Touchlet SX7: DVB-T TV-Empfang, das geht–Teil 1

Ich habe ja hier im Blog bereits häufiger über das von Pearl vertriebene Touchlet SX7 Android-Tablet berichtet. Blog-Leser Helmut Tholen berichtete in einem Kommentareintrag, dass er das Touchlet SX7 sogar für den TV-Empfang per DVB-T einsetzt. Ich habe ihn daher gebeten, seine Erfahrungen und Erkenntnisse in einem Gastbeitrag zu veröffentlichen. Das geschieht in den nachfolgenden zwei Beiträgen – die aus Helmuts Texten und einigen Ergänzungen meinerseits bestehen.


Werbung

TV am Android Tablet PC?

Ich muss gestehen, ich hatte es nicht wirklich auf dem Radar, aber als ich den Kommentareintrag von Helmut Tholen in der Touchlet SX7-FAQ  las, war sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Dass ein normaler USB-DVB-T-Stick da funktioniert, hielt ich sofort für ziemlich unwahrscheinlich. Das Touchlet SX7 hat zwar USB-OTG an der microUSB-Buchse und ein DVB-T-Stick passt auch dran. Aber die Apps, die ich mit einem angeschlossenen Afatech 9015 Stick ausprobiert habe, konnten keinen Empfänger erkennen. Es gibt zwar diesen Artikel bei slatedroid.com – ist aber etwas starker Tobak – und da ich das Touchlet SX7 nicht mal gerooted bekomme, keine Option.


-Werbung –

Aber es gibt ja Alternativen – in obiger Amazon-Anzeige habe ich einige Optionen zusammengestellt. Am coolsten finde ich ja den Tivizen Nano DVB-T-Empfänger, der sich per WLAN einbucht und per App sowohl unter iOS als auch unter Android einen DVB-T-Empfang verspricht. Es gibt aber auch den ICUBE Tivizen Pico für Android mit microUSB-Anschluss. Und weil es gelegentlich mechanische Probleme mit dem angesteckten microUSB-Stecker gibt, empfiehlt sich gleich ein entsprechendes microUSB-Verlängerungskabel zu beschaffen. Aber dazu später mehr im Beitrag von Helmut Tholen.

Helmut Tholen hatte den Elgato EyTV Micro TV-Tuner mit microUSB-Stecker für seine Experimente zur Verfügung. Eye TV micro von Elgato ist ja ein DVB-T-Empfänger, der laut Herstellerseite auf verschiedenen Plattformen, von Windows über Mac OS X bis hin zu Android und iOS laufen soll. Die App für Android gibt es kostenlos hier im Google Play Store. Die folgenden Links verweisen auf Webartikel, wo das Gadget angetestet wurde. Ich selbst kann wenig zu sagen, da meine Anfrage nach einem Testsample beim Elgato Produktmanager seit einer Woche ohne Reaktion rumdümpelt – ist aber auch nicht mehr so wichtig, da Helmut Tholen das Thema ganz gut abgedeckt hat.

a1: EyeTV Micro App-Seite bei Google Play
a2: EyeTV-Herstellerseite
a3: Testbericht bei mobiflip.de
a4: Testbericht bei androidnext.de
a5: Stimme bei ComputerBild zum EyeTV

So weit die Tests, die Theorie und mein Überblick über die Thematik. Nun möchte ich Helmut Tholen zu Wort kommen lassen, der uns in die Niederungen der Praxis entführt – und die ungeschminkte Wahrheit zeigt. Meine Anmerkungen im Text habe ich gekennzeichnet.


Ich will TV-Empfang am Tablet …

by Helmut Tholen

Durch die Einführung der Zwangsgebühr schauen wir nach gut 15 Jahren Enthaltsamkeit tatsächlich gelegentlich fern, also muss auch die Technik zum gelegentlichen Schauen her. Sie soll auf möglichst vielen Systemen laufen.

Elgato01
(EyeTV-Dongle, ca. 8 mm dick) mit eingestecktem Antennenkabel und Maßstab)

Der „EyeTV micro“ Dongle von Elgato (gibt es jetzt auch unter anderem Namen) soll unter Windows und Mac OS X (jeweils mit mitgeliefertem Key Code für herunterzuladende Software) und unter Android laufen – und für Linux kann man immerhin hoffen.

Bei Amazon gekauft, alles heruntergeladen und installiert, angeschlossen, eingerichtet. Und Radio Eriwan läßt grüßen. Funktioniert ja im Prinzip, aber…

Windows: läuft schön, nur nicht stabil.


Werbung

Mac: läuft schön, nur nicht stabil.

Android auf dem Acer A210: Läuft ansatzweise und das Tablett verschluckt sich zum Neustart.

Es verschluckt sich nämlich ständig der USB-Bus. Unter Windows und am Mac wird er zügig zurückgesetzt, mein A210 Android Tablet brauchte einen Neustart, bei späteren Versuchen brauchte das Touchlet SX7  Android Tablet „nur“ einige Minuten zur Beruhigung.

Hol den Lötkolben raus – Nachbesserung ist angesagt …

Alles „riecht“ nach Wackelkontakt. Natürlich ist der Kassenzettel weg, also weiter versucht und dann weggelegt. Dann hat mich das Pearl Touchlet SX7 gepackt, Handy und Tablet PC (Anm. in einem Gerät), und das Spielkind in mir …

Nach den ursprünglichen Angaben von Elgato sollte der Dongle am SX7 nicht laufen können, also war der dann völlige Fehlschlag (wegen Verschlucken des USB-Bus) nach den obigen Erfahrungen nicht unerwartet.

Vor kurzem tauchte noch rechtzeitig (Anm.: vor dem Ende der Rückgabefrist) der Kassenzettel des Dongles wieder auf. Und dann macht man ja noch einen letzten Versuch (Anm. vor der Rücksendung). Auch konnte man bei Amazon von (ähnlichen) „Problemen“ lesen (Anm. siehe 1-Sterne-Rezensionen hier).


Werbung

Dabei wurde mir dann durch einen falschen Griff klar, dass man das Gehäuse des Dongles einfach mit dem Fingernagel öffnen kann, es ist nur geklickt.

Elgato02 Bild des geöffneten Dongles, schon verklebt!

Dem Bastler in mir standen nun aber die Haare zu Berge. Die Steckverbindungen sollen ja einigermaßen fest sitzen, auch bewegt man das alles ja doch irgendwie durch die Gegend. Und so geht die gesamte mechanische Last auf den micro-USB-Stecker des Dongles und dort ausschließlich auf sechs micro-SMD-Lötstellen (plus eine nicht verlötbare). Das Gehäuse des USB-Anschlusses ist mechanisch nicht abgefangen. Da ist jede Dauerfestigkeit Glücksache. Es war sehr leicht und gut zu sehen, wie sich alles bewegte, und ich möchte behaupten, das ich mit dem Dongle vorsichtig umgegangen war!

Nach einigen Vorbereitungen gelang es mir, die Lötstellen neu zu verlöten – micro-SMD-Stellen zu verlöten ist für den Gelegenheitsbastler nicht ganz einfach (Anm. kann ich bestätigen).

An den Seiten des USB-Anschlusses ist jeweils ein deutlicher Spalt zur Platine, auch gibt es keine offensichtlich gefährdeten Bauteile. Also her mit dem Zwei-Komponenten-Kleber und mit einem Zahnstocher recht großzügig aufgebracht unter Füllung der Spalten. Der guten Ordnung halber habe ich auch gleich die Antennenbuchse verklebt. Sie ist stärker verlötet, aber auch da soll es Probleme geben können.

Anm. Es steht auch zu vermuten, dass viele (z.B. bei Amazon) Klagen der Art „läuft an meinem Gerät nicht, obwohl es sollte…“, „Gerät nicht gefunden“ auf eben diesem Wackelkontakt beruhen.

Ein Adapterkabel sollte schon her …

Besitzer des Touchlet SX7 wissen, dass die USB-Buchse etwas eigenwillig sein kann. Tatsächlich hat das mitgelieferte USB-Kabel einen etwas längeren micro-USB-Stecker, Standardstecker sitzen nicht immer zuverlässig, ebenso scheint das mitgelieferte USB-Kabeladapter auch die geeignetere Ausführung für das SX7 zu sein als andere.

Betriebsversuche auf diverser Hardware

Betriebsversuch des reparierten Dongles am Acer A210, mit micro-USB auf USB-A Kabeladapter. Erfolg! Betriebsversuch an einem alten MacBook: Erfolg! Also jetzt der Versuch am SX7! Fehlschlag! Ei verbibsch, denn laut neuerer Elgato-Angaben sollte es ja gehen!

Nach dem Herzanfall und der Enttäuschung macht man das fast Offensichtliche, Eye TV micro App deinstallieren und neu aufblasen. Und nun geht es!

Anm. Hier sind zwei Screenshots des Android-Screens mit laufender Elgato EyeTV-App.

Elgato03

Elgato04

Es funktioniert sogar sehr gut. Allerdings kann man den EyeTV micro-Dongle nicht direkt in die micro-USB-Buchse einstecken. Wie oben erwähnt ist das Touchlet SX7 mit seiner Buchse etwas wählerisch. Aber mit dem schon erwähnten Adapter und einem zusätzlichen USB-A auf micro-USB Adapter geht es wirklich sehr gut, und das Benutzen von Kabeladaptern verringert die mechanische Belastung.

Noch ein paar Erfahrungen …

Bei meinem Touchlet SX7 ist der Stereoton aus vorhandenen Musikstücken und aus dem Fernsehen leider schwankend. Die Tonausgabe über die eingebauten Lautsprecher ist mäßig, nur bei direktem Internetton gut. Das scheint mit der Umsetzung von Stereo auf Mono zusammenzuhängen, ich bin mir da aber nicht sicher. Ich bezweifele aber, dass die eingebauten Lautsprecher Stereoton ausgeben. Der Kopfhörerton funktioniert aber einwandfrei und ist gut, und ist Stereo!

Es sollte möglich sein, mit einem OTG-Y-Adapter den EyeTV micro-Dongle aus einem Zusatzakku oder Netzteil zu speisen. Ein Nach- oder Gegenanladen des Touchlet SX7 ist nach den OTG-Spezifikationen über diesen Y-Adapter aber nicht möglich.

Ich benutze nicht nur aus mechanischen Gründen grundsätzlich die Antenne an der langen Leitung. Außerdem habe ich das Antennenkabel in eine Schleife gelegt und am USB-Kabeladapter befestigt. So hoffe ich die mechanische Belastung gering zu halten. Übrigens soll ein Konkurrenzmodell des Eye TV micro mit Schlaufenantenne mechanisch besser sein, aber der Empfang soll oft mäßig sein.

Die Eye TV micro App wurde mehrfach aktualisiert und deutlich verbessert. Aufnahmen sollen möglich sein, ich habe es noch nicht versucht. Da das SX7 eine anständige Speicherverwaltung zu haben scheint, wird eine Aufnahme wohl hoffentlich auf der SD-Karte gespeichert.

Anmerkung: So weit die Ausführungen von Helmut Tholen, die für mich spannend zu lesen waren und den Praxisbezug herstellten. Fazit: DVB-T mit dem Touchlet SX-7 ist durchaus möglich – es kann aber kleinere Probleme geben, wenn der Empfänger nichts taugt. In Teil 2 des Gast-Beitrags gibt Helmut Tholen noch einige Hinweise, was ihm sonst noch so am Touchlet SX 7 aufgefallen ist. Momentan ist sein Gerät auf Retoure an Pearl und er wartet auf ein Austauschgerät – scheinbar haben einige Geräte doch Probleme (was mir bisher an meinem Testgerät aus der ersten Charge nicht aufgefallen ist).

Artikel von Helmut Tholen:
b1: Touchlet SX7: DVB-T TV-Empfang, das geht – Teil 1
b2: Touchlet SX7: Praxisanmerkungen und Tipps – Teil 2

Artikelserie zum Touchlet SX7 im Blog:
i: TOUCHLET 7 Zoll-Android-Tablet-PC SX 7 im Test – Teil 1
ii: TOUCHLET 7 Zoll-Android-Tablet-PC SX 7 im Test – Teil 2
iii: TOUCHLET 7 Zoll-Android-Tablet-PC SX 7 im Test – Teil 3
iv: TOUCHLET 7 Zoll-Android-Tablet-PC SX 7 im Test – Teil 4

v: Touchlet SX 7: FM-Radio Tweaks und Tipps
vi: Touchlet SX7: Recovery-/Factory-Mode und Reset verwenden
vii: Touchlet SX 7 FAQ & Wiki
viii: Touchlet SX7: WLAN-Zugang und MAC-Filter
ix: 3G-Verbindung klappt beim Touchlet SX7 nicht


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Android, Tablet PC, TV abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.