Microsoft Chromium-Edge verfügbar – erste Probleme

Edge[English]Microsoft Edge ist seit dem 15. Januar 2020 für unterstützte Versionen von Windows und macOS als Chromium-Variante und in mehr als 90 Sprachen erhältlich. Zudem gibt es den Browser auch für iOS und Android. Da es im Blog bereits gefragt wurde, hier einige zusätzliche Informationen zum Rollout und zum Download, die ich gerade von Microsoft erhalten habe. Ergänzung: Erste Installationsprobleme bekannt – Information nachgetragen.


Anzeige

Microsoft hat gerade diesen Blog-Beitrag mit der Ankündigung des neuen Chromium-basierenden Edge veröffentlicht. Regulären Blog-Lesern ist bekannt, dass der neue Microsoft Edge auf der Chromium-Engine basiert. Ziel ist es, die Kompatibilität zu verbessern und eine plattformübergreifende Entwicklung von Webanwendungen zu erleichtern.

Download und Rollout in Wellen

Eine Überraschung gibt es für mich: Ich bin (nach den diversen Artikeln von Microsoft betreffs der Update-Blockade und des Side-by-Side-Modus) davon ausgegangen, dass der neue Edge heute per Windows Update auf allen nicht verwalteten Maschinen verteilt wird. Das ist aber nicht der Fall, das Rollout erfolgt gestuft (was in diesem Kommentar vor 2 Stunden schon anklang). Microsoft hat sich für folgenden Ansatz entschieden:

Chromium Edge-Downloads
(Chromium Edge-Downloads)

  • Interessierte Kunden erhalten Microsoft Edge ab sofort als Download für Windows 7 bis Windows 10, macOS, Android und iOS.
  • Der automatische Rollout per Windows Update für Privatkunden (mit Windows 10) beginnt in den nächsten Wochen und erfolgt sukzessive via Windows-Update.

Da ist also die Bestätigung für das Rollout in Wellen, der Monate dauern kann. Zuerst kommen Windows Insider im Release Preview Ring dran. Je nachdem, was die Telemetrie zurückmeldet, kommen dann weitere Nutzer über Windows Update in den Genuss des neuen Browser.

Da es bei heise schon mal gefragt wurde: Beim Wechsel auf die neue Version werden Favoriten, Kennwörter, gespeicherte Informationen für Formulare und Grundeinstellungen übertragen, ohne dass Kunden hierfür etwas tun müssen.

Besonderheiten für Unternehmenskunden

Für Unternehmenskunden (mit Windows 10 Enterprise und Education) wird Microsoft Edge nicht automatisch bereitgestellt, IT-Administratoren müssen hierfür ein Offline-Bereitstellungspaket herunterladen. Ausführliche Details zum Rollout-Prozess gibt es hier.

Unternehmenskunden erfahren mehr über die Bereitstellung, Verwaltung und Konfiguration von Microsoft Edge auf dieser neuen Webseite sowie in dieser Dokumentation für Unternehmen. Aktuell wird die Chromium-Build Stable 79.0.309.65 als Download angeboten.


Anzeige

Die neue Webseite bietet auch die Gruppenrichtlinien zur Verwaltung des Chromium-Edge als .cab-Datei bereit. Hinweise zum Einsatz (z.B. beim Side-by-Side-Betrieb) finden sich im Blog-Beitrag Edge alt und neu im Side-by-Modus betreiben. Gegenüber der Beta-Version hat sich an der lokalisierten Sprachdatei für die Setup-Richtlinien nichts geändert, wie ich bei einer Kontrolle festgestellt habe.

Was ist neu beim Chromium-Edge?

Microsoft Edge kommt mit einer optimierten Leistungsfähigkeit, erhält ein (siehe Logo am Artikelanfang und diesen Microsoft Blog-Beitrag). Der Browser ist mit einer Reihe von Neuerungen für Privat- sowie Unternehmenskunden ausgestattet. Hierzu gehören erweiterte Möglichkeiten für mehr Privatsphärenschutz sowie Funktionen für eine produktive und personalisierte Nutzung. Nachfolgend ein paar Highlights in der Übersicht.

Individueller im Web: Mehr Personalisierbarkeit und Privatsphäre

  • Erweiterter Datenschutz. Anwender erhalten mehr Kontrolle und Möglichkeiten bei der Konfiguration ihrer Privatsphäre. So können Nutzer im Rahmen der Einstellungen zwischen drei verschiedenen Stufen wählen: „basic“, „balanciert“ oder „strikt“. Je nachdem, welche Stufe ausgewählt ist, wird die Nachverfolgbarkeit reguliert. Über die standardmäßig aktivierte Tracking-Prävention auf dem Level „balanciert“ sind Nutzer von Beginn an geschützt.
  • Persönlicher surfen. Mit der neuen Version von Microsoft Edge sind Layout, Design und Inhalte der Tab-Seite individuell anpassbar. Über den Microsoft Edge Addons Store sowie über Chromium-basierte Webshops, wie beispielsweise den Chrome Web Store, lassen sich favorisierte Erweiterungen installieren.

Produktiver im Web: Effizienter suchen und arbeiten

  • Vereinfachte Suche. Über die Integration von Microsoft Search in Bing müssen Anwender weniger Zeit bei der Suche aufwenden, da es Mitarbeiter, Dokumente, Standorte und Gesprächsverläufe intelligent miteinander verbinden kann. Auf diese Weise können Unternehmenskunden mit Microsoft 365 auch firmenrelevante Informationen über die Adressleiste einfach suchen und schneller finden.
  • Hohe Kompatibilität. Über den neuen Internet Explorer Modus erhält Microsoft Edge die Kompatibilität des Internet Explorer 11. Gängige Anwendungen des älteren Browsers laufen so auch reibungslos auf der neuen Version von Microsoft Edge.

Funktionen für IT-Professionals

IT-Pros profitieren in der Zukunft, so verspricht es Microsoft, zudem durch weitere Neuerungen für einen vereinfachten und sicheren Rollout:

  • So wird Microsoft FastTrack im ersten Quartal dieses Jahres erweitert, um die Firmen-IT bei der schnellen und einfachen Bereitstellung des neuen Browsers in Unternehmen gezielt zu unterstützen.
  • Das gilt auch für das App Assure-Programm, mit dem sichergestellt werden kann, dass Webseiten reibungslos mit der neuen Version funktionieren.

FastTrack soll Kunden die Bereitstellung von Microsoft-Cloudlösungen erleichtern. Kunden mit berechtigten Abonnements für Microsoft 365, Azure oder Dynamics 365 können FastTrack während der Laufzeit ihres Abonnements ohne Zusatzkosten nutzen.

Mehr Details zur neuen Generation von Microsoft Edge gibt es im Windows Blog und hier. Für die Unternehmens-IT gibt es diese Webseite, wo auch der Download möglich ist. Informationen zur Zukunft des Browsers werden kontinuierlich über die Microsoft Edge Insider Website verfügbar sein. Entwickler erfahren mehr unter blogs.windows.com/msedgedev sowie in der Webentwickler-Dokumentation.

Windows 7-Support bis mind. Mitte 2021

Die Tage hatte ich ja berichtet, dass Google seinen Chrome-Browser bis mindestens Juli 2021 für das am 14.1.2020 aus dem Support herausgefallene Windows 7 bereitstellen will (siehe Chrome-Support für Windows 7 bis mind. Mitte 2021). Im Juli 2021 wird dann von Google entschieden, ob genügend Nutzer da sind, so dass der Support auch weiterhin zeitlich ausgedehnt werden kann.

Martin Geuß berichtet hier, dass Microsoft gegenüber neowin.net bestätigt habe, dass man den Chromium-Edge auch bis Juli 2021 unter Windows 7 SP1 unterstützen werde. Für Firmen, die Windows 7 im Rahmen des Extended Security Update-Programm weiter betreiben, sicherlich eine interessante Information.

Unklarheiten gibt es nach meinem aktuellen Kenntnisstand aber über den Punkt, dass es eine Entscheidung gebe, dass Chromium-Edge nur bis Juli 2021 auf Windows 7 supported wird (siehe diesen Kommentar im englischen Blog). Wenn es nicht ganz schlecht läuft, könnte der Chromium-Edge wohl bis zum Januar 2023 für Windows 7 unterstützt werden. Dann fällt Windows 7 SP1 nämlich aus dem ESU-Support auch heraus.

Erste Installationsprobleme gemeldet

Ergänzung: Inzwischen haben erste Benutzer bereits von Installationsproblemen berichtet. Edge wird ihnen in der falschen Sprache installiert (siehe den gesamten Thread hier). Da würfelt der ausliefernde Server die Sprache wohl je nach Standort (mal Deutsch, mal Spanisch, mal Tschechisch und beim nächsten Download wieder anders). Das lässt sich über Optionen/Language in den Einstellungen ändern (siehe auch nachfolgende Kommentare, danke an IngoW und die anderen Blog-Leser dafür).

Obiger Tweet stammt vom Edge-Entwicklerteam, und bestätigt die entsprechende Beobachtung. Das Team geht dem Fehler nach.

Erste PCs haben das Update bekommen

Ergänzung 2: Entgegen Microsofts nächtlicher Ankündigung haben erste Leute wohl den Chromium-Edge bekommen. Zu meinem Edge-Beitrag bei heise gab es diesen Kommentar:

Habe ihn an 2 PCs in Windows Update angeboten bekommen.
Allerdings funktioniert das Update mal wieder nicht.

Vgl https://www.heise.de/forum/p-35944637/

Vanilla W10 Pro 64 mit Windows Update:
“2020-01 Microsoft Edge Update for Windows 10 Version 1809 for x64-based Systems (KB4535547)”

Meine Testmaschine sieht noch nichts vom Update. Damit sollten die Betreiber von WSUS & Co. nun die KB-Nummer kennen. Zudem gibt es zum meinem heise-Artikel diesen Kommentar:

Unter “Windows” gibt es das neue Produkt “Microsoft Edge”. Dort werden alle Channels angeboten.

Vielleicht hilft es.

Ähnliche Artikel:
Microsofts Chromium-Edge wird per Update verteilt
Edge alt und neu im Side-by-Modus betreiben
Chromium-Edge: Probleme und kein Auto-Update in Firmen
Chrome-Support für Windows 7 bis mind. Mitte 2021

Windows 7: ESU-Lizenz kaufen und verwalten – Teil 1
Windows 7: ESU vorbereiten und Lizenz aktivieren – Teil 2


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Edge, Software, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Microsoft Chromium-Edge verfügbar – erste Probleme


  1. Anzeige
  2. DerAlteIdiot sagt:

    Wird Chromium-Edge noch von Google sabotiert?
    https://www.neowin.net/news/former-edge-intern-says-google-sabotaged-microsofts-browser/

    Hier noch eine Liste der 50 Tracker/Services die MS entfernt/ersetzt hat:
    https://www.theverge.com/2019/4/8/18300772/microsoft-google-services-removed-changed-chromium-edge-browser

    Macht euch mal klar wie viel Daten ein unbereinigter Chrome von euch sammelt. Klar will Google nicht das ihr die Chromium-Edge-Version nutzt.

    Ansonsten eine schöne alternative mit dem uBlock-Addon in Umfeldern wo dem Nutzer kein Firefox angeboten wird.

  3. Anonymous sagt:

    Wird eine bereits installiere Beta Version automatisch zur Stable Version (ohne den manuellen Installer)?

    • Klaus sagt:

      Nein, war bei mir nicht der Fall.

      Der manuelle Installer hat auch nicht den Edge Beta überschrieben. Waren dann beide auf der Maschine. Musste den Edge Beta anschließend deinstallieren. Es wurde auch nicht das Profil vom Edge Beta übernommen. Das Problem konnte ich allerdings beheben, in dem ich im AppData\Local\Microsoft den Ordner EdgeBeta in Edge umbenannt habe. Die Version war bei beiden identisch, das habe ich vorher noch geprüft.

  4. Anzeige

  5. uwe sagt:

    Bei Dr W gibt es bereits erste Problemmeldungen … MS macht es richtig, das Ding (wie immer seit BG weg und Nadela da ist, ist neue “fertige” Software ein Rümpelhaufen…) sehr langsam rauszukicken. Wir haben nur EP LTSC Versionen, die das unnütze Ding gar nicht bekommen und Pro Versionen die per GPO auf den Servicekanal Updates für Firmen eingestellt sind. Brauchen tut hier das Ding keiner.

  6. 1ST1 sagt:

    Hab den neuen Edge eben mal installiert, macht erstmal keinen schlechten Eindruck. Naja, was mich gestört hat, ist dass er ungefragt gleich mal alle Bookmarks vom Firefox übernommen hat. Das wollte ich eigentlich getrennt halten. War überracht, wie viele Addons es dafür schon gibt.

    • Alitai sagt:

      Beim mir hat er die von Chrome genommen. Habe aber gesagt er soll nichts übernehmen.

      Nun einfach das Profil löschen:
      C:\Users\Username\Local Settings\Application Data\microsoft\Edge

      Der Trick ist es nicht auf “Weitere Importoptionen” zu klicken, sondern nur “ohne Import fortfahren”. Wenn du danach auf “Weitere Importoptionen” klickst und dann auf abbrechen ist es schon zu spät.

  7. max sagt:

    Bei Windows 10 Edge Chromium sieht die Schrift irgendwie ein wenig blasser aus als beim alten Edge oder Explorer. Wie sieht das bei euch aus?

    • Herr Bengelchen sagt:

      Bei mir das selbe.
      Die Schrift geht auf einigen Seiten, wie Chip Online, Reviersport gar nicht.
      Der Firefox Browser ist da klarer und nicht blass.
      Der alte Edge hatte auch eine bessere Schrift, da war die auch nicht so blass.
      Ich komme damit gar nicht klar, meine Augen müssen ja nicht noch mehr leiden… ich bleibe daher lieber beim Firefox

      Der gibt einem nicht das Gefühl Blind zu werden …

  8. Daniel Orlamuender sagt:

    Mein PC hat gerade automatisch nach Updates gesucht.
    Seit 30 Minuten steht da “Vorbereitung läuft 0%”
    Kann jemand helfen?

      • Hape sagt:

        Ich habe gestern von einer Bekannten ein Notebook mit
        W10 V1809 zur Reparatur erhalten und bei einem Test heute morgen wurde nach einer automatischen Updatesuche: 2020-01 Microsoft Edge Update for Windows 10 Version 1809 for x64-based Systems (KB4535547) gefunden, und blieb bei “Vorbereitung läuft 0 %” stehen.
        Dadurch wird die Installation von wichtigen anderen Updates: 2020-01 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 für x64-basierte Systeme (KB4534273) und 2020-01 Kumulatives Update für .NET Framework 3.5, 4.7.2 und 4.8 für Windows 10 Version 1809 für x64 (KB4535101) verzögert.

        Meine Bekannte ist nicht im Windows Insider Programm und will auch weiter NUR den Firefox Browser benutzen,
        also habe ich einen neuen Registrierungsschlüssel
        HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\EdgeUpdate
        mit dem Schlüsselwertnamen
        DoNotUpdateToEdgeWithChromium
        erstellt.
        Wer selbst entscheiden will, ob und wann der neue Edge Browser installiert wird, kann ein Blocker-Skript herunterladen:
        https://docs.microsoft.com/de-de/deployedge/microsoft-edge-blocker-toolkit
        Es wäre aber besser, wenn Microsoft den Chromium-Edge nur als optionalen Download für “interessierte Kunden”anbieten würde. MS sollte einen weiteren Browser erst zwangsweise installieren, wenn dafür der Internet Explorer und der alte Edge entfernt werden. Nur blöd, dass IE und Edge tief in Windows integriert sind !

  9. Anzeige

  10. Herr IngoW sagt:

    Der Download ist ja auf der englischen Seite von MS.
    Die Sprache wird in englisch installiert, kann man aber leicht umstellen.
    Die Drei Punkte oben rechts -> Einstellungen/Options -> Language -> Gemany/Deutsch

    • Günter Born sagt:

      Wenn der Kommentar auf die falsch installierte Sprachversion wegen der englischen Download-Seite abzielen sollte – so einfach ist es nicht. Es gibt Leute, die Englisch erwarten, aber eine Deutsche Oberfläche bekommen. Andere landen auf Tschechisch oder Spanisch. Ich habe auf Twitter auch eine Rückmeldung bekommen, dass die Oberfläche OK ist, aber Suchergebnisse plötzlich in anderer Sprache erscheinen etc.

      Einige vermuten, dass es mit dem CDN und dem ausliefernden Server zu tun habe. Jemand hat dann einen 2. Download angestoßen und erhielt den Chromium-Edge in Englisch.

      Ob es sich umstellen lässt, habe ich noch nicht mitbekommen (ok, gerade gesehen, einige haben es gerade bestätigt, dass es funktioniert). Daher danke für den Hinweis. Microsoft wird den Rollout für Insider imho auf jeden Fall anhalten und klären, warum das so ist.

  11. 1ST1 sagt:

    Nicht nur, dass ChrEdge nach der Installation auf einem deutschen Windows (10) erstmal in englisch startet, wenn man den Offline-Installer (https://www.microsoft.com/en-us/edge/business/download?form=MO12G8&OCID=MO12G8) runterlädt, gibts nebenan einen Link “Get Policy Files”, wenn man da drauf drückt (mit diversen Browsern getestet, auch deuschem Alt-Edge) bekam ich bei mehrfachem Probieren einen tschechischen Lizenzvertrag zum Abnicken. MS hat bei ChrEdge ein echtes Sprachproblem!

    • Günter Born sagt:

      Immerhin scheinen sich die lokalisierten Richtliniendateien seit der Beta nicht mehr geändert zu haben (jedenfalls nicht für de-DE). Das ist mir bei heise zu einem Artikel (teilweise berechtigt) um die Ohren geflogen. Habe das daher die Nacht sofort kontrolliert.

      Aber mit dem Edge hat MS auch uns Schreiberlinge echt aus der Kurve fliegen lassen. So viele Nachbesserungen an eigenen und heise-Artikeln hatte ich bisher bei keinem anderen Beitrag.

      Dabei wollte ich ursprünglich nix über den 3 %-Browser in der Nische schreiben. Ok, sind alles Luxus-Probleme – mit den nächsten 15 Edge-Updates wird alles besser ;-).

  12. Schröder sagt:

    Die Sprachausgabe im Chromium-Edge für PDF Dokumente funktioniet nicht.
    Wo kann man die Suchvorschläge in der Adressleiste deaktivieren?

    • Alitai sagt:

      In den Einstellungen:

      Datenschutz und Dienste/ Adressleiste (Ganz unten) -> Such- und Websitevorschläge mit den eingegebenen Zeichen anzeigen

  13. Alitai sagt:

    Das Sprachproblem scheint aber nicht an der Webseite zu liegen. Egal welche Sprache auf der Webseite angezeigt wird, die SHA Werte der Dateien sind alle gleich.

  14. Michael Bickel sagt:

    … ich gehöre zwar zu den “Glücklichen”, die den neuen Edge gleich in Deutsch bekommen haben, aber eine kleine Sprachumstellung ist ja nun nicht das größte Problem.

    Der neue Edge ist recht schnell und reagiert gut, er hat auch einige Macken nicht, die der alte hatte, von daher durchaus gelungen. Ein Google-befreiter Chrome ist eine nette Alternative, wenn er auch nicht der Einzige auf dem Markt ist. Auch eine schöne Alternative zu Firefox, wenn man kein Chrome möchte, aber keine Lust auf die mitunter fragwürdigen Änderungen beim Firefox hat. Und Vivaldi mag ja ganz nett sein, aber bei mir importiert der nicht mal Favoriten von Edge, was mühsamer ist als eine kleine Sprachumstellung.

    Mag ja sein, dass Edge nur 3%Marktanteil hat, wie der Autor, vermutlich mit etwas “Freude”, vermerkt, aber ganz sicher hätte er, ohne die Vorurteile vieler Anwender, mehr und die hätte er auch durchaus verdient. Aber da es von Microsoft kommt, kann es ja nur schlecht sein…

    • Günter Born sagt:

      Es sind schon etwas mehr als die 3 % ;-)

      Ansonsten kann MS zeigen, was man drauf hat. Wenn Edge in einem Jahr auf 20 % ist, hab ich persönlich nichts dagegen. Muss mir mal die portable Variante unter Win 7 zu Gemüte führen.

      • Michael Bickel sagt:

        könnte schwierig werden mit den (ausgewiesenen) Marktanteilen, denn bei nicht wenigen Speedtests, die ich heute aus anderen Gründen gemacht habe, wird er fleissig als Chrome identifiziert. Also, wenn die Marktanteile von irgendwas steigen, dann wohl die von Chrome. Wirft auch Fragezeichen über Marktanteile generell.

  15. noname sagt:

    4 von 4 Installationen auf Deutsch – keine Probleme gehabt.

  16. Steve sagt:

    Edge Chromium ist bei mir im WSUS verfügbar. Unter Produkte -> Windows -> Edge auswählen und dann neu synchronisieren. Bin gerade am testen ob die Installation reibungslos funktioniert und ob in deutsch oder englisch.

  17. Ortwin Partmann sagt:

    Ich habe Edge-Chromium installiert und wollte von der Facebook-Seite Bubbles spielen. Dann bekam ich die Fehlermeldung, “Lade einen WebGL-fähigen Browser herunter, um fortzufahren”. Warum beherrscht der neue Browser Web-Gl nicht bzw. wie kann man das aktivieren?

  18. deoroller sagt:

    Stimmt es, das der Rollout abgebrochen wurde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.