Andoer HDMI-Empfänger: DLNA unter Windows – Teil 7

Im vorhergehenden Blog-Beitrag hatte ich beschrieben, wie man den DLNA-Modus für den Andoer HDMI-Empfänger aktiviert und ggf. einrichtet. In diesem Blog-Beitrag zeigte ich nun, wie man den DLNA-Modus unter Windows verwenden kann und ob der Andoer HDMI-Stick auch funktioniert.


Anzeige

Den Windows Media Player als DLNA-Server verwenden

In praktisch jeder Windows-Version ist der Windows Media Player (WMP) enthalten. Der WMP kann dabei als DLNA-Server und als –Client fungieren. Man kann also einen Windows-Rechner mit angeschlossenem Bildschirm als DLNA-Empfänger verwenden. Das habe ich im Blog-Beitrag DLNA-Streaming in Windows ausgiebig beschrieben. Im aktuellen Blog-Beitrag haben wir aber mit dem Andoer HDMI-Stick einen DLNA-Empfänger. Um diesen aus dem WMP anzusprechen, müssen Sie einmalig (sofern noch nicht geschehen), das Medienstreaming freigeben.

1. Starten Sie den Windows Media Player, öffnen Sie in der Bibliotheksansicht die Menüschaltfläche Streamen und wählen Sie Medienstreaming aktivieren.

2. Geben Sie über die Schaltfläche Medienstreaming aktivieren die betreffende Funktion frei (erfordert Administratorberechtigungen).

Das obige Fenster können Sie über die OK-Schaltfläche schließen, da der WMP nicht als DLNA-Renderer genutzt werden soll. Im Blog-Beitrag DLNA-Streaming in Windows ist beschrieben, wie Sie ggf. bestimmte Zugriffsberechtigungen setzen können.

So lässt sich vom WMP per DLNA streamen


Anzeige

Sobald der Andoer HDMI-Stick für die Einbuchung in das lokale WLAN konfiguriert wurde oder der Windows-Rechner per Wi-Fi mit dem vom HDMI-Stick aufgespannten WLAN verbunden ist, sollte sich theoretisch streamen lassen.

Es reicht, einen Medientitel (Musik, Foto, Video) im WMP in der Bibliothek anzuwählen und dann in der rechten oberen Ecke auf die Schaltfläche Play To zu klicken. In einem Menü kann dann auf die DLNA-Empfänger im Netzwerk zugegriffen werden.

So weit die Theorie – in der Praxis war es aber Scheibenkleister. In obigem Screenshot sieht man, dass mein Nexus 4 Android-Smartphone mit der App BubbleUPnP als DLNA-Empfänger erkannt wird. Ich konnte problemlos vom WMP auf mein Nexus per DLNA streamen. Auch die Medion Zoombox tauchte als DLNA-Empfänger auf. Aber der Andoer HDMI-Stick wurde unter Windows 7 und Windows 8.1 nicht erkannt. Und damit fällt das DLNA-Streaming unter Windows wohl flach. Auch das Streamen per PlayTo auf den DLNA-Empfänger aus Apps konnte ich mir damit schenken – so eine Pleite.

Im nächsten Beitrag beleuchte ich noch, wie das DLNA-Streaming abläuft und ob wenigstens dies mit dem Andoer HDMI-Stick funktioniert. Im übernächsten Beitrag geht es um die Frage, ob aus iOS ein DLNA-Streaming möglich ist. Abschließend ziehe ich dann noch mein Fazit über den Andoer HDMI-Stick, der AirPlay, DLNA und Miracast können will.

Artikelreihe:
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger – Teil 1
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger Kurzreview
Andoer HDMI-Empfänger: Miracast mit Windows  – Teil 2
Andoer HDMI-Empfänger: Miracast mit Android  – Teil 3
Andoer HDMI-Empfänger: Miracast mit Windows Phone 8.1 – Teil 4
Andoer HDMI-Empfänger: Airplay – Teil 5
Andoer HDMI-Empfänger: DLNA-Betrieb einrichten – Teil 6
Andoer HDMI-Empfänger: DLNA unter Windows – Teil 7
Andoer HDMI-Empfänger: DLNA unter Android – Teil 8
Andoer HDMI-Empfänger: DLNA unter iOS – Teil 9

Ähnliche Artikel:
Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.
MEDION® ZoomBox: Streaming-Box für DLNA und Miracast
Pearl TVPeCee MMS-895mira+ mit Miracast & iOS-Airplay–Teil 1
iPush HDMI Airplay, DLNA, Miracast-Receiver: Firmware-Update
DLNA-Streaming in Windows
DLNA-Streaming in Windows 8.1 für Apps freigeben
Galaxy S4 als DLNA-Server für den Windows Media Player
Mit VLC und WMP unter Windows auf DLNA-Server zugreifen
Know How: Windows 8.1 als DLNA-Empfänger/-Sender – I
Know How: Win 8.1 als DLNA-Receiver per PlayTo Receiver – II


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Streaming, TV abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.