Duldung der MS Teams-Nutzung in hessischen Schulen in 2021 verlängert

TeamsDie eigentlich geplante Ablösung von Microsoft Teams als Videokonferenzlösung in hessischen Schulen und damit die Untersagung der Teams-Nutzung ab dem 1. August 2021 muss leider ausfallen. Auf Grund einer Nachprüfung bei den Vergaberegeln kann die DSGVO-konforme Videokonferenzlösung für hessische Schulen nicht wie geplant bis zum 31.7.2021 in Betrieb gehen. Der hessische Datenschutzbeauftragte stimmt einer befristeten Verlängerung der Microsoft Teams-Nutzung über den obigen Zeitraum zu.


Anzeige

Im Blog-Beitrag Duldung der MS Teams-Nutzung als VKS in hessischen Schulen endet am 31.7.2021 hatte ich über die Pläne des hessischen Datenschutzbeauftragten zur Ablösung von Microsoft Teams als Videokonferenzsystems in Schulen berichtet. Der angegebene Abschalttermin lässt sich aber nicht halten.

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI) Professor Dr. Alexander Roßnagel, wurde nach eigenen Angaben darüber informiert, dass sich die Einführung des landeseinheitlichen Videokonferenzsystems für die Schulen des Landes Hessen (Landes-VKS) voraussichtlich verzögern wird. Die Verzögerung beruht auf einem Nachprüfungsantrag im Vergabeverfahren.

Damit kann der zum 1. August 2021 geplante Umstieg der hessischen Schulen zum Umstieg auf das landeseinheitliche Videokonferenzsystem zum 01. August 2021 so nicht stattfinden. Denn dieses landeseinheitliche Videokonferenzsystem kann zur genannten Frist nicht zur Verfügung gestellt werden. Durch die Verzögerung wird sich dieser Termin, ab der die MS Teams-Nutzung an Schulen untersagt  wird, nicht halten lassen. Professor Roßnagel sagt dazu: „Unter der Verzögerung der Einführung des Landes-Videokonferenzsystems sollen die Schulen oder die Schülerinnen und Schüler nicht leiden. Andererseits ist mir daran gelegen, einen datenschutzkonformen Zustand in diesem Bereich herzustellen. Die andauernden Einschränkungen der Grundrechte Betroffener müssen so gering wie möglich gehalten werden."

Der HBDI reagiert nun auf die veränderten Umstände. Er wird keine Maßnahmen gegenüber Schulen ergreifen, denen eine Umstellung auf ein datenschutzkonformes Videokonferenzsystem nicht möglich ist, weil das Landes-VKS noch nicht zur Verfügung steht. Sobald die Schulen das Landes-VKS nutzen können, erwartet der HBDI, dass eine Umstellung durch die Schulen auf das Landes-VKS zügig erfolgen wird.

Hessen ist nicht das einzige Bundesland, in dem es hakt. Heise schreibt hier, dass Rheinland-Pfalz eine Übereinkunft zwischen Bildungsministerium und Datenschutzbehörde getroffen habe, um Microsoft Teams ein Schuljahr länger nutzen zu dürfen. Cloud-Funktionen müssen dabei aber, laut heise, "auf eigenen IT-Strukturen des Verantwortlichen" oder innerhalb der EU laufen. Und in Bayern hatte ich gerade im Artikel Videokonferenzsoftware Visavid, die Sicherheitslücke sowie bayerische Schulen und Steuerberater über Probleme berichtet.

Ähnliche Artikel:
Privacy: Microsoft steht mit Windows 10/Office 365 unter Druck
Ärger um Microsoft 365 an Schulen in Baden-Württemberg
BW: Digitalpakt Schule und die 'Microsoft-Ausschreibung'
Ministerium äußert sich zu Belwü-Exit an Schulen: Mir könnet nix, außer labern
Baden-Württemberg: Belwue beendet alle Dienste für Schulen
DSGVO, Microsoft Office und die Datenschutzprobleme
Datenschutzbeauftragter verkündet Aus für Teams an Hessens Schulen
Office365 an Schulen unzulässig – Microsoft-Lizenzkosten für Bund steigen
Datenschützer fordern digitale Souveränität und Nachbesserungen bei Office 365
Safe Harbor: EuGH erklärt Abkommen für ungültig
Safe Harbor laut EuGH-Generalanwalt ungültig
Klage gegen "EU-US Privacy Shield"
EuGH kippt EU-US-Datenschutzvereinbarung "Privacy Shield"
Bayern: Versagen bei Digitalisierung an Schulen – der Datenschutz hat Schuld
Silicon Valley-Eliten verbannen Tablet & Co. aus Schulen
Ärger um Berliner Datenschutzprüfung von Videokonferenzsoftware
Dortmund goes Open Source
Behörden sollen unverzüglich auf Microsoft verzichten, fordern MVs Rechnungshof und Datenschutzbeauftragter
EU-Datenschutzbeauftragter untersucht Microsoft-Produkte
Microsoft und die Privatsphäre in Office 365 und sonst
Microsoft Office spioniert Nutzer aus, kollidiert mit DSGVO
BSI-Einstufung: Windows 10 ist ein 'Datenschutz-Unfall'
Microsoft 365 an Schulen, Baden-Württembergs Datenschützer sagt Nein


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Datenschutz, Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Duldung der MS Teams-Nutzung in hessischen Schulen in 2021 verlängert

  1. Matschmeer sagt:

    Interessant. Ist das Teamsding nun datenschutzkonform oder nicht? Oder nur ein bisschen? Zur Hälfte? Wozu Gesetze, wenn die jeder nach Gusto befolgen kann oder nicht? Wir haben derzeit keine Gefängnisse also lassen wir Räuber und Diebe noch etwas räubern und stehlen?
    Und was erwartet den kleinen Betrieb? Strafen, weil er Teams verwendet?

  2. Andreas sagt:

    Hat irgendwer etwas anderes erwartet? Interessant an der Meldung ist eigentlich nur, mit welchem Trick (Nachprüfungsantrag im Vergabeverfahren, ein echter Schenkelklopper!) die Ablösung von Teams verhindert wurde. Da war wohl jemand ganz besonders schlau …

  3. Mario sagt:

    In den meisten Schulen wird Teams nicht nur als einfaches VKS verwendet. Eine Umstellung auf eine andere Lösung ist gerade in Schulen eine mega grosse Baustelle.
    Es gibt nicht wirklich viele Alternative für Schulen, zumindest nicht auf dem Niveau.
    Moodle und BigBlueButton ist eine Option, aber bei weitem nicht vergleichbar mit Teams.
    Was gibt es wirklich für Alternativen zu Teams, die dann auch noch DSGVO Konform sind und ich spreche von vergleichbaren Alternative?

  4. 1ST1 sagt:

    Ich bin dann ja auch mal gespannt, wie lange es dauert, bis das Landes-Videokonferenzsystem wieder gehackt wurde, siehe Visavid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.