Windows 11: Abgelaufene Zertifikate blocken Apps ab 1. Nov. 2021

Windows[English]Noch ein kleiner Nachtrag für Leute, die bereits Windows 11 einsetzen und sich wundern, dass einzelne Apps plötzlich nicht mehr funktionieren. Windows 11 ist zwar noch extrem Neu(land), wurde ja erst am 5. Oktober 2021 freigegeben. Aber am 31. Oktober 2021 ist ein Zertifikat, welches zur digitalen Signierung von Apps verwendet wurde, ausgelaufen. In Folge streiken ab dem 1. November 2021 bestimmte, mit Windows 11 mitgelieferte Apps bzw. Anwendungen. Kann schon mal passieren und Microsoft hat profunde Workarounds.


Anzeige

Das Thema dümpelt hier bereits seit Anfang des Monats und wurde auch schon von 1ST1 in diesem Kommentar erwähnt. Einige integrierte Windows 11 Apps haben ab dem 1. November 2021 ein Problem mit dem digitalen Zertifikat, mit dem sie signiert wurden. Das verwendete Zertifikat ist am 31. Oktober 2021 abgelaufen. Die Apps bzw. Teilfunktionen lassen sich dann nicht mehr ausführen. Microsoft hat das Problem zum 3. November 2021 in diesem Supportdokument für Windows 11 bestätigt und schreibt dazu.

Starting on November 1, 2021, some users might be unable to open or use certain built-in Windows apps or parts of some built-in apps. This is caused by an issue with a Microsoft digital certificate, which expired October 31, 2021.

The following applications might be affected:

  • Snipping Tool
  • Accounts page and landing page in the Settings app (S mode only)
  • Touch Keyboard, Voice Typing, and Emoji Panel
  • Input Method Editor user interface (IME UI)
  • Getting started and Tips

In Microsoft Answers gibt es diesen Thread vom 1. November 2021, der das Problem für das in Windows 11 mitgelieferte Snipping-Tool zum Anfertigen von Screenshots diskutiert. Die Benutzer erhalten beim Start nachfolgende Fehlermeldung.


Fehlermeldung beim App-Start; Quelle: MS Answers

Die Meldung ist wenig aussagekräftig und der Vorschlag, den PC aufzufrischen, ist schlicht Unsinn – solange das Image die alten Zertifikate ausrollt, wird der Fehler erneut auftreten. Zudem ist der Fehler bisher für das Snipping-Tool nicht korrigiert.

Update KB5006746 korrigiert teilweise

Im Supportbeitrag schreibt Microsoft, dass man zum 21. Oktober 2021 das Update KB5006746 zur Korrektur des Zertifikate-Problems freigegeben habe (ich hatte das Update im Beitrag Windows 11: AMD-Probleme, weitere Leistungseinbußen durch Update KB5006674, Patch durch Update KB5006746 im Zusammenhang mit Leistungseinbußen bei AMD-CPUs erwähnt. Das Update sollte diese Leistungseinbußen korrigieren. Leider hat der Ansatz den Pferdefuß, dass das Update das Zertifikatsproblem nur für die folgenden Anwendungen korrigiert:

  • Touch Keyboard, Voice Typing and Emoji Panel
  • Input Method Editor user interface (IME UI)
  • Getting started and Tips

Sowohl das Snipping-Tool als auch diverse Einstellungen-Seiten im Windows 11 S-Mode streiken weiterhin. Microsoft gibt an, dass man weiterhin an einer Lösung arbeite, um die beiden streikenden Tools zu reparieren. Zum Snipping-Tool hat Microsoft übrigens einen coolen Workaround im Gepäck: Einfach nicht verwenden, sondern die Screenshots mit der PrnScr-Taste der Tastatur (ggf. in Kombination mit der Alt-Taste) in der Zwischenablage anfertigen und dann in eine Anwendung einfügen. Das nutze ich schon seit Jahren.

Ergänzung: Microsoft testet zur Zeit mit Insidern im Beta und Release Channel das Update KB5008295. Dieses soll das Problem der nicht startenden Apps lösen.

Ergänzung 2: Microsoft hat das Update allgemein freigegeben – siehe Windows 11: Sonderupdate KB5008295 fixt App-Startprobleme (5.11.2021)


Anzeige

Ähnliche Artikel
Windows 11: Am 5. Oktober 2021 geht es los
Windows 11 offiziell freigegeben
Windows 11: Die Hardware-Anforderungen
Windows 11: Diese Features verschwinden
Windows 11: Bekannte Probleme (5. Oktober 2021)
Windows 11: Memory-Leak im Explorer
AMD warnt: CPUs laufen mit Windows 11 bis zu 15% langsamer
Windows 11: App-Probleme und Brother USB-Drucker drucken nicht
Windows 11: Drucker-Probleme betreffen mehr Hersteller, und Scan-/Dokumentsoftware-Kompatibilität
Windows 11: AMD-Probleme, weitere Leistungseinbußen durch Update KB5006674, Patch durch Update KB5006746
IconGate-Ärger: Windows 11, die Emojis und das Marketing
Windows 11: Defender-Bypass mit Ausbruch aus der Sandbox
Windows 11 Update-Check kommt als Windows 10-Update KB5005463
Auch Windows 11 flutet Ordner mit leerem TMP-Verzeichnismüll


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows abgelegt und mit App, Probleme, Windows 11 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Windows 11: Abgelaufene Zertifikate blocken Apps ab 1. Nov. 2021

  1. Windows 11 ist ein Unfall. sagt:

    "…Einfach nicht verwenden, sondern die Screenshots mit der PrnScr-Taste der Tastatur (ggf. in Kombination mit der Alt-Taste) in der Zwischenablage anfertigen und dann in eine Anwendung einfügen. Das nutze ich schon seit Jahren…"
    Jetzt wissen wir auch, wieso wir das Snipping-Tool nicht brauchen.

    • Antworte auf Windows 10 ist ein Unfall. sagt:

      Und warum?

      • Windows 11 ist ein Unfall. sagt:

        "…Einfach nicht verwenden, sondern die Screenshots mit der PrnScr-Taste der Tastatur (ggf. in Kombination mit der Alt-Taste) in der Zwischenablage anfertigen und dann in eine Anwendung einfügen…"

        • Windows 10 ist ein Unfall. sagt:

          Warum so umständlich?

          • Windows 11 ist ein Unfall. sagt:

            "…Zum Snipping-Tool hat Microsoft übrigens einen coolen Workaround im Gepäck: Einfach nicht verwenden, sondern die Screenshots mit der PrnScr-Taste der Tastatur (ggf. in Kombination mit der Alt-Taste) in der Zwischenablage anfertigen und dann in eine Anwendung einfügen…"

  2. OwenBurnett sagt:

    Irgendwann wird unsere Zivilisation untergehen weil jemand vergessen hat ein Zertifikat zu verlängern.
    Sicherheit my A$$ jedes System muss eins Schalter haben und jegliche signature basierte Sicherheit wen der Admin es will zu deaktivieren, alles andere wird früher oder später zu Katastrophen führen.

    • Kassandra sagt:

      Ein gezieltes Abschalten/Stören/Embargieren/YouNameIt bestimmter Root Certificates durch "Dritte" ist derzeit die mächtigste Waffe, die es weltweit gibt.

  3. Websymbol sagt:

    Konnte das Problem mit dem Snipping Tool lösen, indem ich die automatische Zeiteinstellung ausgeschaltet habe und manuel kurz für einen kleinen Moment das Datum auf einen Monat zurückgestellt habe. Dann konnte ich Snipping wieder öffnen, danach auch wieder bei normaler Zeit.

  4. 1ST1 sagt:

    Das wird noch lustig, wenn man eine bestimmte Windows-Version über den Zeitraum hinaus benutzen möchte/muss, als Microsoft das vorgesehen hat.

    • Luzifer sagt:

      tja da dem User mit jeder Version mehr und mehr "Eigentum" über seinen Rechner verwehrt wird, wird das wirklich lustig ;-P
      Aber huh die Sklaven wählen ihren Schafsrichter ja selbst.

    • Kassandra sagt:

      Was bei Windows 7 noch als "End Date" [1] bezeichnet wurde, heisst bei Windows 10 und 11 "Retirement Date" [2][3] und in der deutschen Version der Seiten tatsächlich "Deaktivierungsdatum" [4][5], soviel dazu.

      [1] docs.microsoft.com/en-us/lifecycle/products/windows-7
      [2] docs.microsoft.com/en-us/lifecycle/products/windows-10-home-and-pro
      [3] docs.microsoft.com/en-us/lifecycle/products/windows-11-home-and-pro-version-21h2
      [4] docs.microsoft.com/de-de/lifecycle/products/windows-10-home-and-pro
      [5] docs.microsoft.com/de-de/lifecycle/products/windows-11-home-and-pro-version-21h2

    • OwenBurnett sagt:

      Also in meiner Vm gestellt aufs jahr 2076 hat win 10 immer noch funktioniert.

  5. Micha sagt:

    Unter meiner Windows 8.1 Pro x64 Installation funktioniert das Snipping Tool noch ganz normal. Am Wochenende werde ich es mal auf meiner Windows 11 Testinstallation starten.

    Habe es erst gestern benutzt um die Mittagessenbestellung für nächste Woche auszudrucken. Seit einem Softwareupdate des Anbieters gibt es keine Drucken Funktion auf der Seite mehr.

    • Zocker sagt:

      Unter 8.1 ist das Snipping Tool auch keine App, sondern eine ganz normale Anwendung. Daher kann es da gar nicht betroffen sein.

      Ich habe es gerade unter 11 getestet und startet die App einwandfrei. Windowsupdates gab es keine, Build ist 22000.282. Allerdings bekam der Store neulich ein Update. Vielleicht hat der es behoben? Davor hatte ich die App leider nicht getestet.

      Etwas OT: kann es sein, dass auch unter 11 Pro ein MS-Konto für kostenlose Apps aus dem Store notwendig ist? Unter 10 hatte MS das doch irgendwann abgeschafft, weil niemand den Store genutzt hat bzw. nutzen konnte.

  6. theo sagt:

    Wer nutzt denn das Windows Snipping Tool? ;-)
    Ich nutze lieber das komplett kostenlose IrfanView, mit dem Capture Mode sind alle Varianten von Screenshoots möglich (auch automatische, alle X Sekunden, direkt in ein Verzeichnis, usw.) .
    Sehr schön sind auch die Spezial Optionen bei der Batch Verarbeitung: Komplette Ordner mit Screenshots automatisiert konvertieren/beschneiden/drehen usw. usw.

    Gruß
    Theo

    • Zocker sagt:

      Das Snipping Tool nutzt jemand, der schnell und einfach einen Screenshot machen möchte. IrfanView ist perfekt zur Bildbetrachtung, aber für einen schnellen Screenshot ist das Snipping Tool doch klar besser. Für einen einfachen Videoschnitt schaffe ich mir auch nicht gleich Premiere an.

      • theo sagt:

        Komisch, ich benötige mit IrfanView lediglich 1 Mausklick vom Starten der Anwendung über erstellen des Screenshots bis hin zum speichern des Screenshots. Vermutlich gibt es aber auch umständlicherer Wege.

        Meine Vorgehensweise:
        -Taste WIN und 3 für Start aus der Taskleiste (Anwendung an Pos. 3)
        -Taste c für capture Mode
        -1 Mausclick für den Screenshot
        -Taste s für speichern

        Wenn ich mehr als einen Screenshot erstelle bin ich über die schon genannten Automatismen noch schneller.

        Für Bildbearbeitung usw. nehme ich mittlerweile nur noch GIMP oder InkScape.

        • Zocker sagt:

          Wenn du zu deinem Mausklick die gedrückten Tasten addierst, wirst du nicht mehr auf eine Aktion kommen.
          Und mit dem Snipping Tool geht es halt noch schneller, weil das direkt im Capture Mode startet und man darüber hinaus auch direkt Markierungen einfügen kann.

          Würde ich mehr als die Basisfunktionen benötigen, würde ich zu PicPick anstatt zu Irfanview greifen.

          Ich finde es witzig, dass du von umständlicheren Wegen redest, aber gleichzeitig GIMP nutzt.

  7. Arno sagt:

    Sehr seltsam
    Normalerweise funktionieren signierte Apps für immer, da durch einen Timestamp sichergestellt wird, dass das Zertifikat zum Zeitpunkt des Signierens gültig war.
    Dass einfach nur das Zertifikat abgelaufen ist, ist bestimmt noch nicht die ganze Wahrheit. Da muss noch anderer Murx gemacht worden sein, den man jetzt auf's Zertifikat schiebt.

    • Günter Born sagt:

      Ging mir auch durch den Kopf – aber der Beitrag transportiert das, was MS bekannt gegeben hat. Dass da noch was ist, zeigt ja, dass das Update das Snipping-Tool nicht fixen konnte.

    • Zocker sagt:

      Ist das auch bei neumodischen "Apps" so? Bei normalen Programmen klar, aber eben bei Apps? Da könnte ich mir schon vorstellen, dass es da ein Verfallsdatum gibt. Gerade für geplante Obsoleszenz eignen sich Apps ja ungemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.