Windows 8.1 Update: Probleme und Troubleshooting

Vorgestern, am 8.4. hat Microsoft ja das berühmte Windows 8.1 Update ausgerollt. Gestern habe ich ein gutes Stück Zeit damit verbracht, Update-Geschädigten im Microsoft-Answers-Forum auf die Sprünge zu helfen. Es klemmt, bei WSUS, bei der Installation, bei der Ein/Aus-Schaltfläche und so weiter. Hier ein kurzer Überblick mit einigen Problemlösungen.


Anzeige


Installationsprobleme vermeiden: Show-Stopper beseitigen

Wenn ich so die Hilferufe durchgehe, lässt sich oft erkennen, dass die Leute essentielle Vorsichtsmaßnahmen nicht einhalten “Updates haben immer funktioniert” und mit total vergurkten Systemen antreten. Update (KB 2919355) ist ein essentieller Eingriff in die Interna von Windows 8.1 – vergleichbar mit einem Service Pack. Ich habe es im Microsoft-Wiki beschrieben – vor der Installation des Update (KB 2919355) sind einige Sachen abzuprüfen – speziell, wenn es Probleme gibt.

  • Es dürfen keine Updates mehr anstehen bzw. noch nicht abgeschlossen sein. Sind Updates unvollständig durchgeführt und noch nicht abgeschlossen, wird die Installation von KB2919355 scheitern.
  • Sofern Internet Security Suites oder Virenscanner von Drittherstellern installiert sind, sollten diese zur Vorsicht deinstalliert werden. Deaktivieren reicht nicht, und falls es ein Clean Tool des Herstellers gibt, sollte dieses zur Bereinung von Installationsresten ausgeführt werden. Manche Filtertreiber blockieren die Schreibzugriffe auf die Systempartitionen, so dass es zu Installationsabbrüchen kommt. Windows 8.1 ist durch den Windows Defender ausreichend geschützt.
  • Werden Fremdfirewalls (Commodo etc.) oder virtuelle DVD-Laufwerke (CloneDrive, Daemon-Tools) verwendet, sind diese zu deinstallieren. Deren Filtertreiber können u.U. den Austausch wichtiger Systemkomponenten im Rahmen des  KB2919355 Update ebenfalls blockieren.
  • Wichtig: Fertigt vor dem Update einen Wiederherstellungspunkt (noch besser eine Systemabbildsicherung an). Es gibt Szenarien, wo ein Installationsabbruch einen beschädigten Komponentenstore zurücklässt, der weitere Installationsversuche verhindert (den Fix zeige ich im Beitrag).
  • Mir sind auch Anwender unter die Augen gekommen, die die Benutzerprofile verlagert haben und sich dann nicht mehr anmelden konnten. Ich habe es bereits häufiger im Blog thematisiert: Microsoft unterstützt keine Systeme mit verschobenen Benutzerprofilen, so dass Upgrades (auf Windows 8, 8.1, Media Center, Service Packs etc.) fehl schlagen.
  • Theme-Patcher, Startmenü-Erweiterungen (Stardock & Co.), Tools wie Fences und so weiter, die an der GUI rumdrehen, sollten ebenfalls deinstalliert werden. Andernfalls ist die Chance groß, dass es Ärger bei der Anmeldung gibt.
  • Gelöschte Startmenüeinträge (z.B. nach Aufräumaktionen bei installierter ClassicShell) führen ebenfalls zum Installationsabbruch (siehe folgende Abschnitte).
  • Eine ungenügende freie Kapazität in der Partition “System-reserviert” verhindert das Schreiben von Windows PE 5.1 und das BCD-Update in dieser Partition und führt zum Installationsabbruch (siehe).
  • Dass KB2919442 (Servicing Stack-Update) muss als erstes installiert werden. Erst dann kann KB2919355 installiert werden.

Übrigens: “warten, bis Microsoft das – vom Anwender selbst verschuldete Problem – mit einem Patch behebt” ist keine Option. Ab Mai August 2014 wird Windows 8.1 Update die Basis für zukünftige Sicherheits-Updates sein. Wer mit Windows 8.1 unterwegs ist, bekommt im Mai keine Updates mehr.

WSUS macht Ärger

Ich hatte es gestern schon auf dem Radar: Einige Nutzer in Firmenumgebungen könnten mit Windows 8.1 Update nicht mehr auf den WSUS-Dienst, über den Updates zentral über das Netzwerk verteilt werden, zugreifen. Ursache ist ein Bug in der HTTPS-Verschlüsselung der Kommunikation. Ein Workraund ist die Deaktivierung der HTTPS-Verschlüsselung und die Aktivierung der TSL 1.2 Verschlüsselung. Ich habe das Thema in folgendem Beitrag thematisiert.

x1: Windows 8.1 Update kann WSUS 3.2 blockieren

Beim Schließen von Apps falle ich auf den Desktop zurück

Ich gebe zu, ich habe mich auch gewundert (und es teilweise auf einen Bug) zurückgeführt: Schließt man nach Installation des Update (KB 2919355) eine App, landet man nicht auf der gewohnten Startseite, sondern auf dem Desktop. Die Optionen auf der Registerkarte Navigation der Taskleisteneigenschaften scheinen irgendwie nicht mehr zu funktionieren. Einen Workaround habe ich in folgendem Beitrag beschrieben.

x2: Windows 8.1 Update: Das Schließen einer App aktiviert den Desktop

Die Schaltfläche Ein/Aus (Power Button) fehlt auf der Startseite

Eine der “Neuerungen” in Windows 8.1 Update besteht ja in der Schaltfläche Ein/Aus in der rechten oberen Ecke der Startseite, über deren Menü Windows 8.1 Update heruntergefahren oder neu gestartet werden kann (siehe folgender Screenshot).

Ist bei mir auch auf allen Systemen vorhanden. Aber bei einigen Anwendern taucht diese Option auf Tablet PCs nicht auf (hier, hier, hier etc.). In diesem Forenthread gibt es den Hinweis, dass die Schaltfläche bei Auflösungen kleiner 700 Pixel (oder auf kleinen Bildschirmen unter 8,5 Zoll) ausgeblendet werde. Die detaillierte Erklärung findet sich in diesem Technet-Beitrag If your screen is less than 8.5″, then you won’t see the Power icon – you’ll only see the Search icon (next up). Da führt dann kein Weg zur Anzeige der Schaltfläche auf der Startseite.


Werbung

Aber es gibt Anwender mit großem 10 oder 11 Zoll Screen (auch Surface RT), wo die Schaltfläche fehlt. Update: Dank des MVP-Kollegen Martin Geuß ist eine Lösung bekannt. In diesem Artikel beschreibt Martin, wann es die Schaltfläche geben sollte (Stichwort: Ausschalter am Tablet PC und Connected Standby – die Infos sind zwischenzeitlich, nach meiner Anfrage, auch in diesem Technet-Beitrag nachgetragen). Bei Dr. Windows hat Martin hier den Registrierungseingriff (samt reg-Dateien, die sich per Doppelklick importieren lassen) beschrieben, falls die Schaltfläche fehlt (Quelle ist vermutl. dieses russische Forum – Update, hatte die Brille nicht auf, Quelle ist hier).

  1. Einfach in der Startseite regedit eintippen und den Treffer anwählen, um den Registrierungs-Editor zu öffnen.
  2. Dann in der linken Spalte zu folgendem Schlüssel navigieren: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\
    CurrentVersion\ImmersiveShell\
  3. Im rechten Teil des Fensters per Kontextmenübefehl Neu/Schlüssel den Schlüssel Launcher anlegen.
  4. Im Schlüssel Launcher per Kontextmenübefehl Neu/DWORD-Wert (32 Bit) den DWORD-Wert Launcher_ShowPowerButtonOnStartScreen einfügen und auf den gewünschten Wert setzen.

Power01

Für den DWORD-Wert gelten folgende Einstellungen: 0 = Schaltfläche verbergen, 1 = Schaltfläche anzeigen. Nach dem Ändern ist eine Abmeldung vom Benutzerkonto erforderlich. Zumindest klappt das hier an meinem Testsystem.

Hinweis: Ich kann es nicht testen – laut Rückmeldung eines anderen Anwenders auf meinen heutigen Technet-Blog-Kommentar klappt es beim Surface 2 nicht (Martin Geuß schreibt, dass es beim Surface RT leider auch nicht geht). Beim Surface Pro haben Benutzer bestätigt, dass es klappt. Scheinbar unterstützt Windows 8.1 RT den Key nicht. Update: Zwischenzeitlich ist der Hintergrund klar – Surface und Surface 2 besitzen eine Hardwaretaste zum Ausschalten und Connected-Standby, so dass die Schaltfläche unterdrückt wird. Und es gibt eine zweite Ergänzung – Administratoren einer Domäne können den Registrierungseintrag mittels gpedit.msc verwalten. Wie das funktioniert, ist in diesem Beitrag beschrieben.

Energieoptionen möglicherweise nicht mehr sichtbar

Bei einigen Benutzern mit sehr großen Monitoren sind die Einstellungen für die Energieoptionen möglicherweise nicht mehr zu sehen oder zu lesen. Im MS-Answers-Forum hat einer der Moderatoren diesen Artikel mit einem Workaround veröffentlicht.

Installationsprobleme vermeiden

Einige Hinweise zur manuellen Installation des Update (KB 2919355) und weiterer Updates habe ich in folgendem Beitrag beschrieben.

x3: Windows 8.1 Update: Es geht los …

Eine Reihe Installationsfehler samt Ursachen und Lösungen sind im MS Answers-Forum beschrieben. Ich werde die wichtigsten Fehler hier nachtragen. Als ersten Einstieg könnt ihr die folgenden Links bei Update-Problemen verwenden.

y1: Microsoft Answers Forum Windows 8.1 Update
y2: Update-Fehler-Troubleshooting FAQ (ist für Win 7, aber für Win 8.1 anwendbar)
y3: Windows 8.1 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 2 (diverse Fehlerursachen)
y4: Windows 8: .NET Framework 3.5-Installationsprobleme (Fehler 0x800f0906, 0x800F081F und 0x800f0922)
y5: Windows Update-Fehler 800F081F

Und es hilft ggf. die folgende Prüfung auszuführen, um ein beschädigtes System auszuschließen.

y6: Windows-Dateien auf Beschädigungen überprüfen und reparieren lassen

Windows Update-Fehler analysieren

Erfahrene Benutzer können auch die Datei CBS.log auswerten. Die Datei wird wohl beim Update (KBKB2919355) als auch bei einer Systemdateiprüfung mit sfc /scannow beschrieben wird. Windows speichert diverse Protokollinformationen in der Datei CBS.log (CBS = “Component-Based Servicing”), die sich unter %windir%\Logs\CBS\ findet.

Zudem gibt es noch die %systemroot%\windowsupdate.log (in der Update-Protokollinfos abgelegt werden). Weitere Dateien sind (Hinweis von Susan Bradly):

%windir%\Logs\DISM\*.* und C:\Windows\inf\setupapi.dev.log

Man kann ein Ordnerfenster öffnen und im Suchfeld den Dateinamen oder das Suchmuster *.log eintippen und die Eingabetaste drücken, um die Protokolldateien auf dem Windows-Laufwerk suchen zu lassen. An Hand des Dateidatums lässt sich erkennen, ob die gefundene .log-Datei etwas mit dem Update zu tun haben kann (ein Dateidatum vor April 2014 kann nicht durch die Paketinstallation von Windows 8.1 Update erzeugt worden sein).

Kopiert man die Dateien auf den Desktop, lassen sich diese im Windows-Editor öffnen und analysieren. Hinweise zur Analyse finden sich unter [1a] und [1c]. Sollte sich da nichts finden, hat man die Möglichkeit, eine Systemdateiprüfung durchzuführen [1b], um auszuschließen, dass beschädigte Systemdateien als Fehlerursache vorliegen.

Tipp: Für technisch versiertere Blog-Leser verweise ich auf den unter [1d] verlinkten Artikel, der eine Analyse der Logs durchführt. Ursache bei dieser Analyse war der altbekannte Problembär “verschobene Benutzerprofile” (nur nebenbei angemerkt).

1a: Support-Artikel zur Diagnose von Update-Problemen
1b: System auf beschädigte Systemdateien prüfen
1c: MS-KB-Beitrag 928228 CBS.log auswerten
1d: Case of the KB2919355 Installation Failure (Windows 8.1 Update)

Fehler 80070002

Schlägt die Installation des KB2919355 mit dem Fehlercode 80070002 fehl? Der Fehler samt möglicher Ursachen wie Fremdvirenscanner (hier war es Avast), Netzwerktreiber ist im Microsoft Answers-Forum thematisiert. Auch eine Infektion mit Malware (ist mir unter Vista) mal unter die Augen gekommen. Bei Fremdvirenscannern reicht keine Deaktivierung, sondern eine Deinstallation ist erforderlich. Und um Reste von Filtertreibern zu entfernen, muss man die Clean-Tools aller Fremdvirenscanner-Hersteller, die jemals auf dem System waren, ausführen (wichtig für Leute, deren OEM-Systemen mit einer Testversion einer Internet Security Suite ausgestattet waren und die dann auf einen anderen Virenscanner umstellen – siehe auch Dell Notebook trotz deinstalliertem Mc Afee extrem langsam …).

Für einen kaputten Update-Store auf dem System gibt es bei Microsoft diesen KB-Artikel samt FixIt. Zum Fehler 0×80070002 und 0×80070057 hat Microsoft ein Fixit veröffentlicht (siehe mein Beitrag hier). Notfalls das System per Systemwiederherstellung auf den Zeitpunkt vor der Installation des Updates zurücksetzen und dann die manuelle Installation versuchen (siehe Windows 8.1 Update: Es geht los …).

Eine weitere Ursache hat Kollege André in diesem Forenthread durch Analyse diverser CBS.log gefunden. Ein Startmenü-Ordner (den Windows 8.1 auch verwendet) im Zweig:

C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\

war bei diversen Anwendern gelöscht. Der Fall tritt bei mehreren Personen im Thread mit unterschiedlichen Unterordnern (Systemtools, Administrative Toolsetc.) auf. Eine nachvollziehbare Erklärung ist, dass manche Benutzer bei der Classic Shell die Startmenü-Einträge aufräumen und die Ordner löschen. Eine Prüfung auf beschädigte Systemdateien mittels sfc /scannow (siehe) sollte die fehlenden Ordner wieder restaurieren.

Andere Ursache kann ein beschädigter WinSxS-Speicher sein – den man mit der hier beschriebenen Prüfung mittels des DISM-Befehls mit viel Glück reparieren kann. [Nachtrag: Beachtet auch meine Hinweise im Kommentarbereich – Microsoft bietet einen Update-Troubleshooter an, der einige Installationshemmnisse beseitigen kann.]

Fehler 0x80073712 oder 0x800f0092

Wird dieser Fehlercode angezeigt, sind beschädigte Manifest-Dateien (CBS) die Ursache (Fehler ERROR_SXS_COMPONENT_STORE_CORRUPT). Ich habe das Thema in diesem Windows 7 SP1 Troubleshooting-Beitrag vor längerer Zeit behandelt. Es empfiehlt sich auch, die Hinweise in diesem MS KB-957310–Beitrag durchzulesen. Microsoft bietet dort ein FixIt an – was die im Beitrag Windows 8: Komponentenstore reparieren beschriebenen DISM-Methoden automatisch ausführt. [Update: Siehe auch mein Nachtrag zu den Fehlern 80073712, 800f0092 und 800F081F, weiter unten, zum Fehler.] Hilft dies nicht weiter, bleibt imho nur ein Auffrischen des Betriebssystems übrig.

Windows Update-Fehler 80070490

Wird bei der Installation des Updates der Fehlercode 0x80070490 gemeldet, ist das Manifest für die komponentenbasierte Wartung (CBS) beschädigt. Microsoft hat den KB-Artikel 958044 zu diesem Problem veröffentlicht. Allerdings steht das Checksur-Programm in Windows 8.1 nicht zur Verfügung. Man kann die im Beitrag Windows 8: Komponentenstore reparieren beschriebenen DISM-Methoden versuchen. Hilft dies nicht, bleibt nur eine Reparaturinstallation (Inplace Upgrade) von Windows 8.1 – sofern man über einen Installationsdatenträger verfügt. Andernfalls heißt es, Windows 8.1 auf den Werksauslieferungszustand zurücksetzen und dann das Update erneut installieren.

Windows Update-Fehler 800F081F

Häufiger scheint der Update-Fehler 800F081F aufzutreten. Von Microsoft gibt es den unter y5 verlinkten Beitrag zu Windows 7, der auch unter Windows 8.1 herangezogen werden kann. Dort werden aber kein Update-Vorbereitungstool bzw. CheckSUR, sondern die Windows 8: Komponentenstore reparieren beschriebenen DISM-Methoden zur Prüfung verwendet. Falls die Online-Prüfung versagt (es gibt Fälle, wo DISM nach einem Teil-Update nicht mehr funktioniert), kann man das System mittels einer Wiederherstellungsdisk per Windows PE booten und dann versuchen, einen Offline-Prüfung mit DISM hinzubekommen (Befehle finden sich hier).

Nachtrag zu den Fehlern 80073712, 800f0092 und 800F081F

Es kommt immer wieder vor, dass Fremdvirenscanner oder andere Ursachen die erfolgreiche Installation des Update KB2919355 verhindern. Bei der Installation des Pakets geht dann etwas im Update Servicing-Store kaputt, so dass es bei weiteren Durchläufen zu Folgefehlern kommt. Abhilfe kann in einigen Fällen die Systemwiederherstellung bringen, mit dem man sein System auf den Zustand vor Installation des Updates zurücksetzt, die Installations-Hemmnisse (Fremdvirenscanner etc.) beseitigt und dann das Update neu installieren lässt.

Falls das Update bereits installiert wurde, es aber keine Restore-Punkt mehr gibt, kann man ggf. versuchen, das Paket KB2919355 zu entfernen. In diesem Forenthread gibt es eine Diskussion zum Fehler STATUS_SXS_COMPONENT_STORE_CORRUPT (0x80073712) mit CBS.log-Auszügen. Im betreffenden Thread findet sich dann der Hinweis, wie das Paket KB2919355 unter einem 32- oder 64-Bit-Windows entfernt werden kann (der englischsprachige Hinweis eines Microsoft-Forenmoderators findet sich hier).

1. Hierzu ist eine administrative Eingabeaufforderung zu öffnen (siehe Windows 8: Administrative Eingabeaufforderung aufrufen).

2. Anschließend ist der DISM-Befehl zum Entfernen des betreffenden Paktes in der administrativen Eingabeaufforderung einzugeben und auszuführen.

Der betreffende DISM-Befehl sieht für eine 64-Bit-Version von Windows 8.1 folgendermaßen aus:

dism /online /remove-package /packagename:Package_for_KB2919355~31bf3856ad364e35~amd64~~6.3.1.14

Bei einer 32-Bit-Windows 8.1-Installation ist folgender Befehl einzugeben:

dism /online /remove-package /packagename:Package_for_KB2919355~31bf3856ad364e35~x86~~6.3.1.14

Ist der DISM-Befehl erfolgreich durchgelaufen, ist der folgende Befehl in der administrativen Eingabeaufforderung auszuführen.

dism /online /cleanup-image /startcomponentcleanup

Im Nachgang empfiehlt es sich, einen Neustart auszuführen, und sicherzustellen, dass Fremdvirenscanner etc. deinstalliert sind. Zudem würde ich die Hinweise in diesem Artikel Windows-Dateien auf Beschädigungen überprüfen und reparieren lassen erneut ausführen lassen. Danach kann die Installation des Update KB2919355 erneut probiert werden. Eine ausführlichere Anleitung zum Entfernen defekter Pakete findet sich im Artikel Windows 8.1 Update: Defekte Update-Pakete entfernen.

Fehler 0x80071a91

Für den Fehler 0x80071a91 gibt es von Microsoft einen Patch, der in nachfolgendem Artikel beschrieben ist (z1) – siehe auch mein Blog-Beitrag Patch KB293908 für Windows 8.1 Update-Probleme.

z1: Fehler bei der Installation von Update 2919355 in Windows 0x80071a91

Ergänzende Hinweise, um diverse Fehlercodes zu beheben, finden sich in nachfolgend verlinktem Beitrag bei deskmodder.de sowie bei Dr. Windows.

z2: Fehler 80070020, 80073712, 0x80071a91, sowie 0x800f081f (Deskmodder.de)
z3: Windows 8.1 Update: Error 0x80071a91, 80070020 etc lösen (Dr. Windows)

Windows (möglichst nicht) nach dem Update aufräumen

Ist Windows 8.1 Update erfolgreich installiert, bleiben eine Reihe Update-Dateien zurück. Um diese zu entfernen, ließe sich die Datenträgerbereinigung verwenden (Windows-Laufwerk, Rechtsklick, Befehl Eigenschaften und auf der Registerkarte Allgemein die Schaltfläche Bereinigen aufrufen). Danach die Schaltfläche zur Systemdateien bereinigen wählen.

Bereinigung

Sobald die entsprechende Registerkarte (obiger Screenshot) der Datenträgerbereinigung erscheint, ließe sich die Option “Windows Update-Bereinigung” wählen. Diese bereinigt Windows zwar von den Update-Komponenten. Aber: Dann lässt sich das Update nicht mehr deinstallieren. Noch gravierender: Durch die Bereinigung tritt wohl folgender DISM-Fehler auf, weil WinSxS beschädigt wird.

DISM funktioniert nicht mehr nach Datenträgerbereinigung

Es gibt Hinweise, dass der Befehl dism /online /cleanup-image /restorehealth in Windows 8.1 Update nicht korrekt funktioniert. Der Fehler ist hier bestätigt und an Microsoft eskaliert. Hier hilft vermutlich nur, das System per Recovery zurückzusetzen und dann das Update neu einzuspielen.

Ähnliche Artikel:
a1: Neues zu Windows 8.1 Update
a2: Patchday: Abschied von Windows XP, welcome Win 8.1 Update
a3: Bücher für/zu Windows 8.1 Update

b1: Windows 8.1 Update 1: Apps an Taskleiste anheftbar
b2: Info-Splitter: Windows 8.1 Update 1 zeigt App-Vorschau in Taskleiste
b3: Windows 8.1 Update 1 verwendet Desktop als Standard und App Schließen-Option
b4: Windows 8.1 Update 1: Weitere Neuerungen in OneDrive, Diskbelegung, IE
b5: Windows 8.1 Update 1: Installation zusammengefasst–Teil 1
b6: Windows 8.1 Update 1: Neuerungen im Überblick–Teil 2

c1: Windows 8.1 Update kann WSUS 3.2 blockieren
c2: Windows 8.1 Update: Das Schließen einer App aktiviert den Desktop
c3: Windows 8.1 Update: hide/show Power button on start screen
c4: Windows 8.1 Update: Liefert Fehler 80240442 bei Update-Suche
c5: Windows 8.1 Update-Bereinigung zerstört DISM
c6: Patch KB293908 für Windows 8.1 Update-Probleme


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter FAQ, Problemlösung, Update, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Windows 8.1 Update: Probleme und Troubleshooting

  1. Günter Born sagt:

    Troubleshooting-Sammelthread bei WinVistaSide.de

    Nachtrag: Bei WinVistaSide.de gibt es diesen Thread, der noch einige Hinweise von André auf Fehler und deren Beseitigung enthält.

    Troubleshooter für Fehler 0×80070002 und 0×80070003

    Zu den beiden obigen Fehlern hat Microsoft einen Troubleshooter bereitgestellt, der einige Fehlerursachen behebt.

    Zum WSUS 3.2 gibt es ebenfalls ein überarbeitetes Paket, welches im verlinkten Artikel thematisiert wird.

  2. Pingback: Nach Update 1 kein Aus-Button vorhanden

  3. Pingback: Anonymous

  4. Anguel sagt:

    Was sich Microsoft da leistet ist echt beeindruckend. Jeden Monat etwas Neues, das für noch mehr Verwirrung sorgt und nicht funktioniert. Wenn nur meine Programme alle auf Linux laufen würden…

  5. Vielen Dank dass Sie uns an
    Den unersetzlichen Lösungen zu W8.1 update
    Problemen teilhaben. Als Admin von gut 100
    WindowsUsern bin ich nun doch froh
    das wir” nur Windows 7 ” einsetzen
    Die Arbeit die MS den W8.x Nutzern zumutet
    Ist eine Katastrophe für Laien und ein
    Zumutung für den Profi.
    Allein meine drei win8 Pro und mein
    Tablett zu aktualisieren bereitet mehr
    Arbeit als Nutzen.
    Das jetzt auch Virenscanner und Tools
    Zum Updateproblem werden ist schon heftig
    Bein 8 auf 8.1 musste ich schon Systeme
    Zurücksetzen und Anwendungen mühsam
    Neu installieren und aktivieren.
    Die Updates sind damit alles andere als
    Kostenlos für den Anwender.
    M$ verärgert immer mehr Nutzer.
    Schlussgedanke:
    Da werden Tablett und Linux trotz Einarbeitungsaufwand
    /os-x trotz hoher “Einmalkosten” bei einigen
    Alternative – wenn auch da
    Nicht alles so glänzt wie einige User
    Immer behaupten

    • Günter Born sagt:

      @Frank: Ich kann deine Gedanken einerseits nachvollziehen. Andererseits stelle ich auch fest, dass man mit Win 8.1 schon kollateralschädenfrei aktualisieren kann (ich mache es seit Wochen mit diversen Testsystemen). Mein Produktivsystem ist (aus anderen Gründen) aber Windows 7.

      Zu den “Linux … OS X”-Gedanken: Du hast es ja erwähnt – nicht alles glänzt so, wie User behaupten oder zu glauben wissen (hier laufen seit 1993 Linux-Systeme und auch OS X). Als Autor beobachte ich den Markt und da sieht es bzgl. Verbreitung der letztgenannten Betriebssysteme nicht gut aus.

      Für MS bin ich (auch wenn ich hier durchaus schon mal deren Produkte heftig kritisiere) aber optimistisch. Die sind in den Zukunftsmärkten, was herstellerübergreifende Integration und für Business-Anwender funktionierende IT-Infrastruktur angeht, schon nicht schlecht aufgestellt. Wird halt gerne übersehen.

  6. Andreas sagt:

    Ist das Problem bekannt dass nach der Installierung von Windows 8.1 Update 1 der Monitor nicht mehr angesteuert wird? Bei mir ist dieses Problem aufgetreten.
    Der Bildschirm bleibt schwarz. Gott sei Dank habe ich noch einen MacBook Pro.
    Das Upgrade von Windows 7 auf 8 war der größte softwaretechnische Fehler den ich je gemacht habe.

    • Günter Born sagt:

      Ich habe Leute mit Black Screen in Forum gesehen – kann mom. mit meinem Androiden und 2G Verb. aber wenig recherchieren.

      Zwei Probleme sind mir geläufig: a) Verwendung von Theme-Patchern und ähnlichem, die die GUI später verhindern. b) Treiber von Notebook-Herstellern, die dann nicht mehr geladen werden können.

      Es könnten auch beschädigte Startdateien (Master Boot Record) oder ein kaputter BCD-Store sein, die den Start blockieren. Suche mal im Blog nach Windows PE – da gibt es Tools, um auf die Festplatte zuzugreifen. Stichwort wäre auch BlackScreen Troubleshooter hier im Blog.

      HTH

  7. Wolfgang Leonhart sagt:

    Ich bin ausserstande, das Update einzuspielen, verstehe auch die gutgemeinten hochtechnischen Anleitungen nicht, habe das win8- tablett zum arbeiten gekauft .. was soll ich tun? Das win8.1 tablett wegschmeissen?

  8. Günter Born sagt:

    @Wolfgang: Wenn dein Auto ein technisches Problem hat, welches Du ad hoc nicht lösen kannst, wirfst Du das weg? Ich schätze nein. Du bringst das Auto zu deiner Vertragswerkstatt und gibst den Auftrag, das Fahrzeug zu reparieren. Wieso meint alle Welt, dass in der Computertechnik jeder Anwender ohne Kenntnisse beliebige Änderungen durchführen kann? Es kann mit Updates oder Upgrades klappen (hier habe ich einige System problemlos auf das Update heben können), muss es aber nicht. Dann gibt es folgende Szenarien:

    a) Der Benutzer ist fit und kann die Ursache herausfinden, beheben und das Update ausführen.
    b) Der Benutzer setzt sein Gerät auf die Werkseinstellungen zurück (Recovery) und versucht es dann.
    c) Der Benutzer gibt das Gerät in fachkundige Hände und lässt das Update durchführen.

    Mehr Möglichkeiten sehe ich nicht. Im Blog kann ich nur Hilfestellung zur Selbsthilfe geben.

  9. Marc sagt:

    @Wolfgang Leonhart
    wo liegt denn dein Problem?

  10. Pingback: System: Win. 8.1.1 spinnt!

  11. Marcel Kasper sagt:

    Guten Abend zusammen,

    Ich habe ein Problem mit der Installation von Windows 8.1.
    Ich habe auf dem Rechner (mehrmals) Windows 8 komplett neu installiert, sodass das System komplett neu ist. Updates sind alle Installiert worden, BIOS wurde auf den aktuellen Stand gebracht. Es sind keine anderen Programme installiert.

    Wenn ich das Update einspielen lasse, läuft alles bis zu dem Punkt an dem ich das Konto einloggen soll und die cloud aktiviert wird. Dabei startet der Rechner dann neu und nach mehreren Versuchen kommt die Meldung, das Windows scheinbar nicht richtig installiert wurde. Keine Fehlermeldung o.ä. . Habt ihr dazu eine Idee? Ich bin leider mittlerweile ratlos. Danke!

  12. Eric sagt:

    Mein Problem konnte ich auch noch nirgends finden: Nach dem Update starten Programme nur zögerlich oder gar nicht, die Taskleiste zeigt nach einem Klick nur noch den ‘wait’-Cursor und reagiert ansonsten gar nicht mehr, ebenso wenig Desktop und charms-Bar.

    Mit etwas Glück kann ich mich zur Systemwiederherstellung durchhangeln bevor schließlich gar nichts mehr geht, bei weiteren Neustarts wird es subjektiv jedesmal schlimmer. Abhilfe schaffte jedesmal nur der 3-fache hard reset nach dem sich die Wiederherstellung ausführen ließ.

    Irgendwann hatte ich die Updates auch mal einzeln anwählbar, dabei schien KB976002 ( “Update des Microsoft-Browserauswahlbildschirms”) der Übeltäter zu sein. Nachdem ich alle anderen einzeln installiert hatte erschien wieder KB2919355 und machte wieder alles kaputt.

    • Günter Born sagt:

      Ich tippe eher darauf, dass Fremdsoftwre (Virenscanner) der Übeltäter ist. Wähle in der Login-Seite die Aus-Schaltfläche, halte die Umschalt-Taste gedrückt und boote über “Neu starten” in den abgesicherten Modus. Teste da, ob die Probleme weg sind.

  13. Eric sagt:

    Danke, aber ich habe keinen Virenscanner o.ä. installiert. Und , vergessen zu erwähnehn: auf Tastaturkommandos reagiert der Desktop auch nicht mehr, ich komme also gar nicht mehr in den Login-Bildschirm. Das Problem trat übrigens auch nach einer Auffrischung auf, die einmal wegen fehlendem Wiederherstellungspunkt notwendig war, d.h. als noch gar keine Software installiert war.

    • Günter Born sagt:

      Dann könnte es an Chipsatztreibern oder anderen Treibern liegen. Aus MS-Answers sind mir zwei drei Fälle bekannt – aber eine Universallösung habe ich nicht. Such mal im Blog nach BCD-Injection – vielleicht kommst Du mit den Erläuterungen weiter. Ich kann momentan nicht reagieren, da ich auf dem Sprung ins Wochenende bin.

  14. Eric sagt:

    Danke, ich seh mich mal um. Schönes Wochenende!

  15. Pingback: Windows 8.1 Update: hide/show start screen’s power button | Born's Tech and Windows World

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.