Windows 7/8.1/Server: Korrektur-Updates für Druckprobleme (März 2021)

Windows Update[English]Microsoft hat zum 22. März 2021 neue, außerplanmäßige Update für Windows 7.1 SP1 und Windows 8.1 sowie deren Server-Pendants veröffentlicht. Diese sollen die Druckprobleme, die durch die Sicherheitsupdates vom 9. März 2021 verursacht wurden, beheben.


Anzeige

Druckprobleme mit dem März 2021-Update

Mit den Sicherheitsupdates vom 9. März 2021 wurden einerseits zahlreiche Schwachstellen in Windows geschlossen. Benutzer berichteten aber kurz nach Installation der Sicherheitsupdates von erheblichen Druckproblemen.

Gerade der letztgenannte Punkt geht auf eine durch das Sicherheitsupdate vom 9. März 2021 kaputt gepatchte Grafikfunktion (für Bitmap-Operationen) in Windows zurück und tangierte auch Windows 7 SP1 sowie Windows 8.1 und die betreffenden Server-Pendants. Für Windows 8.1 verweise ich auf diesem Kommentar hier im Blog, wo jemand Probleme beim Grafikausdruck mit der Fotoanzeige von Windows berichtet. Und dieser Kommentar thematisiert das für einen Terminalserver unter Windows Server 2012 R2 – also kein theoretisches Problem. Die von den Sicherheitsupdates vom 9. März 2021 behobenen Fehler und Sicherheitslücken hatte ich in den Patchday-Artikeln (siehe Linksliste am Artikelende) beschrieben.

Für Windows 10 hatte Microsoft, nachdem ich die Grafikfehler gemeldete hatte, das Ganze bestätigt (siehe Windows 10: Microsoft bestätigt Grafik-Druckfehler nach März 2021-Updates). Inzwischen sind die Grafikdruckprobleme aber auch in den Supportbeiträgen für die Windows 7-Updates (siehe z.B. Update KB5000841) und Windows 8.1-Updates (siehe z.B. Update KB5000848) bestätigt:

  • Elements of the document might print as solid black/color boxes or might be missing, including barcodes, QR codes, and graphics elements, such as logos.
  • Table lines might be missing. Other alignment or formatting issues might also be present.
  • Printing from some apps or to some printers might result in a blank page or label.

Für Windows 10 gab es Korrekturupdates zum 15. und 18. März 2021. Das Drama um diese Korrekturupdates für Windows 10 könnt ihr in den am Artikelende verlinkten Blog-Beiträgen nachlesen. So viel als Vorbemerkung, bevor ihr die nachfolgend genannten Updates ungetestet auf vielen Maschinen installiert.

Korrekturupdates für Windows 7/8.1 und Server

Zum 22. März 2021 hat Microsoft nun Korrekturupdates für Windows 7 SP1, Windows Server 2008 R2, Windows 8.1 und Windows Server 2012 / R2 freigegeben. EP hat im englischsprachigen Blog in diesem Kommentar darauf hingewiesen (danke).

Die Update-Historie für Windows 7 ist auf dieser Microsoft-Seite zu finden. Und die Update-Historie für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 ist auf dieser Microsoft-Seite abrufbar. Auf beiden Seiten ist aber noch nichts an Sonderupdate zu finden.

Die Sonderupdates stehen bereits im Microsoft Update Catalog zum manuellen Download bereit. Hier die Liste der Sonderupdates für die unterschiedlichen Windows-Versionen:

Zu allen diesen Updates schreibt Microsoft in den hier verlinkten Support-Beiträgen, dass die Grafik-Druckprobleme, hervorgerufen durch die Sicherheitsupdates vom 9. März 2021,  behoben werden sollen:

Addresses an issue that fails to print the graphical content in a document after installing the March 9, 2021 update.

Microsoft schreibt, dass keine Probleme mit den Updates bekannt seien, bietet diese Updates aber nur zum manuellen Download aus dem Microsoft Update Catalog an. Auf per WSUS verwalteten Systemen müssten diese Downloads manuell importiert und dann ausgerollt werden.


Anzeige

Gerade bei deskmodder.de diesen Kommentar gelesen, dass die Boot-Zeiten stark verlängert wurden. Im englischsprachigen Blog gibt es diesen Kommentar, der in eine ähnliche Kerbe haut – aber bezogen auf Windows 10 2004.

Ergänzung: Ein Bereinigungs-Script zum Entfernen der problematischen Updates ist im Blog-Beitrag Druckerprobleme März 2021: PowerShell-Script zur Update-Bereinigung zu finden.

Ähnliche Artikel:
Patchday: Windows 10-Updates (9. März 2021)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (9. März 2021)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (9. März 20
Windows 10 1809/1909/2004/20H2: Update KB5000802/KB5000808 verursachen BSOD beim Drucken in win32kfull.sys – zurückgezogen?
Neues zum Druckerproblem (BSOD) nach März 2021-Update
Microsoft liefert Workaround für Windows 10 Patchday-Druckerproblem (BSOD)
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Drucken BlueScreen-Bug
Windows 10: Weiterhin Probleme mit der Druckausgabe (März 2021)
Windows 10: Microsoft bestätigt Grafik-Druckfehler nach März 2021-Updates
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken
Windows 10: Installationsfehler 0x80070541 bei Update KB5001649 (18.3.2021)
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken
Windows 10: März 2021-Update-Chaos, Rollout erneut wegen Problemen gestoppt?
Windows 10: März 2021-Update erneut freigegeben?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 7, Windows 8.1, Windows Server abgelegt und mit Druck, Patchday 3.2021, Problemlösung, Update, Windows 7, Windows 8.1, Windows Server verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Windows 7/8.1/Server: Korrektur-Updates für Druckprobleme (März 2021)

  1. microsoftsoftwarequalitaets-opfer sagt:

    Nachtrag zu einem Windows 10 Pro, x64, 1909, mit aktuellem catalog update was in euren neuesten blogposts beschrieben war zu 18. maerz 2021 update oder so fuer das maerz 2021 desaster.

    Dieser rechner will auf einen kyocera FS-2100DN drucken, uralt druckertreiber kx-xxxx-DLLs usw. aber bisher ging das.

    jetzt selbst nach komplettem entfernen der Maerz 2021 updates als auch reinstallation (windowsupdate, danach catalog update) des 500808er updates und das neueste ding vom 18 maerz dann, crasht z.b. excel 2019 oder auch ein explorer.exe (Desktop) wenn man z.b. aus excel einen markierten kleinen tabellenbereich drucken will oder aus windows druckerdialog einfach den test-seite drucken knopf bemueht.

    was ist jetzt mit diesem drucker? kann ich den wegschmeissen? bekomme nix mehr hin. elendes microsoft.was zum teufel treiben die da. wieviel sinnlose oder fruchtlose arbeit generieren diese softwaremoechtegerns auf dem ganzen planeten?

    elende firma :(((

    • 1ST1 sagt:

      Mal versucht, einen aktuellen Treiber für den Drucker zu installieren? Wechsel von KX-Treiber auf PCL?

      • microsoftsoftwarequalitaets-opfer sagt:

        wodurch hat microsoft eigentlich meinen februar 2021 stand zerstoert dass selbst nach uninstall und rollback mit dem drucker nichts mehr geht?

        ist doch zum verzweifeln mit deren kompetenzen.

  2. ESU wird benoetigt sagt:

    der vollstaendigkeit halber weil hier in blogpost nirgends was von ESU steht:

    nachtrag zu diesen win7 und win2008/r2/sp2 updates hier, scheint ja immer noch das esu zu gelten, also sind das keine ganz frei applizierbaren updates sondern immer noch nur in der ESU schiene fuer win7/winserver2008+

    mfg.

    • Günter Born sagt:

      Danke für die Ergänzung. Früher ™ hatte ich ja mal eine Horde Affen vor der Tastatur hocken, in der Hoffnung, dass sinnvolle Blog-Beiträge raus kämen. Hat nicht geklappt – gut, gibt Leute, die meinen: Ein Affe ist wohl sitzen geblieben, da die Beiträge immer noch nicht sinnvoll sind ;-).

      Gegenüber Volkes-Meinung habe ich mir aber schon was bei gedacht, als ich den Beitrag verfasst habe. Wer kein ESU hat, hat auch kein März 2021 Update unter Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 bekommen. Wer kein März 2021 Update bekommen hat, und trotzdem noch mit dem Zeugs arbeitet, hat auch keine Probleme.

      Wer März 2021 Updates installiert hat, weiß um ESU oder die ByPass-Lösungen …

      … habe gerade mal nach rechts gekuckt – der Affe hat genickt ;-)

  3. Anonymous sagt:

    interessanter wäre ein 20h2 patch das sich endlich auch sauber per wsus verteilen läßt.

    • Günter Born sagt:

      Eben noch in einem Social Network die Rückmeldung „Niemand hat die Absicht, Chaos zu veranstalten“ in Abwandlung an Erichs Spruch vor die Füße gekippt bekommen … ;-)

      Im Ernst:

      – Ich schätze, dass dieses Korrektur-Update am 13. April 2021 für den WSUS kommt (falls die bei MS abergläubig sind, halt einige Tage früher).
      – Ich hoffe (für euch Administratoren), dass die Strategen aus dem fernen Redmond bis dahin das Update so zusammen geflickt bekommen haben, dass es a) sauber installiert und b) auch wirklich alle Probleme behoben bekommt.

      Zum zweiten Punkt: Ich bin noch nicht so wirklich überzeugt, dass die letzten Updates da alles ausmerzen. But: We will wait und see … und zu gegebener Zeit drüber bloggen.

      PS: Und ein gewitzter WSUS-Admin, der drängendst sich das Update auf Tausende von Clients würgen möchte, der macht einen Import (muss ja nur einmal erfolgen). Falls es da Probleme mit dem Import gibt – ich sehe es an den sprunghaft gestiegenen Zugriffszahlen zum Beitrag Windows Server 2012 R2: WSUS issues since July 1, 2020 – findet hier im Blog wohl auch eine Lösung.

      PPS: Für die Entwickler unter der Blog-Leserschaft. Auf Stackoverflow gibt es diesen Post, der die LoadImage-Windows-API-Funktion nutzt, um das Grafik-Druck-Problem zu testen. Rückmeldung eines Nutzers im englischsprachigen Blog: Auch die neuesten Updates beheben den Bug nicht.

      ### Ich habe kein Visual Studio mehr auf meinen Rechnern – und die Command-Line-Tools des C++ Compilers habe ich auf die Schnelle nicht installiert bekommen – die meckern ein fehlendes VS an. Daher kann ich den Quellcode des Printer-Test-Programms von GitHub leider nicht selbst kompilieren. Falls wer mit VS hier unterwegs ist, kann er das ja mal kurz testen und mir ggf. die Erfahrungen mitteilen. Aktuell ist mir unklar, ob Smart Screen-Filter und Defender meckern, wenn ich ein so übersetztes .exe-Testprogramm zum Download bereitstelle (könnte man ja über eine OneDrive-Freigabe machen. So hätte jeder Admin/Nutzer eine schnelle Testmöglichkeit, um zu prüfen, ob die Probleme behoben sind.

      • Anonymous sagt:

        @Gunni das WSUS Problem ist kein Import Problem (ausser ggf auf nem ollen 2012R2 WSUS, bäh)
        Sondern dass das Patch auf dem 20H2 Client nicht sauber „installiert“ wird.
        Client will danach keinen reboot und auch nach einem manuellem reboot ist immer noch der alte patchlevel incl BSOD Prob vorhanden.
        Einzige Lösung das Patch per MSU installieren (nachdem man das KB das per WSUS kam wieder entfernt hat, sonst kommt „ist schon installiert“)

        • Günter Born sagt:

          Ich liege möglicherweise falsch – aber die Clients ziehen sich die WSUS-Updates doch auch per WU – wobei die Quelle über GPOs gesteuert wird und nicht Microsofts Server, sondern der WSUS eingetragen ist. Dann würde ja das .msu-Paket, welches per manueller Installation durchläuft, per WU-Installation scheitern.

          Falls die Prämisse stimmt, wäre es ein Problem im Umfeld Windows Update (WU) und dessen Installer (möglicherweise ein Berechtigungsproblem, welches durch „Als Administrator ausführen“ behoben wird) – oder sehe ich das falsch?

          • Anonymous sagt:

            beim WSUS können die clients die files vom WSUS selbst als auch von MS ziehen,
            die info wie die installiert werden wie auch die files selbst sind aber nicht identisch mit dem WU für nicht WSUS clients

      • Nobody sagt:

        „Niemand hat die Absicht, Chaos zu veranstalten“ in Abwandlung an Erichs Spruch…“
        Das war noch Walter. ;-)

    • 1ST1 sagt:

      Geht mit dem aktuellen Patch, man muss ihn nur selbst in WSUS importieren…

      • microsoftsoftwarequalitaets-opfer sagt:

        wie ist der offizielle standpunkt seitens MS eigentlich? haben sie diese Probleme die vorallem bei kyocera Treibern auftraten komplett geloest oder was sollen die vielen nachgeschobenen updates, wenn dann aber hier auch im blog ansagen kommen man soll einfach den kyo treiber auf was ganz anderes, ganz neues, pcl usw… wechseln.

        das hat doch dann rein null komma garnichts mit microsofts nachgeschobenen fixes zu tun.

        bin ich bahnhof?

        • Günter Born sagt:

          Lies dir die verlinkten Beiträge zu Windows 10 durch – dann wird es klar, warum die Updates nachgeschoben wurden. Und in meinem obigen Kommentar hatte ich angedeutet, dass die Bugs imho nicht behoben sind. Der Ball liegt also bei dir.

          • microsoftsoftwarequalitaets-opfer sagt:

            Die bugs sind nicht behoben denn sonst waere ja nach installation saemtlicher maerz 2021 update ja sinngemaess wieder alles okay mit kyocera.

            Sprich das sind alles keine Loesungen fuer Leute die ein haufen einstellungen in ihren druckertreibern, justierungen in zig programmen etc vorgenommen haben.

            wenn man da einfach mit nem neueren kyocera treiber vorbeikommt oder auch mit architektonisch komplett anderen kyo oder auch andere druckersprachlevel (pcl usw.) vorbeikommt faengt man an alles von vorne zu konfigen.

            logischer schluss ist dass microsoft fuer totale inkompatibilitaet gesorgt hatte, was bis februar 2021 ging, ist jetzt zerstoert und so nicht mehr nutzbar. nennt man inkompatibel bzw sogar komplett neue plattform quasi fuer druckertreiber.

            verrueckte microsoft welt.

          • 1ST1 sagt:

            Tests im privaten Umfeld und in der Firma (u.a. auf 2016er Terminalserver) haben gezeigt, dass die Fehler hier zumindestens beseitigt sind. Kann sein, dass im Ausdruck hier oder da noch ein Pixel fehlt, aber das ist noch nicht aufgefallen.

  4. Bolko sagt:

    Wie installiert man KB5001639 ?

    Bei mir gibt es nämlich eine Fehlermeldung:
    „Die folgenden Updates wurden nicht installiert“
    „Update für Windows (KB5001639)“

    Microsoft ist ein Saftladen geworden.

    • microsoftsoftwarequalitaets-opfer sagt:

      windowsupdate.log anschauen fuer fehlermeldung bzw logergebnisse dieses updates? oder wo findet man das nochmal gleich? installierst du es per .msu datei?

      \windows\windowsupdate.log

      wars frueher zumindest mal.

      nachtrag: windowsupdate.log inhalt sagt man solle die entsprechenden events per powershell sichtbar machen

      C:\Windows>more WindowsUpdate.log
      Windows Update logs are now generated using ETW (Event Tracing for Windows).
      Please run the Get-WindowsUpdateLog PowerShell command to convert ETW traces into a readable WindowsUpdate.log.

      For more information, please visit https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=518345

      • Bolko sagt:

        Im WindowsUpdate.log steht unter anderem:
        0x80073712

        und das bedeutet ERROR_SXS_COMPONENT_STORE_CORRUPT

        Ich hatte aber außer den Windows-Updates nichts mehr zusätzlich installiert.

        Also ich in einer Konsole:
        sfc /scannow

        Es wurden beschädigte Dateien gefunden, aber die konnten nicht repariert werden.

        Im c:\windows\logs\cbs\cbs.log steht dann auch das KB5001639 als Fehler drin und zwar in mehreren tausend (!) Zeilen.

        Hat das KB5001639 jetzt etwa meinen Component Store beschädigt?

        Vorher klappte noch alles, jetzt nicht mehr.

      • Bolko sagt:

        Ja, die Installation hatte ich mit dem msu aus dem Update-Catalog versucht.

        Auch nach einem Neustart funktioniert es nicht.

        Also kopiere ich mal den Backup von Februar zurück und versuche es erneut.

    • Bolko sagt:

      In einer VM funktionierte die Installation des KB5001639 problemlos, aber auf meinem Haupt-Win7 klappte es bisher noch nicht.

      Trotzdem ist der Grafik-Bug beim Drucken immer noch nicht beseitigt, denn wenn ich mein Testfoto (72 dpi) mit der Fotoanzeige drucken will (600 dpi), dann gibt es zwei weiße Linien mit 1 Pixel-Höhe im PDF.
      An den selben Stellen, wo vorher die dicken weißen Balken zu sehen waren.

      Edit:
      Die beiden dünnen weißen Linien im PDF werden sichtbar, wenn man es mit dem Firefox 87 öffnet, aber nicht, wenn man es mit dem PDF-XChange Viewer 2.5.322.10 öffnet.

      • Martin sagt:

        Ich hatte keinerlei Probleme mit der Installation des KB5001639 auf der realen Maschine, kann das mit den beiden weißen Haarlinien beim PDF im Firefox 87 aber bestätigen. Im PDF-Programm und im Vivaldi Browser gibt es keinerlei Fehler.

    • Steph sagt:

      Kämpfe ich zur Zeit bei 4 2016er, 2 2019er, 5 2012R2 Server und ca. 20 Clients mit dem SFC / Problem.

      Habs bis jetzt nur mit einem InPlace Upgrade beheben können.

      Ich habe den schweren Verdacht, dass die Updates von Feb das ausgelöst haben. Warum will MS sonst die März Updates so dermaßen durchprügeln ohne Rücksicht auf Versluste…

      Schau doch mal bitte unter %systemroot%\system32\config wie groß deine Components datei ist – wenn sie 8Kb hat, bist fällig ;)

      • Bolko sagt:

        Ich habe den Backup vom 24.Februar zurück kopiert (also nach dem Februar-Patchday).

        Erster Durchlauf von
        SFC /scannow
        findet einen Fehler und konnte ihn korrigieren.

        Zweiter Durchlauf von
        SFC /scannow
        findet keine Fehler mehr.

        Die Datei
        %systemroot%\system32\config\Components
        hat eine Größe von 89.653.248 Bytes

        Jetzt versuche ich die Installation der März-Updates nochmal und installiere KB5001639 ohne Neustart zwischen den anderen Updates und erstmal ohne IE11- und ohne NET-Update (um beides als Fehlerquelle auszuklammern).

        die sha1-Checksumme von kb5001639 ist de64f5cb314e3eac59bb3c4371c9ba802adf0f22
        also korrekt, denn MS setzt die sha1-Checksumme in den Dateinamen des Updates ein:

        windows6.1-kb5001639-x64_de64f5cb314e3eac59bb3c4371c9ba802adf0f22.msu

        • Bolko sagt:

          Installation von KB5000851 (security-only) und KB5001639 (Bug-Fix) erfolgreich.

          sfc /scannow findet anschließend auch keine Fehler.

          Testbild-Ausdruck (72 dpi) mittels Fotoanzeige und PDF-Creator (150 dpi und 600 dpi) erfolgreich, wenn man das PDF mit dem PDF-XChange Viewer oder Chromium-PDF-Viewer anschaut sieht alles ok aus.
          Öffnet man das PDF hingegen mit dem Firefox 87, dann hat man wieder die beiden dünnen weißen Linien an den Stellen wo man vorher (ohne den Bug-Fix KB5001639) die dicken weißen Balken hatte.

          Das verstehe ich noch nicht.
          Ist jetzt das PDF defekt oder der Firefox-PDF-Viewer?

          • Bolko sagt:

            Das erzeugte PDF sieht ok aus in folgenden Programmen:

            – Adobe Acrobat Reader Classic 2017
            – PDF-XChange Viewer 2.5.322.10
            – Foxit PDF Reader 10.1.1
            – ungoogled Chromium 89.0.4389.90
            – Opera 74.0.3911.232

            (nur) im Firefox 87 hat man diese dünnen weißen Linien mit 1 Pixel Breite.

            Bei einem anderen Testfoto zeigt der Firefox ebenfalls eine dünne weiße Linie an, aber nur bei dem „Automatischen Zoom“.
            Schaltet man um auf „Originalgröße“ oder 100 % oder irgend eine andere Skalierung, dann verschwindet die weiße Linie.

            Diese Umschaltung des Zooms lässt aber bei dem ersten Testfoto die weißen Linien NICHT verschwinden.

            Also ist das PDF wohl ok und der PDF-Viewer im Firefox hat ebenfalls einen Bug unabhängig vom Windows-Bug.

            Ich glaube also derzeit, das Microsoft den Bug tatsächlich gefixt hat.

          • Steter Tropfen sagt:

            Der PDF-XChange Viewer ist zwar auch mein Lieblings-PDF-Programm, aber mittlerweile in die Jahre gekommen (und durch ein überfrachtetes Monster ersetzt worden). Vielleicht ist das der Grund, dass er manche Dateien nicht so anzeigt, wie er soll: In den Baustellen-Hinweisen der Bahn z.B. zerlegt er häufig mal eine Tabelle oder Netzplangrafik.

            Im Zweifelsfall gibt es noch SumatraPDF (bei Bedarf auch portabel). Der zeigt PDFs erfahrungsgemäß korrekt an.

            – Wenn das vermeintlich universelle PDF-Format schon nicht mehr verlässlich in allen Programmen gleich dargestellt wird …ist dann einer der Viewer defekt oder das Format mit Features totgemästet worden?

            Unabhängig von den PDF-„Ausdrucken“: Wie sieht es bei hochauflösenden Drucken aus? Sind die streifenfrei? Nicht dass man noch aus Verzweiflung den Drucker austauscht, der gar nichts dafür kann…

  5. bon-go sagt:

    Der Code in dem Beispiel hat div. kleinere Fehler (das typische Thema String Konvertierung char[] zu Unicode usw.) aber das Hauptproblem ist: da fehlt das Beispiel. Das ist das was wir suchen: ein reproduzierbares Beispiel. Das Programm dort öffnet einfach nur eine Datei und die soll gedruckt werden. Das ist das Problem des TO dort dass dies nicht geht. Aber welche Datei soll das sein? Nicht mit jedem Bitmap funktioniert das bzw. funktioniert das eben nicht. Zudem sind die Fehler vielfältiger. Eine PDF Datei mit gemischtem Inhalt wäre gut um die Fehler (BSOD, Linienproblem im Excel, Bitmap Blöcke beim Ausdruck usw.) reproduzierbar zu testen. Uns fehlt so etwas. Wenn das einer hat oder ein entspr. Programm: das wäre gut.

  6. oli sagt:

    Unsere Win10 2019 LTSC Clients waren vom BSOD-Druckproblem betroffen, vom Leere-Grafik-Druckproblem allerdings nicht. Unser Windows Server 2012 File-/Druckserver läuft aber mit dem März-Urpatch problemlos, obwohl da der betroffene Kyocera-Treiber drauf ist (und auf die Win10 Clients verteilt wird, die das Problem hatten). Werde dieses Korrektur-Update für Windows Server 2012 hier also nicht installieren.

  7. Kundenrechner ziehen sich weiterhin KB5000802 / KB5000808; wird also scheinbar weiterhin „ausgeliefert“. Mittlerweile beobachteten wir auch die weißen waagrechten Balken in Druckvorschau und Ausdrucken bei diversen Epson-Großdruckern. Auch Bluescreens beim Aufruf der Funktion „Seite einrichten“ in MS Word, sofern ein Kyocera-Drucker der Standarddrucker ist.

    Wenn das so weitergeht, sollte sich die IT-Supportbranche umbenennen in „MS-Trümmermänner/frauen“, die aus den Ruinen der mancher Updates wieder die Steine aufeinanderschichten müssen.

  8. bon-go sagt:

    Da wir nicht nur uns selbst betreuen sondern auch eine gewisse Menge an Kunden, eine gewisse Menge von denen weder einen WSUS hat bzw. die den im Haus vorh. WSUS auf Grund deren Organisation nicht vernünftig / ausser Haus verwenden / können und das akt. Updateproblem wirklich nervt und wiederholt erscheint haben wir zwangsweise ein Skript geschrieben was das Problem (bis jetzt) erschlägt.

    Ich würde das Günter auf Nachfrage und zur Revision bereitstellen und wenn er meint das ist nicht völliger Schrott kann er das von mir aus gern hier preisgeben. Wir haben das noch nicht auf allen Plattformen testen können, aber es ist schon angedacht dass es ab Win7 bis akt. Win10 und Windows Servern läuft.

    Letzten Endes macht das Skript nur folgendes: es deinstalliert stur die bisher bekannten problematischen Updates auf Grund der KB Nummern (die Liste hat inzwischen eine gewisse Länge) und wenn möglich (i.d.R. inkl. Neustart) werden diese problematischen Updates dauerhaft mit dem Skript ausgeblendet.

    Das Skript kann man auch gern ändern so lange keiner meint das verkaufen zu müssen und uns wiederum zu belangen weil wir das nicht tun ;)
    It’s free – like free beer …

  9. Andy sagt:

    Ich blicke langsam nicht mehr durch, welches Hotfix jetzt das fehlerhafte Update erstetzt hat, welches zurückgezogen wurde und welches nicht :(

  10. acvolker sagt:

    Kann noch jemand bestätigen, dass mit dem Patch KB5001640 das Booten unter Windows 8.1. erheblich länger dauert?

    • APMichael sagt:

      Nein, habe gestern Abend das Update auf 5 PCs mit Windows 8.1 installiert und bei keinem hat sich die Boot-Zeit verändert bzw. verlängert. (Mal abgesehen vom benötigten Neustart direkt nach der Installation.)

    • Bernd Bachmann sagt:

      Für Windows 8.1 kann ich nichts sagen, aber bei meinem Laptop mit Windows 7 (32bit) verdoppelt sich die Boot-Zeit durch KB5000851 (Security only), egal ob mit oder ohne KB5001639.

      KB5000851 deinstalliert => Bootzeit wieder wie vorher.

  11. Spike2 sagt:

    Hallo Allerseits,

    ich habe den Fix bei mir installiert. Hatte vorher das Druckproblem, jenes ist nun tatsächlich durch KB5001640 behoben (Win8.1 x64 + Epson Farblaser).

    „Glanzleistung“ von Microsoft, diesen Fix nicht per Update auszurollen, so habe ich erst eben hier im Blog gelesen, daß es diesen Fix gibt (dafür an dieser Stelle einfach mal ein großes Danke @ GB!!!).

    Was die Bootzeit angeht, wird’s aber echt verrückt bei mir – ich habe es nicht nachgemessen, aber es ist in beiden Fällen so deutlich, daß es auffällig ist:
    – Neustart aus Windows heraus (nicht jener, direkt nach dem Update, sondern auch folgende): Spürbar verlängert.
    – Kaltstart: *Sehr* deutlich beschleunigt, quasi wie nach einem CleanInstall. Wie auch immer das angehen kann…

    Keine Ahnung, was Microsoft da derzeit veranstaltet, aber sonderlich spaßig ist das alles irgendwie nicht mehr…
    Bleibt nur zu hoffen, daß sie beim nächsten Patchday nicht das Nächste kaputtmachen.

    Viele Grüße!

    • Bernd Bachmann sagt:

      Sehr interessant.

      Neustart aus Windows habe ich nicht gemessen, da für mich irrelevantes Szenario. Kaltstart auf meinem 13 Jahre alten Laptop vorher knapp 30 Sekunden, mit KB5000851 etwa 55 Sekunden. Reproduzierbar. Nach Deinstallation von KB5000851 wieder knapp 30 Sekunden.

      sfc /scannow zu jedem Zeitpunkt vor und nach der Installationen bzw. Deinstallationen der Updates ohne Fehler.

  12. Alexander sagt:

    Falls jemand beim Import im WSUS am Verzweifeln ist, hier die Lösung, damit der Import der Updates funktioniert:

    https://community.spiceworks.com/topic/2144162-import-to-wsus-fails-direct-import-from-ms-update-catalog?page=3

Schreibe einen Kommentar zu bon-go Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.