulative Update KB4512941 für Windows 10 Version 1903 scheint bei einigen Nutzern für Anzeigeprobleme (u.a.bei Screenshots zu sorgen). Dies Screenshots, aber auch die Anzeige werden, wie beim Nachtmodus, rötlich eingefärbt. Bei Lenovo-Geräten könnte es die Vantage-App sein, aber auch Grafiktreiber wurden genannt. Ergänzung: Es ist die Vantage-App. Microsoft hat dies inzwischen bestätigt.


Anzeige

Ich hatte es nicht mitbekommen, bin aber durch den Kommentar hier (danke dafür) zum Artikel Windows 10 Version 1903: Einige Fehler aufgespießt – Teil 1 auf das Thema aufmerksam geworden.

Kollidieren Nachtmodus und Screenshots?

Bei MSPU hat man es hier aufgegriffen, und die Kollegen bei WinFuture haben es auch thematisiert. Manche Nutzer werden von einem kuriosen Bug geplagt. Sobald sie einen Screenshot erstellen möchten, wird der Bildschirm rötlich / orange (wie beim Nachtmodus).

Red-Screen-Bug with Update KB4512941 Windows 10 V1903
(Quelle: MS Answers-Forum)

Im Microsoft Answers-Forum hat es ein Nutzer detaillierter beschrieben und obigen Screenshot gepostet.

My screen turns red when I capture a screenshot.

My screen turns red when I capture a screenshot. How can I turn it off? I haven’t changed any settings; yesterday it was fine. I tried using different snipping tools, and the regular PrtSc button. All red.

I have the night mode off, and everything else is regular.

Sobald er einen Screenshot per Print-Taste anfertigen möchte, wird die Anzeige rötlich. Natürlich würde jeder Beobachter auf den Nachtmodus tippen, der genau dieses Verhalten für die Desktop-Anzeige erzwingt (soll augenfreundlicher sein). Der Nutzer schreibt aber, dass er den Nachtmodus gar nicht aktiviert habe.

Der Nutzer hatte verschiedene Screenshot-Programme getestet, alle mit dem gleichen Fehler. In diesem Fall hat dann die Aktualisierung des Grafiktreibers zu einer Behebung des Fehlers geführt.

Es gibt noch mehr Betroffene

Allerdings meldete sich im gleichen Thread ein weiterer Benutzer, der diesen Screenshot postete.


Anzeige

Red-Screen-Bug with Update KB4512941 Windows 10 V1903
(Quelle: MS Answers-Forum)

Der Nutzer bekommt diese Anzeige aber bereits kurz nach der Anmeldung, wie er schreibt. Dieser Nutzer hat einen Lenovo Yoga 710-14ISK with Intel Core i5 and Intel HD Graphics 520. Dort ist der Versuch einer Treiberinstallation schief gegangen – der neueste Treiber ließ sich nicht installieren.

Es dürfte sich um ein isoliertes Problem handeln, welches durch Grafiktreiber verursacht wird. Bei reddit.com bin ich auf einen 2 Jahre alten Post gestoßen, wo jemand einen Orange Screen of Dead (anstelle eine BSOD) erhielt, weil die Grafikanzeige gesponnen hat.

Ein Verdacht: Lenovo Vantage-App

Im deutschsprachigen Microsoft Answers-Forum ist ein weiterer Nutzer mit dem Problem aufgeschlagen. Dort wird die Lenovo-App Vantage als Verursacher vermutet. Lenovos sind dafür bekannt, dass es Ärger mit dem Nachtmodus gibt (siehe Linkliste weiter unten).

Ob sich das Ganze nur auf Lenovos bezieht, wie die Kollegen bei deskmodder.de vermuten, wird man abwarten müssen. Zumindest ein Benutzer hat bei deskmodder.de das Lenovo Vantage-Tool als Ursache bestätigt. Und es gibt eine Stimme, die skizziert, was er auf seinen Lenovos macht (aber arg Aufwand).

Frage: Irgend jemand von Euch, der betroffen ist? Und falls ja, hilft deinstallieren des Update KB4512941 oder das Anpassen der Bildschirmdarstellung in der Vantage-App?

Update KB4512941 ist eh ein Problembär, der einige Probleme aufwirft. Sollte es aber mit der Lenovo Vantage-App zusammen hängen, wäre das Update eher nicht beteiligt.

Ergänzung: Danke an Blog-Leser Problembär, der in den nachfolgenden Kommentaren auf diesen Lenovo-Forenbeitrag verweist, wo das Problem beschrieben ist. Ein Update der Vantage-App scheint der Schuldige zu sein.

Ergänzung: Bestätigung durch Microsoft

In obigem Text sind die wichtigsten Informationen enthalten. Aber Microsoft hatte einen Eintrag im Dashboard mit dem Windows 10-Status vorgenommen. Zum 11. September 2019 wird das Problem, welches seit dem 5. September 2019 existiert, bestätigt. Gleichzeitig kommt die Info, dass es die Funktion Eye Care der Lenovo Vantag-App sei, die das Problem bereitet. Lenovo hat inzwischen diesen Supportbeitrag veröffentlicht, der zeigt, wie man das Problem löst.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1903: Updates KB4512941 und KB4515530
Windows 10 V1903: Update KB4512941, KB4515530 (30.8.2019)
Windows 10 V1903: Nachlese zu Update KB4512941
Windows 10 V1903: Lösung für das Cortana Problem mit Update KB4512941
Windows 10 V1903: Cortana erzeugt hohe CPU-Last sowie kaputte Suche durch August 2019-Updates
Windows 10 V1903: Microsoft untersucht Suche/Cortana Bug (3.9.2019)
Windows 10 V1903: Nachlese zu Update KB4512941
Windows 10 Insider Preview Build 18317: Suche und Cortana werden getrennt
Windows 10 V1903: Suche- und Cortana-Bug in Update KB4512941 bestätigt (5.9.2019)
Windows 10 V1903: RDP lastet CPU-Kern mit dwm.exe aus, VMs frieren ein
NVIDIA-Treiber killt Nachtmodus in Windows 10 Insider Previews
Windows 10 V1703: Nachtmodus macht Probleme auf Lenovos


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Windows 10 V1903: Red-Screen-Bug durch Update KB4512941


  1. Anzeige
  2. Problembär sagt:

    X380-YOGA, kann das Problem bestätigen.

    • Günter Born sagt:

      Kannst Du die Lenovo Vantage-App oder das genannte Update KB4512941 als Ursache eingrenzen?

      • Problembär sagt:

        Habe wie im Microsoft Answers angegeben, die Funktion “Augen schonen” deaktiviert. Problem begann mitte der letzen Woche. KB4512941 verfügbar aber noch nicht installiert.

      • Problembär sagt:

        Am 05.09. gab es wohl seitens Lenovo ein Update an der Augen Schonen Funktion. Hab das auch irgendwo in einem Forum gelesen. Finde leider den Link nicht mehr. Würde bei mir zeitlich perfekt passen.

  3. Anzeige

  4. Herr IngoW sagt:

    Dazu die Frage.
    Ist die “Vantage-App” bei Lenovo-Geräten zwingend Notwendig oder kann die weg?

  5. 1ST1 sagt:

    Noch etwas, betrifft mich selber, seit ich 1903 installiert habe. Ist auch nervig und ich komme nicht dahinter, woher das kommt.

    Und zwar habe ich meine Taskleiste schon seit Ewigkeiten, also XP oder früher, könnte sogar aus 9x-Zeiten stammen, so eingestellt, dass sie sich automatisch ausblendet, wenn ich nicht darauf rumklicke. Unter Windows 7 hatte ich es schon manchmal, dass das mit dem automatisch Ausblenden nicht klappte, dann ging ich auf die Eigenschaften der Taskleiste, habe Automatisch Ausblenden abgeschaltet, Ok, dannn wieder Eigenschaften, und wieder eingeschaltet, und hatte meine Ruhe.

    Seit 1903 habe ich es wieder öfters, dass sich die Taskleiste nicht ausblendet, aber ich bringe sie durch Toggeln dieser Einstellung nicht mehr dazu, sich wieder auszublenden. Habe schon gedacht, dass da irgendein Programm irgendein Signal sendet, damit die Taskleiste meint, mich darauf aufmerksam machen zu müssen, und so halt testweise mal Prozess für Prozess abgeschossen, um zu sehen, welches Programm es sein könnte, aber nichts. Auch das wegklicken der seitlichen Benachrichtigungen bringt nix. Erst nach einem Reboot habe ich eine Weile Ruhe, mit genau den selben geöffneten Programmen.

    Ist halt besonders nervig, weil mein “Surfgerät” was ich besonders häufig nutze, hat nur ein 1280×720 Display (kleines Notebook fürs Couchsurfen, oder auf dem Basteltisch zwischen allerlei Computergerümpel), da tritt dieses Problem besonders häufig auf, auf dem dicken PC mit zwei großem TFT allerdings auch manchmal, aber da stört es nicht so sehr. Besonders nervig ist es übrigens, wenn ich per Vollbild-RDP einen anderen Rechner fernsteuere und durch die lokale Startleiste im Vordergund nicht an die Taskleiste des ferngesteuerten PCs dran komme, die natürlich auch automatisch ausgeblendet ist!

    Kennt das noch jemand, hat jemand Abhilfe gefunden?

  6. Problembär sagt:

    Nein, ist nicht zwinged notwendig. Macht die Systemaktualisierung aber einfacher (BIOS etc.)

  7. Triceratops sagt:

    So langsam kommen mir die Update pannen von Microsoft wie eine Komödie vor^^. Der Farbton errinnert mich irgendwie an die Siemens Handys die manchmal ein Orangenes LCD Display hatten (Anno 2001) xD. Hat aber auch was von den klassischen Bernsteinfarbenden Monitoren, die es einst mal gab^^. Und dann wundert sich Microsoft das immer noch viele zögern auf Windows 10 zu wechseln. Problem bei Windows 10 ist nähmlich, das sich problematische Updates sich nicht ausblenden lassen dauehaft (Wie bei Windows 7 z.B.). Da Microsoft offensichtlich massive Qualitätsprobleme hat bei den Updates, sollte Microsoft die nutzer bei Windows 10 wieder selbst eintscheiden lassen ob diese ein Update installieren oder nicht (Wie es bei Windows 7 ja möglich ist problemlos). Keine Ahnung was bei Microsoft los ist, aber seit Windows 10 2015 erschienen ist hat die Qualität der Updates massiv nachgelassen (Leider auch bei Windows 7). Ich denke mal wenn Bill Gates noch Chef von Microsoft wäre, würde er solche Pannenupdates nicht durchgehen lassen.

    • Micha45 sagt:

      >>So langsam kommen mir die Update pannen von Microsoft wie eine Komödie vor^^.<<
      Artikel nicht gelesen, sondern nur die Überschrift, oder den Inhalt nicht verstanden?
      Es geht hierbei nicht um ein problematisches Windows 10-Update, sondern um einen vermeintlich fehlerhaften Treiber oder einer fehlerhaften App auf Lenovo-Notebooks.

      Es scheint auch nicht die Masse der Lenovo-Notebooknutzer betroffen zu sein, wenn man sich diesen Beitrag bei DrWindows vor Augen führt:
      https://www.drwindows.de/windows-10-desktop/161000-snipping-tool-gelbem-hintergrund-2.html#post1732115

      Oft sind es spezifische Probleme, ausgelöst von Treibern oder Anwendungen von Drittanbietern, oder veralteteten Hardwarekomponenten, die Probleme auf Windows 10-Systemen auslösen, die aber meistens nur einen schwindend geringen Teil der Nutzer betreffen.

      Man sollte schon differenzieren und genau hinschauen, bevor man pauschal die verbale Keule schwingt und zum Rundumschlag ausholt.

      So, jetzt darf man mich wieder als MS-Fanboy titulieren. Nur zu, keine falsche Bescheidenheit.

      • Tricratops sagt:

        Keine sorge ich werde sie nicht als MS Fanboy bezeichnen. Wenn jemand Microsoft in schutz nehmen will, dann kann derjenige oder diejenige das tun. Habe hiermit ihre Kritik zur kenntis genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.