Medion Akoya S6214T: Festplatte ausbauen

Zum Medion Akoya S6214T hatte ich hier im Blog ja bereits einige Artikel veröffentlicht. Vor einiger Zeit habe ich mal geschaut, ob man an die Festplatte der Basisstation herankommt. Wird ggf. hilfreich, wenn die Tablet PC-Einheit nicht mehr bootet und man seine gespeicherten Daten sichern kann. Hier eine kurze Anleitung, wie die Festplatte ausgebaut werden kann.


Anzeige

Demontage der Festplatte

Die Montageschrauben an der Gehäuseunterseite des Medion Akyoa S6214T sind mit einem selbstklebenden Gummi abgedeckt. Mit einer Stecknadel (hier an einer Abdeckung demonstriert) kann man diese Abdeckungen vorsichtig entfernen.

Screw01

Hier ist die Abdeckklappe an der Gehäuseunterseite mit den entfernten Gummiaufklebern zu sehen.

Screw02

Jetzt kann man einen Kreuzschlitz-Schraubendreher nehmen und die beiden Schrauben lösen, um die Abdeckung zu entfernen. Nach dem Abheben der Klappe kommt die Festplatte der Basiseinheit zum Vorschein.

Screw03

Nun kann man die vier Schrauben, die die Festplatte an der Basiseinheit fixieren, lösen, dann die Festplatte nach links schieben und aus der Aussparung herausheben (obiges Foto). Hier ist das leere Gehäuse zu sehen.


Werbung

Screw04

Die Festplatte könnte im Havariefall, wenn die Tablet-Einheit nicht mehr funktioniert und das System zum Medion-Support soll, an einen anderen Notebook oder PC angeschlossen werden. Dann lässt sich der Inhalt der Festplatte vor dem Versand des Geräts sichern.

Ob eine andere, größere Festplatte oder eine SSD an der SATA-Schnittstelle erkannt wird, habe ich bisher nicht getestet. Beim Akoya P2212T gibt es eine Leserrückmeldung, dass eine SSD an der SATA-Schnittstelle zwar im “BIOS” erkannt wird, aber Windows diese SSD nicht findet. Falls ihr da Erfahrungen habt, eine Rückmeldung wäre erwünscht.

Tipps zur Datensicherheit

Problem bei den Hypbrid-Geräten ist, dass man bei Ausfall der Tablet PC-Einheit kaum noch an die SSD herankommt. Die Tablet-Einheit lässt sich nur mit Spezialwerkzeug öffnen. Daher empfiehlt es sich, seine Nutzerdaten auf eine SD-Karte und ggf. die Festplatte der Basiseinheit zu speichern und von Zeit zu Zeit eine Systemabbildsicherung vorzunehmen.

Viele Nutzer suchen nach einer Möglichkeit, die Benutzerprofilordner auf ein anderes Laufwerk (z.B. der Basiseinheit) zu verlagern. Das ließe sich über die Registerkarte Pfad des Eigenschaftenfensters erledigen (siehe auch den Artikel Windows 8.1: Öffentliche Ordner verschieben). Allerdings rate ich davon ab, da verschobene Benutzerprofile bei Upgrades immer wieder zu Kollateralschäden und Installationsabbrüchen führen.

Besser ist es, die Dokumentdateien in den Anwendungen auf ein logisches Laufwerk der Basiseinheit zu speichern. Bei Bedarf kann man auch einen Ordner dieses Laufwerks in die Bibliotheken des Benutzerkontos aufnehmen – sollte aber vorsichtig mit dem Abkoppeln der Basisstation sein (dann stimmt der Verweis in der Bibliothek nicht mehr). 

Artikelreihe:
x1: MEDION AKOYA S6214T am 30. April bei Aldi
x2: Hands-on: MEDION® AKOYA® S6214T –  Teil 1
x3: Hands-on: MEDION® AKOYA® S6214T – Inbetriebnahme – Teil 2
x4: MEDION AKOYA S6214T: FAQ und Wiki
x5: MEDION AKOYA S6214T: Miracast im Test
x6: MEDION AKOYA S6214T: Booten von externen Medien
x7: MEDION AKOYA S6214T: UEFI-Einstellungen im Überblick
x8: MEDION AKOYA S6214T: Tipps zum Einrichten 
x9: Windows 8.1: Adaptive Bildschirmhelligkeit deaktivieren
x10: Medion Akoya S6214T: Festplatte ausbauen

Weitere Artikel werden ggf. beim jeweils letzten Beitrag der Artikelreihe verlinkt.

Ähnliche Artikel:
a1: MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible am 6.3 bei Aldi Süd
a2: Hands-on: MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible–Teil 1
a3: Hands-on: MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible–Teil 2

a4: MEDION AKOYA P2212T: Windows 8.1-Backup im Hands-on – 1
a5: MEDION AKOYA P2212T: Windows 8.1-Restore im Hands-on – 2

a6: Medion Akoya P2212T Konvertible: Installationsfragen – Teil 1
a7: Medion Akoya P2212T Konvertible: Installationsfragen – Teil 2
a8: Medion Akoya P2212T Konvertible: Installationsfragen – Teil 3

a9: Medion Akoya P2212T: Auf Media Center aufrüsten
a10: Medion Akoya P2212T: Streaming per DLNA – Teil 1
a11: Medion Akoya P2212T: Streaming mit Miracast – Teil 2
a12: Medion Akoya P2212T: 3G-Anbindung
a13: Medion Akoya P2212T: Screenshots anfertigen

b1: Partitionierung bei Medion Windows 8-Systemen
b2: Medion Akoya P6640 Notebook: BIOS/UEFI-Tipps
b3: Medion Akoya P7818 Notebook für 499 Euro bei Aldi
b4: Medion Akoya P6640 Notebook: Tipps zum Einrichten
b5: Enträtselt: Windows 8 auf Medion-Systemen auffrischen


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Notebook, Tablet PC abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Medion Akoya S6214T: Festplatte ausbauen

  1. Pingback: Medion Akoya S6214T: Festplatte ausbauen - TechBloggers

  2. Bernd sagt:

    konnte die Festplatte ausbauen und an einem anderen PC anschließen. Von den drei vorhandenen Laufwerken werden aber nur zwei angezeigt. Das Laufwerk C: leider nicht. Was mache ich verkehrt?

    Danke

    • Günter Born sagt:

      Du begehst imho einen “Denkfehler”. Wenn Du die logischen Laufwerke C:, D:, E:, die Du bei Windows 8.1 Update siehst, auf Partitionen mappst, sieht das so aus:

      C: -> die zugehörige Partition liegt auf der SSD des Tablet PC (mit Windows)
      D: -> die erste MBR-Partition der Festplatte in der Basisstation
      E: -> die zweite MBR-Partition der Festplatte in der Basisstation (mit Treibern)

      Die SSD enthält noch einige andere Partitionen (Wiederherstellungspartition etc.)

      Um an die Daten des logischen Laufwerks C: heranzukommen, muss die Tablet-Einheit noch booten können. Dann lässt sich mit einem USB-Stick und Windows PE was reißen. Hier zwei Artikel, die solche Ansätze beschreiben:

      Notfallhilfe mit Windows PE, falls Windows 8 nicht startet
      Windows PE im UEFI- oder BIOS-Mode booten

      Hoffe, es hilft weiter.

  3. Werbung

  4. Arif altun sagt:

    Kann Mann auch das interne Festplatte wechseln von md99380

      • M. Großmann sagt:

        Hallo,
        gibt es dennoch eine Gelegenheit an die Daten der Tablet-Einheit zu gelangen, bevor ich das Gerät beim Medion-Support einschicke?

        Habe das gleiche Problem, dass sich der Rechner weder im Tablet- noch im Desktopmodus booten lässt. Der Ausbau der Basis-Festplatte brachte “nur” Zugriff zu System-Datein etc.

        Danke vorab.

        • Leider nein – wenn das Tablet nicht bootet, kommt man an die Daten auf dem eMMC-Speicher nicht mehr heran. Ein gravierendes Problem bei den ganzen Hybriden. Man benötigt entweder eine Datensicherung oder legt die Dokumentdateien auf der Festplatte der Basiseinheit ab (so halte ich das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.