Fix für Windows 10/Server 1607 Update-Hänger bei 24 % durch SSU KB4601392

[English]Administratoren von Windows 10 Version 1607-Clients und Windows Server 1607-Systemen beklagen, dass die Installation des Sicherheitsupdates vom 9. Februar 2021 bei 24 % hängen bleibt. Microsoft hat ein Update zurückgezogen und nun ein revidierten Servicing Stack-Update KB5001078 als Lösung veröffentlicht.


Anzeige

Windows 10/Server 1607: Update hängt bei 24 %

Blog-Leser Alexander Fritz hat hier im Blog das Problem mit Windows 10 bzw. Windows Server 1607 zeitnah in diesem Kommentar beschrieben.

Auf manchen Windows Server 2016 unter VMware scheint das KB4601318 bei 24% hängen zu bleiben. Nach mehreren Reboots und versuchen bin ich beim recherchieren auf weitere Leidensgenossen gestoßen (https://www.bleepingcomputer.com/forums/t/743694/windows-2016-server-kb4601318/).

Auch Susan Bradley hat Probleme mit der Update-Installation unter Windows Server 1607 in diesem Kurzpost auf askwoody.com angesprochen. Sie vermutete KB4601318 sowie KB4535680 als Ursache für den Hänger bei 24 %.

Update zurückgezogen, SSU KB5001078 als Fix

Bereits kurz nach der Veröffentlichung fand sich im KB-Artikel KB4601318 der Hinweis, dass es ein bekanntes Problem gäbe, wodurch die Update-Installation stockt. Microsoft hat dann das Update gesperrt. Um das Installationsproblem zu korrigieren wurde zum 12. Februar 2021 das Servicing Stack Update (SSU) KB5001078 freigegeben. Dieses Servicing stack update for Windows 10, version 1607: February 12, 2021 steht für folgende Produkte zur Verfügung:

  • Windows 10 Version 1607 für 32-Bit-Systeme
  • Windows 10 Version 1607 für x64-basierte Systeme
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2016 (Server Core-Installation)

Das Update KB5001078 wird über Windows Update ausgerollt, steht aber auch per WSUS zur Verfügung oder wird im  Microsoft Update Catalog zum Download angeboten. Das SSU muss vor der Installation der Februar 2021 Sicherheitsupdates installiert werden. Dann sollten die Sicherheitsupdates bei der Installation durchlaufen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (2. Februar 2021)
Microsoft Security Update Summary (9. Februar 2021)
Patchday: Windows 10-Updates (9. Februar 2021)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (9. Februar 2021)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (9. Februar 2021)
Patchday Microsoft Office Updates (9. Februar 2021)
Windows/Office: Patchday-Nachlese Februar 2021


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 10, Windows Server abgelegt und mit Patchday 2.2021, Probleme, Update, Windows 10 V1607, Windows Server 2016 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Fix für Windows 10/Server 1607 Update-Hänger bei 24 % durch SSU KB4601392

  1. Anonymous sagt:

    auch das „KB4601318“ hat eine neue Revision bekommen (ohne ohne komplett storniert worden zu sein)

    • MOM20xx sagt:

      bei uns am wsus sind beide versionen auf declined. ist aber ansonsten auf allen 2016er servern durchgelaufen.

    • Info sagt:

      Möglicherweise durch Integration des neuesten SSU – oder ist es bei den LCU noch nicht soweit?

    • fre4kyC0de sagt:

      Die Dateien des Rollups sind aber identisch geblieben.

      Aber es gibt ein neues SSU für die erste Windows 10 Version (build 10240).

      • Anonymous sagt:

        die neue Revision des KB4601318 hat zwar identische Patchfiles,
        benötigt jetzt aber zwingend KB4601392 vorab (sonst wird KB4601318 nicht als „benötigt“ gefunden)

        • Anonymous sagt:

          Sorry, Korrektur

          die neue Revision des KB4601318 hat zwar identische Patchfiles,
          benötigt jetzt aber zwingend [Korrektur:] KB5001078 [nicht KB4601392] vorab (sonst wird KB4601318 nicht als „benötigt“ gefunden)

  2. MOM20xx sagt:

    als wir es mittwoch verteilten war es ja noch nicht declined, das kam dann von do auf fr oder so mit der 2. revision wo beide dann declined waren. ist also wohl generell nicht so, dass es nicht installiert.

    wobei wir installieren nicht mit windows update selbst. sondern verwenden das pswindowsupdate modul aus der powershell gallery

  3. Martin Feuerstein sagt:

    KB4601392 kann nicht mehr genehmigt werden, laut WSUS-Konsole ist es abgelaufen. Dafür gibt es nun KB5001078 als neues SSU vom 13.02.2021.

    Edit: Ach verflucht, hab den Artikel nur überflogen – stand oben ja schon :-)

  4. failor sailor sagt:

    danke microsoft fuer den immer ewig waehrenden fail jeden monat aufs neue.

  5. Carsten sagt:

    Wenn man so die Kommentare auf mehreren Seiten querliest scheinen WSUS Benutzer weniger Probleme mit dem Update zu haben? Nur so ein Beobachtung. In unserem Fall wurden 8 Server 2016 VMs am selben Abend per WSUS gepatcht. Zuerst das (alte) SSU eingespielt und dann die CU hinterher. Keiner der Server hat irgendein Problem gezeigt. Lief sauber durch.

    Gruß

    • Anonymous sagt:

      ich hab mein unserer servern mit 2016 unter wsus auch keine probleme gehabt

      • MOM20xx sagt:

        wir haben die 2016er server extra jetzt mit einem wsus ausgestattet, weil mit dem ssu davor aus september 2020 gar nix mehr ging. die maschinen waren auf download only eingestellt und sollten über proxy von microsoft die patches laden, sind aber alle am proxy gescheitert, weil ignoriert. erst als händisch ein suchen ausgelöst wurde, wurde der gesetzte winhttp proxy verwendet. ich mein testet das überhaupt noch wer bei microsoft? das der update prozess mit jedem windows bescheidener wird will ich erst gar nicht diskutieren.
        windows server 2012 r2 scheint so ziemlich der letzte server zu sein, der in halbwegs vernünftiger zeit patches downloaded und installiert.

  6. Robert Richter sagt:

    Mal wieder richtig Glück gehabt, bis heute gewartet zu haben. ;)
    Habe vorhin erst meinem 2016er das Update spendiert und den Artikel erst jetzt gelesen.
    Ich glaube ich gehe auf 3-4 Wochen hoch, nach Erscheinen der Updates.
    Möchte nur mal gern die Leute kennenlernen, die bei denen in der QA sitzen.

    • 1ST1 sagt:

      3.4 Wochen sind unsinnig. Die allermeisten Fehler durch und mit Updates treten innerhalb der ersten Woche auf, wenn nicht sogar übers erste Wochende. Wir sind genau an den Punkt. Nächste Woche werden wahrscheinlich schon keine weiteren neuen Unverträglichkeiten auftreten.

    • Marco sagt:

      Bei mir in der Firma werden die Server Updates immer am 3. Donnerstag jedes Monats eingespielt. Sollte es nachträgliche Änderungen geben, ist der 2. Termin am 4. Donnerstag. Damit haben wir immer etwas Puffer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.