Internet Explorer: Kein Support für Microsoft-Konten und -Apps mehr

[English]Noch ein kleiner Nachtrag zum Internet Explorer, dessen Abschied schrittweise begonnen hat. Ab dem 13. November 2020 wird die Unterstützung für Microsoft-Konten und für Microsoft-Apps gekippt. Hier einige Informationen zum Thema.


Anzeige

Eigentlich würde Microsoft den Internet Explorer liebend gerne sofort beerdigen (siehe meinen Blog-Beitrag Finger weg vom Internet Explorer, sagt Microsoft! vom Februar 2019). Der Marktanteil des Internet Explorers auf dem Desktop ist bereits auf ca. 5 Prozent gefallen. Aber einige Firmennutzer sind auf diesen Browser angewiesen, und Sicherheitsupdates gibt es noch einige Jahre (bis 2029, Microsoft schreibt, dass der Internet Explorer 11 solange unterstützt wird, wie Support für Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 angeboten wird).

Microsoft empfiehlt, den Edge-Browser in Firmenumgebungen zu verwenden (siehe hier). Zudem beginnt Redmond damit, die Unterstützung für den Internet Explorer herunter zu fahren. Ich hatte ja bereits vor einem Tag im Blog-Beitrag Langsamer Abschied vom Internet Explorer: Kompatibilitätsumleitung zum Edge berichtet, dass Microsoft den Internet Explorer langsam auf das Altenteil schiebt. Der IE 11 leitet jetzt nicht kompatible Webseiten zum Microsoft Chromium Edge weiter, so dass diese in diesem Browser geöffnet werden. Zudem blendet der Internet Explorer 11 unter Windows 10 einen Hinweis ein, dass jetzt der Edge-Browser zur Verfügung stehe.

Supportende für Microsoft-Konten und Apps

Martin Geuß weist in diesem Beitrag auf eine weitere Änderung hin. Im Internet Explorer soll der Hinweis angezeigt werden, dass einige Webseiten den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Ich habe diesen Hinweis aber bisher noch nicht gesehen.

IE-Hinweis auf auslaufende Unterstützung
(IE-Hinweis auf auslaufende Unterstützung, Quelle. Dr. Windows)

Martin Geuß schreibt, dass eine entsprechende Information zum Supportende  an Unternehmenskunden verschickt worden sei. In der betreffenden Meldung findet sich die Information, dass ab dem 13. November 2020 die Unterstützung für Microsoft-Konten, Apps und verschiedene Dienste  im Internet Explorer entfällt. Laut Martin ist unklar, ob es nur Firmenumgebungen oder auch private Nutzer trifft.

Der Terminus ‘Nicht mehr unterstützt’ bedeutet, dass Nutzer den Browser zwar weiterhin für die Anmeldung an Microsoft-Konten und zum Nutzen verschiedener Dienste wie Outlook.com oder OneDrive verwenden können. Es wird aber nicht mehr gewährleistet, dass das auch funktioniert. Laut Martin soll es aber in Fällen, in denen es Probleme mit dem IE 11 bei der Verwendung von Microsoft-Diensten gibt, eine Meldung “Benutzer können den Internet Explorer nicht mehr verwenden, um auf diese Dienste zuzugreifen“ geben.

In einem Techcommunity-Beitrag Microsoft 365 apps say farewell to Internet Explorer 11 and Windows 10 sunsets Microsoft Edge Legacy vom August 2020 findet sich die Information, dass der Internet Explorer sukzessive die Unterstützung für Microsoft 365 Apps (Office) verliert. Ab dem 30. November 2020 endet die IE-Unterstützung für Microsoft Teams. Ich hatte dies im Blog-Beitrag Supportende für Internet Explorer 11 in Microsoft 365 und alter Edge in Windows 10 ab 2021 erwähnt.

EOL für IE11 und Edge
(EOL für IE11 und Edge, Quelle: Microsoft)


Anzeige

Microsoft hat das Dokument hier mit Informationen zum Ende diverser Funktionen veröffentlicht.

Unsicheres JScript im IE 11 abschaltbar

In einem Techcommunity-Beitrag Disabling legacy scripting engine JScript in Internet Explorer vom 13. Oktober 2020 weist Microsoft darauf hin, dass mit den Sicherheitsupdates für Oktober 2020 auch eine Option eingeführt wurde, um die Ausführung von JScript (Jscript.dll) zu blockieren. Das soll den Schutz gegen böswillige Angriffe verbessern. Die Optionen zum Deaktivieren von JScript im Internet Explorer sind in diesem Microsoft-Artikel beschrieben. Bleeping Computer hat diesen Artikel mit einigen zusammenfassenden Informationen veröffentlicht.

Ähnliche Artikel:
Internet Explorer 11: Entwickler- und Enterprise-Modus erklärt
Internet Explorer 11: ‘Ihr Browser wird nicht unterstützt’
Der Internet Explorer zeigt das Ende des Flash-Supports an
Abstimmung mit den Füßen: IE blutet aus, Chrome im Aufwind
Internet Explorer: Support-Ende für Altversionen naht
R.I.P.: Support für IE 8, 9 und 10 endet heute
Bootstrap und WordPress kippen Internet Explorer-Support
Aus die Maus: SHA-1 im IE und im Edge geblockt
Internet Explorer-Schwachstelle CVE-2020-0968 wird angegriffen
VLC Web Plug-In: Probleme im Internet Explorer
Microsoft Edge Enterprise Roadmap
Webbrowser kicken 2020 den TLS 1.0/1.1-Support
DOM-Storage: Keine Microsoft KB-Artikel im IE mehr abrufbar


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Internet Explorer abgelegt und mit Internet Explorer verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Internet Explorer: Kein Support für Microsoft-Konten und -Apps mehr


  1. Anzeige
  2. Bernard sagt:

    Funktionieren diese “Optionen” mit dem Firefox anstatt Edge?

  3. Morku sagt:

    Edge Legacy ist am 9. März 2021 EOL? Müsste es nicht der 10. Mai 2022 sein, der Tag an dem der Support für 1909 Enterprise/Education endet, welche mit Edge Legacy daher kommt?

    • Anonymous sagt:

      ich habe mal irgendwo gelesen das der (alte) Edge lt. MS (Supportvertrag) nicht so zum OS gehört wie der IE.

      • Ingenieurs sagt:

        Alle UWP Apps greifen auf die Edge Legacy Engine zu von daher ist der ziemlich in Windows vergraben. MS wird die Brücken zum aufrufen des Browsers kappen, die Engine bleibt aber weiterhin im System und muss auch selbst in 20H2 supportet werden.
        Überall wo UWP Apps zum Einsatz kommen

  4. Anzeige

  5. NoName sagt:

    Ich fand es immer sehr spannend das ein Export eines Postfachs von Exchange Online bei Office 365 nur mit Internet Explorer ging. Zumindest war das bis vor einigen Monaten der Fall. Da wurde irgendein ekliges Active X Plugin benötigt. Das hat mich immer genervt sonst hätte ich den Internet Explorer domainweit entfernt :)

    Hat sich das eigentlich geändert?

    PS: Vielleicht galt das aber auch nur für die alte Microsoft Deutschland Cloud bei der Telekom. Da war auch Einiges im Admincenters bis vor einigen Monaten in englischer Sprache.

  6. OlliD@IRQ8 sagt:

    Windows RT 8.1? EOL: 10.01.2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.