Windows 10 V1809: Upgrade auf V1909 seit 5.12.2019

[English]Kurzer Hinweis für Nutzer des Windows 10 Oktober 2018 Update (V1809). Microsoft hat nun mit dem Upgrade (Forced Update) bestehender Windows 10-Systeme auf das Windows 10 November 2019 Update (V1909) begonnen.


Anzeige

Die Ankündigung zum 5. Dezember 2019

Es ist ein wenig Puzzle-Arbeit, da Microsoft die Informationen auf der Windows 10-Statusseite verstreut hat. Die Windows 10 V1809-Statusseite enthält den nachfolgenden Eintrag:

Current status as of November 12, 2019:

Windows 10, version 1809 is designated for broad deployment. The recommended servicing status is Semi-Annual Channel.

Auf der Windows 10 V1903-Statusseite erhält der Benutzer dagegen folgendes an Informationen:

Current status as of November 12, 2019:

Windows 10, version 1903 (the May 2019 Update) is designated ready for broad deployment for all users via Windows Update.

We recommend commercial customers running earlier versions of Windows 10 begin broad deployments of Windows 10, version 1903 in their organizations.

Also eigentlich nichts neues, seit dem 12. November 2019 erklärt Microsoft Windows 10 Version 1903 (Mai 2019 Update) fertig für den breiten Einsatz. Wer allerdings auf die Statusseite von Windows 10 Version 1909 (November 2019 Update) geht, erfährt folgendes:

Current status as of December 5, 2019:

Windows 10, version 1909 is available for any user on a recent version of Windows 10 who manually selects “Check for updates” via Windows Update. The recommended servicing status is Semi-Annual Channel.

Beginning today, we will slowly start the phased process to automatically initiate a feature update for devices running the October 2018 Update (Windows 10, version 1809) Home and Pro editions, keeping those devices supported and receiving the monthly updates that are critical to device security and ecosystem health. We are starting this rollout process several months in advance of the end of service date to provide adequate time for a smooth update process.

For information on how users running Windows 10, version 1903 can update to Windows 10, version 1909 in a new, streamlined way, see this post.

Microsoft sieht offenbar das am 12. November 2019 freigegebene Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) als ausreichend stabil. Daher die Ankündigung, dass man langsam mit der gestuften Auslieferung auf Maschinen mit der älteren Windows 10 Version 1809 (Oktober 2019 Update) beginnt.

Es ist zwar logisch, dass Microsoft die Information zum Upgrade auf Windows 10 V1909 auf der zugehörigen Statusseite veröffentlicht. Persönlich hätte ich aber erwartet, dass zumindest ein Hinweis auf dieses Upgrade auf der Windows 10 V1809-Statusseite erscheint. Woody Leonhard ist das aufgefallen. Und auch Bleeping Computer hat einen Hinweis gepostet.

Was das in der Praxis bedeutet

Der Begriff ‘Forced Update’ bedeutet bei Microsoft, dass das Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) als Funktionsupdate allen Maschinen ohne Update-Suche automatisch angeboten werden kann, die noch auf Windows 10 Version 1809 (Oktober 2019 Update) sind.

  • Bedingung ist aber, dass bei diesen Maschinen keine Kompatibilitätsprobleme bekannt sind.
  • Zudem bezieht es sich auf Windows 10 Home und Pro, nicht jedoch auf die Enterprise-Edition.

Funktionsupdate für Windows 10, Version 1909

Die betreffenden Benutzer erhalten auf der Windows Update-Seite dann die Benachrichtigung, dass das (optionale) Funktionsupdate für Windows 10, Version 1909, verfügbar sei (siehe obiger Screenshot). Der Download und die Installation dieses Funktionsupdates muss explizit über den Hyperlink Jetzt herunterladen und installieren angestoßen werden.

Diese in Windows 10 Version 1903 erstmals integrierte Neuerung sollte beim Windows 10 Oktober 2018 Update (V1809) durch kumulative Updates nachgerüstet worden sein.


Anzeige

Der Benutzer kann also die Installation des Funktionsupdates bis kurz vor Ende des Supportzeitraums aussetzen. Erst dann wird Microsoft mit der Zwangsumstellung auf Windows 10 Version 1909 beginnen. Ich hatte die Details im Blog-Beitrag Windows 10 Mai 2019 Update mit Update-Kontrolle ausgebreitet.

Bemerkungen zum Upgrade

Beim Upgrade von Windows 10 Version 1809 auf  die Version 1909 wird übrigens ein vollständiges Installationsabbild (ca. 3,5 GByte) von den Microsoft-Update-Servern heruntergeladen (siehe auch diesen Blog-Beitrag). Die Auslieferungsmethode zum Upgrade von Version 1903 auf 1909 (siehe Insides zum Windows 10 V1909-Deployment (19H2) [Service Pack-Ansatz]) kann nicht genutzt werden. Es ändert sich also nichts gegenüber der Vorgehensweise zur Installation früherer Funktionsupdates für Windows 10.

Rollout über maschinenlernende Ansätze

Generell läuft der Prozess des Upgrades ja in Wellen ab. Microsoft bietet das Update den Maschinen an, die die höchste Kompatibilität aufweisen. Gibt es Probleme, bekommt Microsoft das über die Telemetrie mit und stoppt das Rollout des Funktionsupdates auf die Version 1909. Dann werden die Fehler beseitigt und das Rollout wieder für die betreffenden Maschinen freigegeben.

Die Verteilung und Steuerung des Upgrade-Prozesses erfolgt bei Microsoft durch einen maschinenlernenden Algorithmus. Ist eine Windows 10-Maschine definitiv als nicht kompatibel bekannt, wird Microsoft über seinen maschinenlernend basierenden Update-Verteilmechanismus das Funktionsupdate sperren. Der Benutzer dürfte dann einen Hinweise auf ein Problem auf der Windows-Update-Seite angezeigt bekommen – nachfolgender Screenshot bezieht sich auf Windows 10 Version 1903.

Update-Benachrichtigung inkompatible Maschine
(Update-Benachrichtigung inkompatible Maschine, Zum Vergrößern klicken)

Ich hatte Details und Hintergrundinformationen zu diesem Rollout-Prozess im Blog-Beitrag Windows 10 bis V1803: Details zum Upgrade auf V1903  – Teil 2 erläutert.

Soll ich nun das November 2019 Update installieren?

Die Verfügbarkeit des Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) für den breiten Einsatz (Force Update) heißt nicht, dass man dieses installieren muss. Microsoft gesteht den Benutzern ja zu, dass die Installation von Funktionsupdates bis zum Ablauf des Supports mit Updates zurückgestellt wird (siehe den Blog-Beitrag Windows 10 Mai 2019 Update mit Update-Kontrolle).

Wer also noch Probleme mit Hard- und Software befürchtet oder andere Gründe (z.B. ungefixte Bugs) hat, braucht also noch nicht umzusteigen. Microsoft gewährt für die Home- und Pro-Varianten von Windows 10 jeweils 18 Monate lang die Versorgung mit Sicherheitsupdates.

Windows 10: End of Life-Daten(Windows 10: End of Life-Daten)

Gemäß dem Windows 10-Lebenszyklus (siehe obige Tabelle) bekommt Windows 10 Version 1809 also am 11. Mai 2020 letztmalig Updates. Ihr habt also noch ein halbes Jahr Zeit mit dem Upgrade.

Kontrolle der Update-Optionen

Administratoren von Systemen mit Windows 10 Pro finden in der Einstellungen-Seite Optionen, um das Funktionsupdate für die gewünschte Zeit zu verzögern (siehe folgender Screenshot).

Update-Optionen

Einfach in der Enstellungen-Seite unter Update und Sicherheit zu den Erweiterten Optionen gehen, den Wert (hier ‘Current Branch for Business’) auf die verfügbare Option für targeted (z.B. ‘Semi Annual Channel targeted’) einstellen und einen Wert von x Tagen Verzögerungszeit für Funktionsupdates setzen, falls das Upgrade auf Windows 10 V1909 nicht erwünscht ist.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Mai 2019 Update freigegeben
Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 1
Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 2

Windows 10 19H2: Was sich ändern könnte
Windows 10 V1909 fertig, Freigabe am 3. Oktober 2019
Windows 10 V1909 kommt wohl frühestens Ende Oktober 2019
Windows 10 V1909 im Release Preview-Ring
Windows 10 V1909 wird das November 2019 Update
Windows 10 V1909: ISOs für VS-Abo-Kunden verfügbar
Windows 10 V1909: Build 18362.10024 im Slow Ring
Windows 10 V1909 wird das November 2019 Update
Windows 10 V1909: Probleme mit dem Explorer
Windows 10 V1909: Intel Grafiktreiber meldet Fehler ‘OS not compatible’

Windows 10 V1909 verfügbar, so bekommt man es
Windows 10 V1909: Per WSUS und Update Assistent verfügbar
Insides zum Windows 10 V1909-Deployment (19H2) [Service Pack-Ansatz]
Windows 10 V1909: Verwirrung um Microsoft-Konten bei einer Neuinstallation

Windows 10 V1803: Bald Zwangsupdate auf V1903 – Teil 1
Windows 10 bis V1803: Details zum Upgrade auf V1903  – Teil 2


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Windows 10 V1809. Upgrade verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Windows 10 V1809: Upgrade auf V1909 seit 5.12.2019


  1. Anzeige
  2. Die/Das/Der Gender-Krankheit*er sagt:

    “…Einfach in der Enstellungen-Seite unter Update und Sicherheit zu den Erweiterten Optionen gehen, den ‘Current Branch for Business’ einstellen und einen Wert von x Tagen Verzögerungszeit für Funktionsupdates setzen, falls das Upgrade auf Windows 10 V1909 nicht erwünscht ist…”
    Bei mir steht “Semi Annual Channel” und dasselbe plus “Targeted”. Win 10 Pro 1809, und die Möglichkeit wie im ersten Bild mit der Verzögerung des Funktions-Updates habe ich auch nicht, ich kann sie nur in den erweiterten Optionen verzögern, was ich auch um 333 Tage gemacht habe.

  3. Info sagt:

    Habe gerade einen Funktionsupdate abgelaufenen Rechner(Neuer Laptop/aktiviert/nach drei Fehlversuchen über windows-Update – dann nicht mehr möglich):

    W10 “1803” über “Windows 10 herunterladen”:
    https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
    auf “1909” aktualisiert. Ca. 5-6 GByte download – Stunden später – war er fertig.

    Läuft soweit ganz zuverlässig.

    Überraschend was Sie mit dem IE11 unter W10 noch so alles veranstalten, er hat sogar TLS1.3(experimentell). Auffallend nett ist das “Black Design” für “Windows-Explorer” und Sonstiges was auffallend blendend in der Nacht war.

    Versuche mit W10 gerade einen verwendbaren Frieden zu finden…

    • Info sagt:

      Noch so nebenbei…

      In der W10Home “1909” Version ist eine “Update-Verzögerung” von “35 Tagen” möglich.

      • Info sagt:

        Hatte seit gestern Abend die Update-Aktualisierung, nach der einst erfolgreichen Installation “1909”, auf diesem Laptop bis Januar vorerst zurückgestellt.

        Schock, bei Aufruf der “System/Update & Sicherheit” Seite fing er am heutigen Dienstag trotzdem, erstmals, einfach mit der Suche an – hat gesucht aber dann nur neue Defender-Definitionen geladen(machte er vorher nur über die Defender Seite).

        War das schon immer so? (W10 bisher gemieden)

  4. Anzeige

  5. susanne sagt:

    Bei der Enterprise-Version wird das “Funktionsupdate für Windows 10, Version 1909” zuverlässig angeboten (jetzt herunterladen und installieren, wenn nicht geblockt, ganz im Gegensatz zu früheren Versionen), sobald das alte Windows aktuell ist. Auch bei Geräten, die nur selten eingeschaltet werden tut das so.

    Das Update geht superschnell ab 1903, keine 10 Minuten inkl. neu starten, auch bei steinalten Geräten – auf das montliche Update davpr habe ich deutlich länger gewartet…

    Bei einem Gerät mit Windows 10-1809 drauf kam nur eine lapidare Fehlermeldung nach ca. 1h downloaden und Installationsversuch (so à la Updatecache löschen), für die keine der recherchierten Lösungen funktioniert. Erst als ich das Update auf Version 1903 ausführte über das Installations-ISO aus Windows, hat es mit dem Update auf 1909 geklappt.

Schreibe einen Kommentar zu Die/Das/Der Gender-Krankheit*er Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.