China: Züge streiken nach Flash-Support-Ende zum 12.1.2021

[English]Nach dem Auslaufen des Supports von Adobe Flash zum Jahresende 2020 stellt der Player jetzt die Funktion ein. In China hat dies dazu geführt, dass dort Züge stehen blieben, weil der Betreiber nichts vom Supportende mitbekam.


Anzeige

Mehrere Medien wie die Kollegen von Golem haben den Sachverhalt, der in nachfolgendem Tweet aufgegriffen wurde gemeldet. Golem hat das Ganze in diesem Artikel etwas detaillierter aufbereitet. Es geht um das Ende des Flash-Supports und den Umstand, dass der Flash Player am 12. Januar 2021 die Funktion einstellt.

Züge streiken nach Flash-Support-Ende

Das Ende des Flash-Supports war durch Adobe ja bereits 2017 verkündet worden (siehe Flash ist tot! Ab 2020 geht’s zu Ende …). Im Jahr 2020 gab es von Adobe und Microsoft zudem zahlreiche Hinweise auf das Supportende des Adobe Flash-Player. Ab dem 12. Januar 2021 stoppt der Adobe Flash-Player die Ausführung von Flash-Inhalten.

In China hat man davon nicht überall etwas mitbekommen. Heftig hat es die Bahngesellschaft China Railway Shenyang Group getroffen, denn deren Züge blieben für 20 Stunden in Dalian in der nordostchinesischen Provinz Liaoning wegen des abgeschalteten Flash-Player stehen. Der Hintergrund: Die Software zur Zugplanung basierte auf Aobe Flash und versagte ihren Dienst. Die Mitarbeiter der Bahngesellschaft konnten kein Betriebspläne aufrufen und in Folge keine Züge zusammenstellen. Der gesamte Bahnverkehr ruhte wegen dieser Störung.

Als Notlösung gelang es dann nach Stunden eine alte Flash Player-Version, die noch keinen Time-Bomb aufwies, zu installieren. Am Folgemorgen (13. Januar 2021) gegen 4:30 Uhr Ortszeit lief die Software mit der alten Flash-Version wieder und die Züge konnten wieder fahren. Aufgefallen ist dies dem Journalist Tony Lin, der das auf Twitter beschrieben hat. Die Tweets von Lin, der die offiziellen Verlautbarungen in Englisch übersetzt hat, sind irre komisch. Die Verantwortlichen haben als Grund für die Störung ausgemacht, dass die imperialistische amerikanische Firma Adobe ihr Flash abgeschaltet hat. Gab dann ein Krisentreffen, weil innerhalb von 20 Minuten im Eisenbahndepot nichts mehr ging.

Es wurden die Chefs aktiviert und je ein Hard- und ein Software-Krisenteam gebildet. Unter anderem wurde Flash von einem alten ‚Ghost-System‘ neu eingespielt, aber das war nicht von Dauer. Die IT-Leute haben dann gearbeitet, und gekämpft, bis die jeweils nächste Krise aufschlug: Man konnte irgendwann nicht mehr drucken. Am Ende des Tages hat man dann doch eine stabile alte Flash Player-Version installiert bekommen, so dass der Betrieb wieder läuft. Das Medium aus Hongkong hat diesen Beitrag dazu. Einen weiteren deutschsprachigen Beitrag gibt es bei heise, die die automatische Übersetzung auf Github verlinkt haben. Da haben wir das Jahr 2000-Problem gehandhabt, das Ende des Supports von Windows 7 und nun das. Man lernt nie aus. Könnte auch damit zu tun haben, dass chinesische Entwickler vom Westen durch die große Firewall abgeschottet und in ‚Jahresplänen‘ verhaftet sind – Fluch der Planwirtschaft.

Ähnliche Artikel:
Flash ist tot! Ab 2020 geht’s zu Ende …
Flash im Niedergang: Nur noch 4,9 % Nutzung
Firefox 84 wird kein Flash mehr unterstützen
Adobe Flash: Offizielles End-of-Live-Datum bekannt gegeben
Adobe Flash erreicht Supportende
Adobe Flash Player 32.0.0.465 – das ist das Ende
Der Internet Explorer zeigt das Ende des Flash-Supports an


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Störung abgelegt und mit Flash, Störung verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu China: Züge streiken nach Flash-Support-Ende zum 12.1.2021

  1. Andreas sagt:

    Die Jungs haben den Betrieb aber bereits nach 20 Stunden wieder ans Laufen bekommen. Wenn ich mir vorstelle das wäre bei der DB passiert…

    Da hätte wahrscheinlich ein externer Dienstleister einbezogen werden müssen, den man vermutlich noch aus USA hätte einfliegen müssen. Nach gründlicher Analyse des Problems hätte der nach 2 oder 3 Tagen verkündet, dass es aufgrund veralteter Software nicht zu lösen sei und der DB stattdessen eine teure Neuimplementierung mit Hilfe von irgendwelchen supertollen Web-Frameworks verkauft.

    Man kann von den Chinesen halten was man will, aber die Jungs sind auf Zack. Allerdings kann man auch vermuten, dass jetzt ein paar Leute in irgendein Arbeitslager oder eine Mine einfahren.

    • Zocker sagt:

      So sehr auf Zack können die Chinesen auch nicht sein. Immerhin hatten sie im Gegensatz zur DB das Problem und die Problemlösung war sehr simpel und nicht nachhaltig. Die müssen das System trotzdem komplett umstellen.

  2. Triceratops sagt:

    Das die das Support ende von Adobe Flash nicht mitbekommen haben wundert mich nicht. Da das Internet in China extrem Eingeschränkt / Zensiert ist . Wobei das Theoretisch auch teil des Handelskrieges sein könnte von den USA gegen China. Aber die ausdrucksweise Chinas „imperialistische amerikanische Firma“ erinnert schon etwas an die UdSSR im Kalten Krieg.

    • chriscrosser sagt:

      @Triceratops
      …sehe ich genau so! die russen sprechen ja nun auch schon wieder genauso so!
      PRO Nawalny demonstrationen im eigenen land werden ja nun auch schon wieder als „USA eingriffe und einmischung“ in IHR SYSTEM bezeichnet…
      so langsam fühle ich mich schon wieder in die 80er jahre zurückversetzt…
      es riecht schon wieder nach einem „digitalen kalten krieg“
      wobei natürlich alle staaten auch sehr viel dazu beigetragen haben!
      lange rede kurzer sinn: es ist natürlich komplett ätzend…
      – so langsam müsste die menschheit auch mal dazulernen und nicht immer wieder die fehler aus der vergangenen weltgeschichte ständig wiederholen…
      :-(
      edit:
      und das klappt auch heute nicht mehr, wenn jeder teilnehmer von so einer DEMO sein smartphone dabei hat und alles per video dokumentieren kann, und danach über das INET einstellen kann!

    • Zocker sagt:

      „Wobei das Theoretisch auch teil des Handelskrieges sein könnte von den USA gegen China.“

      Ja klar, Adobe/die USA haben Flash gekillt, um den Chinesen ihre Eisenbahn abzustellen. Manchmal kann man nur den Kopf schütteln…
      Dass China das für Propaganda ausnutzt sollte klar sein, aber wenn Europa darauf auch noch anspringt, dann hat die chinesische Regierung mehr als ihr Ziel erreicht.

    • chriscrosser sagt:

      OFF-TOPIC:
      …glücklicherweise sind die ja alle „so weit weg“
      – egal, bei japan hatte es ja eigentlich auch keiner für möglich gehalten!
      …und dann kam dieser Tsunami Alptraum / Albtraum für japan
      und leider hat sich ja dadurch japan seine dritte Atomkatastrophe geschaffen..
      …leider machen sie aber auch nach wie vor weiter damit – mit TEPCO!
      – die menschen lernen einfach nicht aus der geschichte!
      …oder wie SID im ersten ICE AGE film mal sagte: „menschen sind einfach widerlich“
      genauso wie hier momentan in der Corona Pandemie in deutschland sind
      nur noch egoisten hier! – zumindest hier in berlin mitte!

  3. Micha sagt:

    Sie haben ein Funktionierendes Backup aus dem sie binnen kurzer Zeit wieder ein Funktionierendes System wiederherstellen können. Das lässt auch darauf schließen das genügend Kompetenz da ist um die IT Umgebung entsprechend abzusichern und es zu erschweren vorhandene Sicherheitslücken in Flash auszunutzen.

    • Zocker sagt:

      Wo steht das? Die haben einfach eine alte Flash-Version ohne Abschaltung installiert. 20h für diese Lösung zu brauchen zeugt auch nicht gerade für große Kompetenz.

  4. mw sagt:

    Es ist schlicht weg Computersabotage, was Adobe da zu treiben versucht. Ob ich flash Inhalte ausführen will oder nicht, entscheide ganz allein ich selbst. Die Zerstörung dieser Funktionalität per Update betrachte ich als kriminellen Akt. Es gibt archivierte Inhalte, die flash zur Darstellung benötigen und das auch über das Supportende hinaus. Der Eingriff ist und bleibt ein feindlicher Akt. Aber was soll man von Adobe auch anders erwarten.

    • Henning sagt:

      Ja Microsoft macht das mit seinem Defender auch… der Defender und andre Scanner sabotieren meinen Plan alle Computer zu infizieren. Ist doch wohl meine Angelegenheit ob ich Viren verbreite oder nicht. Dieser Kriminelle Akt meine Software zu Blocken ist ein Eingriff und und ein feindlicher Akt.

      Hörst du dir bei deinem Geschwafel eigentlich selbst zu, oder blubberst du einfach nur?

    • Steter Tropfen sagt:

      @ mw:
      Völlig richtig! Dass einem Software vom Herausgeber mittels heimlich eingeschmuggelter Zeitbombe zerlegt wird, ist eine neue Dimension. Selbst nach Deinstallation von Flash bleibt eine Komponente zurück, die das Installieren älterer Versionen verhindert.

      Sooo ulkig ist die chinesische Sichtweise „imperialistische amerikanische Firma Adobe“ also gar nicht. Das ist genau die seit 9/11 aus USA herüberschwappende Doktrin „Sicherheit vor Freiheit“.
      Auch wenn China sich bei dem Thema natürlich selbst an die Nase fassen müsste.

      • Jan sagt:

        Naja, das sind ja auch nicht die einzigen TimeBombs die Adobe fährt. Lightroom 6 wird immer weiter in den Möglichkeiten kastriert da Adobe für einige Bereichen nur zeitlich begrenzte Lizenzen genutzt hat. MAPs API und Gesichtserkennung gehen zum Beispiel nicht mehr.

  5. Buc sagt:

    @mw: D’accord. Das IST imperialistisches Gehabe eines US-Konzerns. Auch ich habe ein paar Stunden gebraucht bis mir klar war, dass ich einfach nur eine alte Version des Players installieren musste um meine Wettervorhersage (mit Abstand die beste in der Darstellung) wieder sehen konnte. Geschlafen haben die trotzdem. Kann mir niemand erzählen, dass es die Information über das Supportende nicht nach China geschafft hat. Die leben nicht hinter dem Mond sondern fliegen hinter den Mond. ;-)

    Ist eine Konsequenz daraus, dass wir nur noch Nutzungsrechte bekommen die uns jederzeit vom Hersteller wieder entzogen werden können. Bin gespannt wie MS das mit Silverlight handhabt.
    Man stelle sich vor sämtliche mit Office 95-2003 erstellten Inhalte könnten nicht mehr dargestellt werden weil MS den Support für das DOC Format beendet.
    Wir geben zur Zeit grundlegende wichtige Rechte ab. Nächste Generation wird dann vom Softwarehersteller selbständig deinstalliert und das OS so angepasst, dass eine Neuinstallation unmöglich ist. Ach ne haben wir das nicht schon teilweise???
    Ist alles für unsere Sicherheit. Dient der Kriminalitäts- und Terrorismusbekämpfung. Wer braucht da Bürgerrechte? Meinungsfreiheit? Wozu? Big Five kennen die Wahrheit. Wer anders denkt spielt nicht mehr mit. Ob es gegen Gesetze verstößt spielt keine Rolle. Das neue Grundgesetz heisst AGB.
    Immerhin gibt es bis oben Problembewusstsein. Hoffentlich kriegen wir die Kurve.
    Jedenfalls darf man das Thema nicht den Aluhüten überlassen. Das wurde bei anderen politischen Themen gemacht und nun haben wir die braune Soße in den Parlamenten….
    Buc

  6. Steter Tropfen sagt:

    Jetzt sind die Ergebnisse in den Suchmaschinen natürlich alle mit der Zugverkehrs-Meldung verstopft… aber bezüglich des Flash-Supportendes hätte es für China eigentlich eine Ausnahme gegeben!

    Hier ein Anhaltspunkt auf helpx.adobe.com/flash-player/release-note/fp_33_release_notes.html:
    „Chongqing Zhongcheng Network Technology Co. (…) is the official distribution partner for Adobe Flash Player in mainland China only. Adobe will support Zhongcheng’s exclusive distribution and maintenance of Flash Player within mainland China beyond 2020 for regional developers, enterprises, and end users running Flash-enabled content in applicable operating system environments or browsers.“

    Die Bahngesellschaft hat das Flash-Ende also nicht verschlafen, weil es eigentlich nicht für China galt. Sie hatten nur nicht durchschaut, wo ihre Systeme die Flash-Updates her bekamen und sich direkt aus Feindesland Adobes Sabotageversion eingefangen.

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.