Neues von Windows 10 V1903: Images, Rollout, Show-Stopper

[English]Vor dem Feiertag noch neues vom Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903). Microsoft will das Rollout per Machine-Learning beschleunigen, es gibt aktualisierte Installationsabbilder und die Liste der Show-Stopper ist auch noch lang.


Anzeige

Windows 10 V1903: Rollout per KI startet

Seit einigen Tagen steht Windows 10 Version 1903 ja für alle Nutzer als Upgrade bereit, die in Windows Update nach dem Funktionsupdate suchen lassen. Ich hatte dazu was im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: Für manuelle Suche verfügbar (Juni 2019) geschrieben. Ich bin durch Twitter darauf aufmerksam gemacht worden, dass Microsoft nun KI-Funktionen zum Rollout einsetzt.

Auf der Statusseite von Windows 10 Version 1903 und Windows Server, Version 1903 heißt es nun:

Current status as of June 18, 2019:

Windows 10, version 1903 is available for any user who manually selects “Check for updates” via Windows Update for all devices that do not have a safeguard hold. If you are not offered the update, please check below for any known issues that may affect your device. The recommended servicing status is Semi-Annual Channel.

We are now beginning to build and train the machine learning (ML) based rollout process to update devices running the April 2018 Update, and earlier versions of Windows 10, to ensure we can continue to service these devices and provide the latest updates, security updates and improvements.

Im ersten Absatz wird nochmals bestätigt, dass das Funktionsupdate auf Version 1903 nun bei der Update-Suche bereitsteht. Gleichzeitig kündigt Microsoft an, dass man nun mit dem Aufbau und der Schulung des maschinellen Lernprozesses (ML)begonnen habe. Dies ermöglicht den KI-gestützten Rollout des Funktionsupdates auf Maschinen mit Windows 10 April 2018 Update (Version 1803) und früher. Dies soll sicherstellen, dass Microsoft diese Geräte weiterhin warten und für diese die neuesten Updates, Sicherheitsupdates und Verbesserungen bereitstellen kann.

Neu Installationsabbilder für Windows 10 Version 1903

Den Kollegen von deskmodder.de ist hier aufgefallen, dass Microsoft das Media Creation Tool (MCT) aktualisiert hat. Die vom MCT erstellten Installationsabbilder haben dann den Patchstand Juni 2019 und beinhalten, laut Aussage von deskmodder.de (ich habe es nicht geprüft), auch das kumulative Update KB4503293 vom 11. Juni 2019.

Windows 10 Version 1903 MSDN-ISO
(Zum Vergrößern klicken)

Ich habe zudem mal schnell mein MSDN-Download-Seite mit dem MSDN-Abo überprüft. Dort werden die ISO-Dateien von Windows 10 Version 1903 mit Stand 19. Juni 2019 angeboten (siehe obiger Screenshot). Die Business Edition beinhaltet dabei die in nachfolgendem Bild gezeigten SKUs.


Werbung

MSDN-ISO: SKUs von Windows 10 V1903 Business
(MSDN-ISO: SKUs von Windows 10 V1903 Business)

Die Consumer-Variante der MSDN-ISOvon Windows 10 V1903 enthält dagegen folgende SKUs:

This multi-edition Consumer media includes the following editions:
Windows 10 Home
Windows 10 Home N
Windows 10 Core Single Language
Windows 10 Pro
Windows 10 Pro N
*Windows 10 Pro for Workstations
*Windows 10 Pro N for Workstations
Windows 10 Pro Education
Windows 10 Pro Education N
Windows 10 Education
Windows 10 Education N

Interessant wäre nun die Frage, inwieweit das Installationsproblem bei USB-Medien, was ich im April im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: Upgrade-Blocker externe USB-Speicher thematisiert hatte, gefixt ist. Microsoft schreibt zwar auf der Statusseite, dass das mit dem Juni 2019-Update partiell gefixt sei. Die Kollegen von deskmodder.de geben aber an, dass dieses Problem noch nicht gefixt sei. Man muss also weiterhin entweder eine ISO-Datei unter Windows 10 für ein Inplace-Upgrade mounten, oder eine DVD zur Installation brennen. Ein per Media Creation-Tool erstelltes USB-Installationsmedium dürfte Probleme bereiten.

Download Media Creation Tool

Die Version des MCT kann man in den Eigenschaften der Datei prüfen. Die Kollegen von deskmodder.de haben das hier beschrieben.

Noch eine kurze Information, warum die neuen Images. Das Deployment von Apps per Intune hat nicht funktionert (siehe hier). Der Autopilot konnte dann keine APPs aus dem  Company Portal auf die Geräte pushen, somit wurde das Deployment nicht fertig. Lustig ist, dass OEM jetzt neu Imagen dürfen.

Stand der Upgrade-Blocker bei Windows 10 V1903

Auf der Statusseite von Windows 10 Version 1903 werden die bekannten Probleme, die das Upgrade verhindern oder nach dem Upgrade Ärger bereiten, beschrieben. Ich hatte in den Blog-Beiträgen Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 1 und Teil2 (siehe Links am Artikelende) beschrieben, wo es hakt. Bei einigen Punkten wie den AMD-Treibern oder doppelten Profilordnern gibt Microsoft an, dass dieses Problem behoben sei. Aber bei den meisten Bugs wurde im Grunde genommen seit Mai 2019 kaum etwas abgearbeitet. Bei vielen Einträgen steht ‘Mitigated’, d.h. es wurde gepatcht, um den Bug abzuschwächen. Behoben ist er noch nicht.

  • Dafür ist der Bug mit dem Absturz der Ereignisanzeige nach dem Update vom 11. Juni hinzugekommen. Während das in Windows 10 V1809 zum 18. Juni 2019 behoben wurde, gibt es für die V1903 keinen Fix. Man kann sich mit meinem PowerShell-Script behelfen (siehe Tipp: PowerShell-Workarounds für Juni-Bug der Windows-Ereignisanzeige im Detail).
  • Die Windows Sandbox funktioniert in einem deutschen Windows nicht. Das gleiche gilt für die Dynabook Smartphone Link-App.
  • Für den nicht funktionierenden Nachtmodus gibt es einen Fix, der ist (wenn ich nichts übersehen habe, herausgefallen). Aber die Helligkeitsanzeige lässt sich ggf. nicht regeln.

Wer sich für das Thema interessiert, möge sich durch die Statusseite von Windows 10 Version 1903 wühlen, so wirklich Spaß macht das nicht.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 1
Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 2
Windows 10 V1903: Upgrade-Blocker externe USB-Speicher
Windows 10 V1903: Für manuelle Suche verfügbar (Juni 2019)
Windows 10 Version 1903 killt Essentials Connector
Windows 10 V1903: Disk-Größe mindestens 32 GByte – ein Blick auf die Details
Windows 10 V1903: Update KB4497936 killt die Sandbox
Irre: Funktionsupdate für Windows 10 Enterprise LTSC 2019
Patchday Windows 10-Updates (11. Juni 2019)
Windows 10-Updates (18. Juni 2019)
Tipp: PowerShell-Workarounds für Juni-Bug der Windows-Ereignisanzeige im Detail
Windows 10 V1903 und die ‘fehlenden’ Update-Pausierungs-Optionen
Windows 10 V1903: IP-Zuteilungs-Bug in Hyper-V-Switch
Windows 10 V1903: Update-Verwaltung per SCCM/WSUS; UUP On-Premise-Management noch nicht verfügbar


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Responses to Neues von Windows 10 V1903: Images, Rollout, Show-Stopper

  1. Lance sagt:

    Gestern Abend bei der manuellen Suche nach Updates wurde folgendes kumulative Update für ver 1809 installiert: KB 4501371. Zeitgleich kam die Meldung:

    “Das Windows 10-Update Mai 2019 ist auf dem Weg. Wir bieten dieses Update für kompatible Geräte an, Ihr Gerät ist dafür jedoch noch nicht bereit. Sobald Ihr Gerät bereit ist, ist das Update auf dieser Seite verfügbar. Im Augenblick müssen Sie nichts weiter unternehmen.”

  2. oli sagt:

    KI-gesteuerte Funktionsupgrades, es wird immer gruseliger. Zum Glück installier ich meine Updates und Upgrades per wumt und iso-Installation manuell und bleib von irgendwelchen KI-Entscheidungen verschont…

  3. Werbung

  4. Ingenieurs sagt:

    M$ fängt jetzt an die v1803 Maschinen zu zwangs upgraden auf 1903

  5. Nobody sagt:

    “Vor dem Feiertag…”
    Schön wär’s.

  6. Thomas D. sagt:

    Moin Moin,

    nur als Randbemerkung:
    Ich installiere seit einiger Zeit 1903 auf sowohl physische als auch virtuelle Systeme.
    Per USB (Ok, virtuelle nur per iso…)
    Ich nutze dafür eine iso mit der ver. 10.0.18362

    Keine echten Probleme, bis auf einen alten Laptop der Consumer Reihe von HP mit 7 Home SP0 ursprünglich.
    Da bootete aber nichts was Ich ihm anbot..
    Sprich das System hatte Probleme.
    Da Ich keine DVD erstellen wollte, habe Ich lieber die SSD in ein anderes System eingebaut und dort via Sysprep vorbereitet.
    (Vor der Eingabe des Namens, bzw bei diesem Fenster, drücke ich die Tastenkombi “Shift + Alt + F3” und Richte es ein, wenn Ich anschließend die Sysprep beende und Herunter fahren auswähle, habe Ich eine Platte die beim nächsten Boot nach der Hardware neu sucht und weiter personalisiert werden kann.)
    Dies für die die es nicht kennen am Rande.

    Meine Vorgehensweise:
    W10 ISO via heidoc.net von MS heruntergeladen.
    rufus gestartet, https://rufus.ie, Stick, ISO und UEFI ausgewählt und ab ging die Post.
    An meinem Hauptrechner habe Ich den Fehler das der USB Stick immer irgendwie “belegt” ist, auf anderen Systemen ist dies kein Problem :-)

    • oli sagt:

      Ich hatte auch schonmal ein HP-Laptop, wo das Setup (war allerdings Windows 7) die HDD nicht erkannte, obwohl es ein stinknormaler AHCI-Sata-Controller war. Hab dann auch ein Acronis Image von einer VirtualBox VM mit gerade abgeschlossenem Setup erstellt und das auf den HP-Laptop überspielt. Danach ging es denn problemlos weiter. Wer weiß, was HP sich da schon wieder ausgedacht hatte.

  7. Werbung

  8. Henry Barson sagt:

    Geht es nur mir so?

    Ich bin gerade auf die Downloadseite von Microsoft für das MCT gegangen und dennoch wird mir dort nur das MCT in Version 1903 18362.1 statt 1903 18362.175 feil geboten.

    Ich gehe mal stramm davon aus, dass dann noch kein aktualisiertes ISO gezogen wird, schade!

  9. Macintom sagt:

    Hier auf einem Clevo-Barebone mit 1803 nichts zu sehen von 1903.
    Installiert wurde heute KB4499167, KB4023057 und KB4346084. Eine weiter Suche brachte nichts zum Vorschein.

    Der Rechner läuft unauffällig.

  10. L. v. A. sagt:

    Hallo,

    auf meinen 2 Laptops mit 1809 wurde seit ca. 1 Woche 1903 zur Installation angeboten. Ich wollte aber noch etwas warten, falls MS noch Bugs beseitigt.

    Auf einem der beiden sehe ich seit heute dieses Angebot nicht mehr, auch nicht nach manueller Suche. Ich hatte gestern KB444174 und KB4501371 installiert, weiß aber nicht, ob das Funktionsupdate direkt danach schon verschwunden ist.

    Kann es sein, dass eines der beiden Updates das Funktionsupdate blockiert? Sind doch eigentlich aus demselben Haus?

    Gruß L. v. A.

  11. Malte sagt:

    Weshalb berichten immer alle von fehlschlagenden Neuinstallationen?
    Ich habe diesen Monat schon 3 Rechner (ältere Modelle) mit Windows 10 903 von USB 3.0 Stick neu installiert und kann daher das Problem nicht so ganz nachvollziehen.

  12. Sebastian sagt:

    Hallo zusammen,

    hatte heute einen Kiosk-PC und der hatte noch eine alte TrendMicro Version drauf.
    Da gibt es auch noch Update-Blocker, die bei MS nicht vermerkt sind.
    In meinem Fall OfficeScan XG SP1.

    TrendMicro stelle eine Übersicht zur Verfügung:

    https://success.trendmicro.com/solution/1112083-compatibility-between-windows-10-and-officescan-apex-one

    Musste auch erst ewig überlegen, was denn das Update behindern könnte …

    Schönen Mittwoch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Webseite verwendet Cookies, siehe weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen