Windows 10: Outlook-Suche erneut beschädigt oder durch Microsoft gefixt? (Jan. 2022)

[English]Frage in die Runde: Gibt es bei euch unter Windows 10 erneut Probleme mit der Outlook-Suche, nachdem die Januar 2022-Updates installiert wurden. Einzelne Leser berichten davon. Andererseits gibt es von Microsoft eine neue Statusmeldung vom 19.1.2021, dass man die kaputte Outlook-Suche unter Windows 10 durch KIR repariert haben will.


Anzeige

Problem mit Windows 10-Update KB5007253

Im Supportbeitrag zum Update KB5007253 (für Windows 10 Version 2004 – 21H2) vom 22. November 2021 heißt es inzwischen in der Liste der bekannten Probleme:

Nach der Installation der Updates vom 22. November 2021 oder höher werden die zuletzt verwendeten E-Mails in den Suchergebnissen in der Microsoft Outlook-Desktop-App möglicherweise nicht angezeigt. Dieses Problem steht im Zusammenhang mit E-Mails, die lokal in einer PST- oder OST-Datei gespeichert wurden. Dies kann POP- und IMAP-Konten sowie unter Microsoft Exchange und Microsoft 365 gehostete Konten betreffen. Wenn die Standardsuche in der Microsoft Outlook-App auf Serversuche festgelegt ist, wirkt sich das Problem nur auf die erweiterte Suche aus.

Der Fehler in der Outlook-Suche beschäftigt die Leute also schon eine ganze Weile. Microsoft empfahl als Workaround, die Desktop-Such zu deaktivieren, so dass Outlook die eigene Suche verwendet.

Windows 10-Statuseintrag zur Outlook-Suche

Microsoft hat zum 19.1.2021 einen neuen Eintrag Outlook search might not locate recent emails im Windows 10-Statusbereich veröffentlicht, in dem auf ein Problem mit der Outlook-Suche, verursacht durch das Update KB5007253 (für Windows 10 Version 2004 – 21H2) vom 22. November 2021, hingewiesen wird.

After installing KB5007253 or later updates, recent emails might not appear in search results on Outlook desktop app. This issue is related to emails which have been stored locally in a PST or OST files. It might affect POP and IMAP accounts, as well as Microsoft Exchange and Microsoft 365 hosted accounts. If the default search in the Outlook app is set to server search, the issue will only affect the advanced search.

Workaround: To mitigate the issue, you can disable Windows Desktop Search which will cause Outlook to use its built-in search. For instructions, see Outlook Search not showing recent emails after Windows update KB5008212.

Resolution: This issue is resolved using Known Issue Rollback (KIR). Please note that it might take up to 24 hours for the resolution to propagate automatically to consumer devices and non-managed business devices. Restarting your Windows device might help the resolution apply to your device faster. For enterprise-managed devices that have installed an affected update and encountered this issue, it can be resolved by installing and configuring a special Group Policy (preferred). Important Verify that you are using the correct Group Policy for your version of Windows.

Group Policy:

Affected platforms:

  • Client: Windows 11, version 21H2; Windows 10, version 21H2; Windows 10, version 21H1; Windows 10, version 20H2; Windows 10, version 1809; Windows 10 Enterprise LTSC 2019
  • Server: Windows Server, version 20H2; Windows Server, version 1809; Windows Server 2019

Dem obigen Post nach soll dieses Problem durch die KIR-Funktion, die die betreffende Komponente zurückrollt, behoben worden sein.  Für Windows 11 gab es übrigens kürzlich einen weitere Fix (siehe Windows 11: Fix für kaputte Outlook-Suche).

Leser melden zur Outlook-Suchprobleme

Diverse Blog-Leser haben sich am 17. Januar 2022 in diesem Kommentar-Thread zu Wort gemeldet und berichten erneut von Problemen bei der Outlook-Suche:

MasterBlaster: Hat jemand eigentlich noch Probleme mit der Outlook-Suche? Bei uns tritt der Fehler immer noch auf trotz Januar Updates… nach dem Update hat er die Mails indiziert, mittlerweile passiert es aber wieder, dass eingegende Mails nicht gefunden werden. Problem wohl doch nicht ganz behoben.

Antwort von Stefan A. :  Wir haben wieder Probleme mit der Outlook Suche!
Bei einer Kollegin, von der ich wusste, dass sie Probleme bei der Outlook Suche hatte, wurden am Mittwoch alle Updates (Win + Office) eingespielt.
Donnerstag ging die Suche dann wieder bei erwähnter Kollegin (und hatten das Thema eigentlich schon abgehakt).
Ich hatte hier auch Feedback gegeben…

Seit Freitag geht aber genau an diesem PC / bei der Kollegin die Suche im Outlook wieder nicht mehr.

Wir warten jetzt auf Rückmeldung weiterer Kollegen:innen.

Aber ich kapiere es noch nicht, warum es wieder funktionierte und nun doch wieder nicht…

Sind noch auf der Suche!

Die Meldungen erfolgten vor dem 19.1.2021, wo ein Rollback per KIR vorgenommen wurde. Administratoren müssen ja entsprechende Richtlinien verwenden (siehe obige Links), um das Rollback anzustoßen. Frage in die Runde: Sind die Probleme behoben oder weiterhin vorhanden?

PS: Im Blog gibt es übrigens einen uralten Artikel Outlook-Fehler: Vorgang wegen Beschränkungen abgebrochen, der sich mit einem anderen Problem der kaputten Links befasst. In einem neuen Kommentar von Jan. 2022 gibt jemand an, dass die Deinstallation des IE 11 das Problem verursacht.

Ähnliche Artikel:
Windows 11: Fix für kaputte Outlook-Suche
Weiterhin kaputte Suche in Outlook 2016/2019 (Mai 2020)?
Probleme mit der Outlook-Suche seit Update, Patch da?
Office 365: Outlook-Suche in Exchange-Postfach geht nicht
Windows 10 V1607: Update KB4467684 killt Outlook-Suche in Terminal Server
Zerschießt ein Juli 2018-Update die Outlook-Sofortsuche?
Outlook 2016: Die Suche liefert keine Ergebnisse mehr
Outlook: Probleme beim Senden, gesendete Mails verschwunden
Bug-Fixes für Outlook und Mail/Kalender-App im Februar/März 2021
Dezember 2021-Sicherheitsupdate KB5008212 killt die Outlook-Suche
Windows 10: Outlook-Suche erneut beschädigt oder durch Microsoft gefixt?
Bug: Outlook.com erlaubt keine Kontakterstellung mehr


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Office, Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit Outlook, Patchday 1.2022, Problem, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Windows 10: Outlook-Suche erneut beschädigt oder durch Microsoft gefixt? (Jan. 2022)

  1. Stefan A. sagt:

    Bei uns geht die Suche bei vielen Usern seit Dezember nicht mehr richtig.

    Ich meine damit, dass die Suche keine Mails mehr findet, die neuer sind, als der Patchday. Hat ein User z.B. die Windows Updates letzes Jahr am 13.12. installiert, werden alle E-Mails neuer nicht gefunden.

    Nach dem Installieren der Januar Updates ging, die Suche dann wieder für einen Tag (hat da wohl mal wieder indexiert) und dann meldeten die User, dass sie wieder keine E-Mails mehr finden.

    Scheinbar hat der PC dann genau einmal wieder indexiert, denn bei den Usern werden nun die E-Mails gefunden bis zu dem Tag als das Januar Update eingespielt wurde und danach nun wieder auch keine.

    Dabei hatte ich mich erst gefreut, dass die Januar Updates das erst repariert hätten… dachte ich… Hatte hier schon mal Feedback dazu gegeben.

    Es scheint aber seltsamerweise nicht alle User zu betreffen, aber wohl die meisten.

    Naja nun werden wir wohl mal den KIR testen…

  2. cram sagt:

    Zum Glück geht bei uns alles. Ebenfalls ist es bei uns genau anders herum. Seit Dezember 2021 geht es wieder.

    Aktueller Patchstand bei Office 2019 und Windows 10.

  3. Robert sagt:

    Bei uns tritt das Problem leider nach wie vor auf. Die meisten Benutzer sind betroffen. Wir nutzen einen Exchange auf einem Windows Server 2012R2 und bei den betroffenen Plätzen Office2013.

    Grüße
    Robert

  4. MasterBlaster sagt:

    Also bei uns scheint das Problem nach Installation des Sonderupdates "KB5010793: Windows 10 Version 20H2 bis 21H2 und Windows Server 20H2" nicht mehr aufzutreten, jedenfalls läuft es erstmal seit 3 Tagen ohne die bekannten Probleme. Fingers crossed…

  5. Ralf sagt:

    Suche funktioniert tadellos, sowohl im Cached Mode also auch im Online Mode.
    Windows 10 21H2 mit Outlook 2016 gegen Exchange 2016 auf 2012R2, alles mit allen Updates

  6. Mario Otte sagt:

    Hallo,
    wir hatten Probleme mit Win 10 20H2, Office 2013 angebunden an Exchange Online.

    Abhilfe schaft den Suchindex neu zu erstellen. Seitdem haben wir keine Probleme mehr.
    Habe dafür QuickandDirty eine Powershellfunction geschrieben:

    Function Reset-Windowssearchindex {

    <#
    .Synopsis

    .Description

    .Example
    PS C:\> Reset-Windowssearchindex

    .Link

    #>

    [cmdletbinding()]
    Param()
    $searchservice = Get-Service -Name WSearch
    $searchservice | Set-Service -StartupType Disabled
    $searchservice | Stop-Service
    Start-Sleep -Seconds 3
    Remove-Item -Path "C:\ProgramData\Microsoft\Search\Data\Applications\Windows\\Windows.edb" -Force
    $searchservice | Set-Service -StartupType Automatic
    Start-Sleep -Seconds 3
    $searchservice | Start-Service
    Start-Sleep -Seconds 1
    $searchservice | Start-Service
    Start-Sleep -Seconds 1
    $searchservice | Start-Service

    }

    (Der Dienst wird zum Schluss einfach drei mal probiert zu starten weil es manchmal beim ersten Versuch zu einem Timeout kommt)

  7. Toby sagt:

    Hat denn jemand irgendwie mal eine Info, was hier genau abläuft? Was passiert genau, wenn man die GPO auf die Clients bringt? Ich hab die hier mal eingebunden und man kann halt einen Punkt aktivieren. Was macht dann der Client? Deinstalliert er das KB (dann könnte man es im WSUS ja auch auf "entfernen" setzen). Was genau ist die Ursache für das Problem? Bei mir kommt hinzu, dass sich die Suchprobleme potenzieren, weil Exchange 2019, welches ich hier einsetze, in sich selbst noch ein riesen Thema mit seinen Such-Indexen hat (dort gibts dann nicht mehr den zentralen Suchindex, sondern dort wird eine Technik namens "BigFunnel" eingesetzt, die nicht ganz unproblematisch ist. Man kann damit nicht den Suchindex einfach neu aufbauen, nein man muss das Postfach in eine anderen DB migrieren… ohne Worte ey).

    Ich komm langsam nicht mehr hinterher, was hier welchen Effekt hat, Exchange-Suche, Client-Suche, Outlook-Suche usw. Die Dokumentation von MS dazu ist bislang echt dürftig und die beste Anlaufstelle für Hilfe ist wie so oft der Born-Blog (danke dafür mal wieder :-)

    Die GPO hab ich jetzt mal auf ein paar Clients losgelassen, mal gucken was da passiert und ob "durch Zauberhand" auf einmal Probleme verschwinden, ich bin gespannt -.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.