Windows: Patchday-Probleme März 2020?

Windows Update[English]Zum 10. März 2020 war ja Patchday bei Microsoft und das Unternehmen hat einige Sicherheitsupdates freigegeben. Erste Benutzer melden sich bereits bezüglich Problemen mit den Sicherheitsupdates. Ergänzung: Und es gibt einen Benutzer mit einer merkwürdigen Beobachtung – der hat einen Nag-Screen bei der Windows 10-Anmeldung erhalten, wobei ich nicht sicher bin, ob es mit den März 2020-Updates zusammen hängt.


Anzeige

Zu den Sicherheitsupdates für Windows habe ich ja einige Blog-Beiträge veröffentlicht (siehe Linkliste am Artikelende). Hier erste Hinweise auf Probleme – ihr könnte bei Problemen ja die Infos als Kommentare nachtragen.

Problem mit temporärem Benutzerprofil besteht weiterhin

Das zum 11. Februar 2020 freigegebene Update KB4537821 (Monthly Rollup for Windows 8.1 and Windows Server 2012 R2) für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 führt bei einigen Nutzern dazu, dass ein temporäres Benutzerprofile nach der Installation geladen wird. Auch das kumulative Update KB4532693 vom 11. Februar 2020 für Windows 10 Version 1903 und 1909 zeigt das gleiche Verhalten.

Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10: Update KB4532693 killt Benutzerprofil darüber berichtet. Zudem hatte ich im Blog-Beitrag Windows 8.1/10: Wo stehen wir beim Benutzerprofil-Bug geschrieben, dass ich den gleichen Ärger zum März 2020-Patchday erwarte. Bei deskmodder.de hat jetzt Benutzer kalleboe genau dies in diesem Kommentar bestätigt. Er hatte Probleme mit dem Februar 2020 Update KB4535996 und musste jetzt auch das März 2020-Update KB4540673 wegen des gleichen Fehlers wieder deinstallieren.

Hier hilft in der Regel nur der Verzicht auf die Installation des Windows 10 Updates KB4540673. Und falls es installiert wurde, ist das Update zu deinstallieren. Dazu auf der Einstellungen-Seite auf ‘Update und Sicherheit’– Windows Update’ gehen. Dort gibt es einen Hyperlink zur Anzeige des Updateverlaufs und auf dieser Seite findet sich ein Befehl, um ein ausgewähltes Update zu deinstallieren. Danach sollte die Update-Installation ausgesetzt werden.

Merkwürdigkeit bei der Windows-Anmeldung

Gleich mal eine Ergänzung, wobei ich nicht weiß, ob es wirklich mit dem Patchday vom 10. März 2020 zusammen hängt. Blog-Leser Uwe O. hat mich heute Morgen über eine merkwürdige Beobachtung informiert. Dazu schreibt er:

werden Sie von Windows 10 beim Anmelden auch so freundlich begrüßt. Jetzt bin ich komplett genervt Corona-Virus und Microsoft. Das ist jetzt noch der Punkt auf dem i, der mir gerade noch gefehlt hat.

Uwe spricht dabei die nachfolgende Meldung an, die dem Benutzer bildschirmfüllend angezeigt wird.

Windows 10 Nag-Screen

Ich hatte diesen Hinweis schon mal vor langer Zeit bei Barb Bowman gelesen und dachte, er käme beim Einrichten. Also ich nachgefragt habe, hat Uwe folgendes geschrieben:

also ich habe mein System definitiv nicht neu eingerichtet. Deshalb war ich heute Morgen auch so perplex, als ich von diesem Bildschirm begrüßt wurde. Ich konnte zwar den Taskmanager öffnen, hatte aber keine Chance auf den Tab zu wechseln. So konnte ich leider nicht ermitteln, über welchen Prozess der Aufruf erfolgte. Es ist ja gerade Patchday, deshalb war mein erster Gedanke, dass Microsoft diesen Bildschirm jetzt auch auf bestehende Systeme ausrollt? Weiß jemand wie man diesen Aufruf blockieren kann?


Anzeige

Ich nutze nun mal das Schwarmwissen und stelle die Frage: Hat noch jemand diese Anzeige erhalten? Gibt es einen Zusammenhang mit dem März 2020-Patchday?

Weitere Problemmeldungen

Bezüglich des März 2020-Update KB4540673 laufen einige Nutzer in den Installationsfehler 0x800f0988 (siehe hier). Den Fehler hatte ich im Blog-Beitrag Windows 10 V190x: Probleme mit Update KB4535996 bereits angerissen.

Auch andere Fehler wie 0xCA00A000 können auftreten. In diesem Beitrag werden die generischen Update-Fehler 0x80004005 (E_FAIL) und 0x80070002 (ERROR_FILE_NOT_FOUND) erwähnt.

Die aktuellen Handlungsanweisungen bei solchen Installationsfehlern sind allgemein: Fremdanbieter Antivirus-Lösungen deinstallieren und Windows Update zurücksetzen. Letzteres kann per Update-Problembehandlung (siehe diesen Microsoft Supportbeitrag). Oder man versucht den Komponentenstore für Windows Update zurückzusetzen (siehe Windows Update-Fehler 0x8024200D).

Hier im Blog meldete sich Benutzer Doc WP mit diesem Kommentar und berichtete von dem Installationsfehler 0x800f031. Die Schritte zur Reparatur per Inplace Upgrade sind z.B. im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: Fehler 0x8024200D oder 0x800F081F bei KB4512508 beschrieben.

Jemand von Euch von weiteren Update-Problemen betroffen? Dann könnt ihr ja einen Kommentar hinterlassen. Ergänzung: Inzwischen hat PC Welt diesen Beitrag zu Problemen mit Links ins Web veröffentlicht.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (2. März 2020)
Microsoft Security Update Summary (10. März 2020)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (10. März 2020)
Patchday Windows 10-Updates (10. März 2020)

Windows 10: Update KB4532693 killt Benutzerprofil
Windows 8.1: Update KB4537821 killt auch Benutzerprofil
Windows 8.1/10: Wo stehen wir beim Benutzerprofil-Bug
Windows Server 2012/R2/Terminalserver: Temporäres Benutzerprofil nach Februar 2020-Updates

Windows Fehler entschlüsseln
Windows 10: Upgrade-Fehler analysieren und beheben
Windows 10: Update-Fehlercodes 0x8024…. entschlüsselt
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 7/8.1/10: Fehler Side-by-Side-Konfiguration ungültig


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit Patchday 3-2020, Probleme, Update, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Windows: Patchday-Probleme März 2020?


  1. Anzeige
  2. RedOne sagt:

    Ich hatte diesen Bildschirm auch schon

    Hinweis: unten links heisst es ja – vorerst überspringen

    Ich habe zur Zeit Umgang mit 3 PC’s mit Windows 10.
    1 PC habe ich selbst upgedated von Windows 7 pro auf W10 V1909 pro,
    1 PC habe ich reparieren und Windows 10 pro installieren lassen,
    auf einem neuen PC habe ich Windows 10 pro selbst in Betrieb genommen,
    zuerst wurde Windows 10 pro V1903 installiert,
    dann konnte das kumulative Februar-Update nicht unter V1903 installiert werden,
    dann wurde das Update auf V1909 angeboten und problemlos installiert.

    Auf jeden Fall bekam ich die bildschirmfüllende Anzeige Tage nach der Neuinstallation auch mal angezeigt. Lässt sich aber wie angezeigt überspringen.

    Fazit:
    Microsoft will die Nutzer dazu bringen in die Cloud zu gehen. Daher die bildschirmfüllende Anzeige aus diesem Blog.

    Im Windows Explorer erhalte ich von Zeit zu Zeit den Hinweis mit Anmelde-Feld zur Anmeldung bei Microsoft One Drive, welches ich nicht nutzen möchte.
    Der Hinweis zur Anmeldung bei One Drive erscheint regelmässig.
    Ich kann mir vorstellen das die bildschirmfüllende Anzeige das Ziel hat die Leute in die Cloud zu bringen (oder zwangszubeglücken).

    Weiss jemand wie man das abstellt?

  3. moinmoin sagt:

    Dieses Bild mit Ziehen Sie… gibt es seit der Windows 10 1903 und kommt sporadisch, wenn man es nicht deaktiviert.
    Wird wohl wieder häufiger eingesetzt von MS.

    Deaktivieren siehe deskmodder.de Wiki

    • Dekre sagt:

      Danke Moinmoin,
      Irgendwie intuitiv habe ich bei meinen Upgrade von 3 PCs auf Win10 pro dieses alles deaktiviert. Ich wollte aber immer schon mal wissen, was dann kommt. Eure Erklärungen sind auch immer sehr gut!

      Mit Win10 kommen soviele unnütze “App”, die ich alle wieder deinstallieren muss. Allein der Ybox-Krempel stört mächtig.

    • Günter Born sagt:

      Danke für den Hinweis – hatte keine Zeit, im eigenen Blog zu suchen, da Nordic Walking rief ;-).

      Hier ist mein alter Beitrag zum Thema.

    • Ärgere das Böse! sagt:

      In meinem 1903 pro habe ich die Option nicht. Allerdings habe ich auch ein paar Dienste nicht am Laufen, bzw. werden sie gar nicht gestartet.

    • Info sagt:

      Mein W10 1909 hat die kumulativen Updates aus Februar und März noch nicht erhalten!

      Nur Februar SSU / Flash / .NET!
      Nur März SSU!

      Das einzige was auf diesem Test-Opfer derzeit aktuell gehalten ist – sind die W10 Standard APPs aus dem Microsoft Store(Vermute es ist mit der APP “Deutsch Local Experience Pack” gekommen(10/11.03)!

      Siehe da!
      Und der “Nag-Screen” ist nach einem Neustart auch da. Microsoft kann jederzeit so etwas aktivieren durch jegliche Installation von… “Windows as a Service”! Durch “Vorerst überspringen” war er zwar hinweg(auch bei Neustart) – aber wenn Sie wollen kommt er wieder!

      Da hilft auch “nicht” die korrekte Vorgehensweise von “deskmodder.de”!
      – Windows Einstellungen/System/”Benachrichtigungen & Aktionen” war bereits “nichts” angehakt.
      – “SubscribedContent-310093Enabled” hat bereits den Wert “0” für W10 1909!(oder Sie haben einfach mal einen neuen Content erstellt…)

      Ja, so sieht es aus..

  4. Anzeige

  5. Triceratops sagt:

    Diese Updatefehler bei Microsoft errinnern mich stark an den Film “Und täglich grüßt das Murmeltier” mit Bill Murray un Andie MacDowell (Microsoft hängt in Zeitschleife fest, und fabriziert ständig fehlerhafte Updates xD).

  6. Patrick sagt:

    Heute war dann der erste Patchday nach meiner Umstellung auf Win 10. Klappte alles Problemlos.
    Da ich wie schon gesagt, ohnehin nur ein lokales Konto nutze, scheint mich dieses “temporäre Profil Problem” wohl generell nicht zu treffen. Oder ich hatte bzw. habe einfach Glück.

  7. Stephan sagt:

    Den “Nag-Screen” hatte ich auch, und das auch schon vor dem März-Patchday. Zwei meiner Kisten hatten das gestern vor 19 Uhr, eine erst danach. Es hat wohl nichts mit dem Patchday zu tun, ich vermute eine “Werbeaktion” von Microsoft, um mehr Benutzer für Office365 zu bekommen.

  8. Ärgere das Böse! sagt:

    Ich hatte diese Mitteilung auch vor etwa 2 Wochen, könnte sein, dass es nach dem Update von 1809 pro auf 1903 gewesen ist.

  9. Anzeige

  10. Mike sagt:

    Den “Ziehen Sie …” Bildschirm hatte ich vor Kurzem auf einem Rechner, den ich Mitte Januar aufgesetzt hatte – gleich deaktiviert, wie moinmoin schreibt. Hat m.E. nichts mit dem Patchday zu tun.

    Das KB4540673 scheitert bei mir auf einem anderen PC mit Sophos. Meine Vermutung, es liegt an der “Unverträglichkeit” mit dem AV.

  11. Spatz sagt:

    “Er hatte Probleme mit dem Februar 2020 Update KB4535996 und musste jetzt auch das März 2020-Update KB4540673 wegen des gleichen Fehlers wieder deinstallieren.”

    Windows 10 Pro Version 1909 habe ich (alt: Windows 7 Pro). Den Download vollzog ich mit MediaCreationTool1909.

    Updates zu deinstallieren – z.B. KB4535996 – ist mir nicht möglich (nebst noch einigen Anderen). KB4540673 soll nun bei einem Download KB4535996 löschen.

    Einige Update habe ich via https://www.catalog.update.microsoft.com/Home.aspx vollzogen. Spielt dieser Pfad für “Update Deinstallation” eine Rolle?

    Meine Idee: Windows 10 Pro nochmals installieren mit MediaCreationTool 1909. Wie hoch ist das Risiko?

    Sorry, wenn ich etwas vom Thema abgewichen bin. Danke für Eure Assistenz für mich als OldMan und reiner User.

  12. Uwe sagt:

    Keine Probleme oder solch Zeug bei W10 pro und LTSC. Kein Online-Konten. Jedes mal eine Zitterpartie!

  13. Martin Feuerstein sagt:

    Der Einrichtungsbildschirm erscheint nach Anmeldung eines neuen Benutzerkontos unter Windows 10 1909 bei Einzelplatzsystemen (hab nicht geprüft, ob 1903 auch betroffen ist), wenn bei der Installation keine Netzwerkverbindung bestand bzw. ein neues Benutzerkonto eingerichtet wird. Wenn bei der Installation eine Netzwerkverbindung besteht, wird es direkt beim OOBE angezeigt. Bei Domänenkonten habe ich das noch nicht erlebt.

    Vor der Anzeige des Assistenten wird der Desktop abgeblendet, so wie bei anstehenden Updates. Es lässt sich, während der Desktop abgeblendet ist, per Strg+Shift+Esc oder Strg+Alt+Entf der Task-Manager aufrufen und per Tastatur bedienen.
    Wenn der Task UserOOBEBroker.exe beendet wird, gibt es eine Fehlermeldung vom Explorer (“ms-cxh-full://SCOOBE/?surface=networkdialog” – Remoteprozeduraufruf fehlgeschlagen), jedoch wird das nachträgliche OOBE nicht ausgeführt.

  14. ich sagt:

    bei mir kam der nag screen nach dem märz patchday bei 1 von 3 geräten auch. windows 10 1909 (installation war ursprünglich 1709 glaube ich)

  15. Andres Müller sagt:

    Mir reicht es wirklich mit diesen trojanischen KB’s Marke Redmond Microsoft.

    Zwei meiner Produktions -Maschinen haben jetzt den gleichen Fehler 0x800f0988, der aktuellste: “2020-03 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1909 für x64-basierte Systeme (KB4540673) – Fehler 0x800f0988”

    Bei beiden Maschinen gelingt es mir nicht mehr diesen Fehler zu stoppen, es sind jedoch völlig verschiedene Geräte. Der aktuellste Fehler tritt auf einem Standard Lenovo -PC auf, während der Andere ein leistungsfähiger Eigenbau ist. Beide PC funktionierten noch vor kurzer Zeit, und ich habe derzeit weder etwas Neues installiert noch irgendwas wichtiges vom PC gelöscht oder geändert.

    Zudem zeigt der erste PC nach dem Neustart das oben abgebildete Formular an. Mir wird der Eindruck vermittelt als sässe ich in einem Rennwagen und sehe im Rückspiegel das Rad meiner Maschine davonrollen.

    Die betroffenen PC sind zwei Produktionsmaschinen um elektronische Musik zu bearbeiten. Ich und habe keinen Ausweich -PC mehr den ich entbehren könnte. Es dauert ja jeweils einige Stunden bis ich Programme und Daten neu installiert habe.

    • Andres Müller sagt:

      Nachtrag: Soeben hat mein dritter PC das KB4540673 installiert und es wird dort ebenfalls dieser Screen angezeigt “Ziehen Sie einen noch grösseren Nutzen aus Windows”, obwohl bei dieser Maschine nicht wie bei den zwei anderen PC ein missglückter Installationsversuch

      Und jetzt installiert auch noch eine neue Version von Malwarebytes …

      • Info sagt:

        Gehe in den Microsoft-Store und schalte in den Einstellungen die “automatische Aktualisierung” WLAN ab. Für jeden Rechner einzeln – jedes aktivierte Windows hat seine spezielle Store-ID auch ohne Microsoft-Konto! Dann darfst Du bei Gelegenheit die APPs dort selbst aktualisieren…

        Von Malwarebytes hast Du vermutlich die Store-APP installiert…

  16. 1ST1 sagt:

    Ich musste meine Whatsapp-Desktop-App nach dem Win-Update neu installieren, die startete nicht mehr. Jetzt wieder Ok.

  17. Scyllo sagt:

    Nach Installation des aktuellen Servicing Stack Update KB4541338 für Win 10 Home 64-Bit das KB4540673 installiert.

    Dabei habe ich, soweit ich es beurteilen kann, keinerlei Probleme feststellen können.

    Das System war relativ “frisch” installiert (Februar 2020).

  18. Wavetable2002 sagt:

    Hallo,

    ich habe in meiner virtuellen Windows 10 Maschine gerade das Update “https://support.microsoft.com/de-de/help/4540673/windows-10-update-kb4540673” installiert.

    Nach einem Neustart bekam ich den oben genannten Bildschirm mit der Abfrage.
    Es hängt also mit dem Update vom 10. März zusammen, ja.

    Schöne Grüße

    • Info sagt:

      Oder Deine Installation hatte Standard-APP mäßig bereits Update-Kontakt mit dem Microsoft-Store!

      In W10 passieren Dinge nicht nur über manuell ausgelöste Updates oder monatliche “Patch-Days”. Die Installation hat Online permanent Kontakt auch zum Microsoft-Store.

      Auch etwas weniger wenn du den “Windows-Search” Dienst deaktivierst und “BingSearchEnabled” auf Wert”0″ setzt(aber das kann dann möglicherweise Anderes mit sich bringen – deswegen mache ich es dann zum Windows-Update-Patchday Vollzug vorübergehend wieder rückgängig – ja es nervt…).

  19. Nobody Private sagt:

    Habe auch nach dem Neustart nach dem Märzupdate (KB4540673) den Nag Screen gehabt.

  20. user sagt:

    Aus irgendeinem unerfindlichen Grund ist das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software x64 – März 2020 (KB890830) nicht mehr digital signiert – weder über Windows Update (Installation schlägt fehl), noch wenn man es aus dem Update Katalog (https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=KB890830) herunterlädt.

  21. acvolker sagt:

    Nach Einspielen der März-Updates (KB4541509, KB4540725) auf meinem Windows 8.1. (FF 74.0 und IE 11.0.9600.19650) erhalte ich nun häufig die Meldung

    “Ereignis 36887:
    Es wurde eine schwerwiegende Warnung vom Remoteendpunkt empfangen. Die schwerwiegende Warnung hat folgenden für das TLS-Protokoll definierten Code: 70”

    • Günter Born sagt:

      Da muss man sich normalerweise keine Gedanken machen. Der Secure Channel (Schannel ist die TLS-Implementierung von Microsoft) protokolliert damit nur, dass es einen Fehler bei der Aushandelung des TLS-Protokolls zwischen Server und Client gab. Dann hat man sich auf eine andere TLS-Protokollvariante geeinigt. Siehe auch folgende Referenzen:

      Dr. Windows
      MS Answers

  22. Marcus Wiegand sagt:

    Hallo Leute, Ich konnte einige PC’s die alle das KB4532693/KB4535996 nicht angenommen haben, mit dem MediaCreatorTool1909 zum Laufen bringen. Wenn ich dann allerdings Ashampoo v16 nachträglich mit der Reg Defrag laufen liess, tauchte das Problem mit dem temporären Konto wieder auf. Dann hiess es Wiederherstellen und nochmals von vorne. Vielleicht hilfts Euch auch.

  23. Ärgere das Böse! sagt:

    betreffend das temporäre Benutzerprofil könnte man mal folgendes ausprobieren: Updates deinstallieren und anschliessend ein testkonto einrichten, man muss dort ja nur ein Hintergrundbild einrichten und ein paar Verknüpfungen in die Taskleiste und den Desktop ablegen.
    Anschliessend pc neu starten und die updates installieren. PC neu starten.
    Dann im Testkonto und nicht im normalen Konto anmelden, jetzt sollte das temporäre Benutzerprofil im Test-konto angelegt worden sein. Dort wieder abmelden und im normalen Konto anmelden. Wird jetzt auch ein temporäres Benutzerprofil angelegt?

  24. Andre Schultze sagt:

    Ich habe auch seit den letzten 3 Updates (mit 693 fing es an) das Problem mit dem temporären Konto nach der Installation. Wir haben 4 Rechner daheim, bei den anderen 3 funktionierten bisher alle Updates problemlos.
    Nun habe ich den Tip mit der .bak Datei löschen in der Registry versucht zu befolgen, leider ohne Erfolg (während ich mit dem temporären Konto angemeldet war). Allerdings ist mir dabei aufgefallen, dass bei den Rechnern, wo es geht in meinem Userprofil der Eintrag “Migrated” vorhanden ist mit einem Hexacode drin. Der fehlt bei dem Rechner wo es nicht geht. Kann es daran liegen? Weiß jemand, was der Eintrag bewirkt? Leider ist das bei meinen 2 Rechnern, mit meinem Account ein anderer Hexacode. Sonst hätte ich ihn einfach abgeschrieben und eingefügt.
    Hier der Link zu dem Userprofil in der Registry:
    Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList – und dann das Peofil mit der langen Nummer…

  25. Stefan sagt:

    Unfassbar!

    Ich habe mich auch im Microsoft-Forum mit anderen Usern ausgetauscht – nachdem ich einen Link von vorgestern aus der Computerbild eingefügt habe, wurde kurzerhand mein Profil gesperrt!

    Lieber Herr Born, ist Ihnen solch eine Praxis schon bekannt gewesen?

    Hier mal der Link für alle Interessierten:

    https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Windows-10-KB4540673-Profil-Bug-25329789.html

  26. Olaf sagt:

    Guten Tag!
    Bei einem Bekannten wurde gestern das automatische Update durchgeführt und nun ist bei ihm auch der Effekt mit dem temporären Benutzerprofil aufgetreten.
    Er bat mich, ihm zu helfen.
    Gehe ich auf die Einstellungen-Seite auf ‘Update und Sicherheit’– Windows Update’ und dort gibt es einen Hyperlink zur Anzeige des Updateverlaufs und auf dieser Seite findet sich ein Befehl, um ein ausgewähltes Update zu deinstallieren.
    Ich klicke darauf, aber es werden keine Updates angezeigt. Auch sonst keine Reaktion. Das Fenster muss ich über den Taskmanager schliessen.
    Oder dauert es in diesem Benutzerprofil durchaus Minuten, bis die Updates angezeigt werden?
    Was kann ich weiter machen?
    Danke für die Hilfe!

  27. Stefan sagt:

    Falls die Frage noch besteht: Bei mir hat ein Inplace-Upgrade die Probleme beseitigt. Dazu einfach mit dem Media-Creation-Tool die Windows 10-Iso laden und von USB-Stick starten. Im Zuge der Installation werden auch die aktuellen Updates installiert, Apps + eigene Dateien bleiben dabei erhalten.

    • Volker sagt:

      Hallo Stefan,
      ich möchte mich bei Dir für den Tipp bedanken!
      Ich hatte mich vorher nicht getraut, ein Inplace-Upgrade durchzuführen. Dies war aber (neben der Deinstallation des entsprechenden Updates) tatsächlich die einzige Möglichkeit, um die kaputte Benutzeranmeldung zu reparieren und dabei Windows wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.
      Es hat zwar etwa 2 Stunden gebraucht, gemessen an der bisher vergeblich investierten Zeit aber sicher nur ein Klacks.
      Ich hätte mir einen solchen Hinweis bei Zeiten mal offiziell von Microsoft gewünscht!

  28. Reinhard sagt:

    Danke Problem auch gelöst durch die beiden Beiträge über mir. Das hat gedauert mit diesen Tips aber jetzt wieder alles o.k.. Alle Updates auf den Neuesten Stand. Alle alten Installationen bleiben erhalten.
    Danke !

  29. Sepp sagt:

    Gibt es noch eine andere Möglichkeit?
    Es kann doch nicht seine das ich Windows neu installieren muss, um diesen Scheiß los zu werden.
    Wird wohl eine Sache für die Gerichte wegen mutwilliger Zerstörung.

    • deoroller sagt:

      Imagesicherung verhindert eine Neuinstallation. Eine habe ich gestern gemacht und wenn morgen am Patchday etwas schief geht, kann ich die Komplettsicherung wiederherstellen und habe wieder den Zustand von vorher, ohne Klimmzüge. Das dauert keine 10 Minuten.

Schreibe einen Kommentar zu carnundem Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.