Windows 10: Konto bei Mail-App hinzufügen funktioniert nicht

[English]Die mit Windows 10 mitgelieferte Mail- und Kalender-App neigt zu Fehlfunktionen. Dann lassen sich keine Mail-Konten mehr hinzufügen, entfernen oder einsehen. Hier einige Informationen einschließlich einer möglichen Problemlösung.


Anzeige

Die Problembeschreibung

Ich war kürzlich selbst von diesem Problem betroffen, als ich ein kleines Einsteigerbuch zu Windows 10 überarbeiten wollte. Beim Abschnitt zum Einrichten der Mail-App stand ich plötzlich vor dem Problem, dass diese unter Windows 10 20H2 nicht funktionierte. Wenn ich z.B. über die Seitenleiste zu Einstellungen – Konten verwalten Konto hinzufügen  ging, tat sich bei Anwahl des Befehl einfach nichts.

Windows 10: Konten bei Mail-App verwalten

Auch die Anwahl eines bestehenden Kontos zum Einsehen der Konfigurierung war nicht möglich, genauso wenig wie das Löschen eines Kontos. Eine schnelle Internet-Recherche zeigte mir, dass sich dieses Problem seit Jahren durch die Mail-App zieht. Dieser Thread im Microsoft Answers-Forum ist aus dem Jahr 2016 – wir schreiben inzwischen 2020. Ein weiterer Thread aus dem Jahr 2017 im Microsoft Answers-Forum erhält auch aktuell noch Posts. Auch der Thread hier bei Dr. Windows aus dem Jahr 2018 dreht sich um das Thema – allerdings ohne Lösung bzw. endete in einer Neuinstallation.

Es handelte sich um ein Testsystem, auf dem seit Jahren Windows 10 läuft, welches kürzlich auf die Version 20H2 umgestellt worden war. Ich nutze die Mail-App nicht, weshalb ich nicht angeben kann, seit wann der Fehler auftritt. Die im Microsoft Answers-Forum schnell gezückte ‘welche Drittanbieter Antivirus-Lösung’ als ‘Fehlerursache’ kann ich gleich abräumen – es ist ein fast ‘nacktes’ Windows 10 mit dem Defender im Einsatz.

Erste Reparaturversuche erfolglos

Ich habe dann versucht, die App zu reparieren, indem ich wsreset.exe ausgeführt habe (setzt aber nur den Store zurück). Dann bin ich in Einstellungen -> Apps -> Apps & Features gegangen, habe die App angewählt, und dann auf den Befehl Erweiterte Optionen geklickt. Dort gibt es dann eine Schaltfläche Zurücksetzen, um die App auf den Werksauslieferungszustand zu bringen. Die Kollegen von deskmodder.de haben es hier bebildert. Alleine es half nichts.

Windows 10: Konto bei Mail-App einrichten

Nächster Versuch war, die App zu deinstallieren und dann erneut über den Microsoft Store zu installieren. Beim ersten Start kam dann auch das Fenster zum Einrichten eines Mail-Kontos (obiges Bild). Aber die Option Konto hinzufügen war tot, beim Anklicken tat sich nichts. Damit war ich genau so weit wie vorher.

Dieser Reparaturansatz hat geholfen

Im US Microsoft Answers-Forum findet sich dieser Thread aus dem Jahr 2015 zum Problem, dass sich keine Konten bei der Windows 10 Mail-App verwalten (hinzufügen, ändern, löschen) lassen. Dort gibt Alexei Stukov den entscheidenden Hinweis, dass eine Capability OneCoreUAP.OneSync fehlt.

Hier schlägt die Konstruktion von Windows 10 gnadenlos zu. Auf dieser Seite schreibt Microsoft, dass onesync eine Funktion sei, die bei Bedarf installiert wird. Sie ist eine e-Mail-, Kontakt-und Kalender Synchronisierungs-Komponente. Fehlt diese Komponente, streikt die Mail-App. Dazu heißt es: Wenn Sie dieses Feature nicht Bedarfs gesteuert auf Ihr Windows-Abbild einbeziehen, werden UWP-apps wie z. b. e-Mail, Personen und Kalender nicht ordnungsgemäß synchronisiert.


Anzeige

Das Ganze lässt sich in einer administrativen Eingabeaufforderung / PowerShell-Konsole mit folgendem Befehl hinzufügen.

DISM.exe /Online /Add-Capability /CapabilityName:OneCoreUAP.OneSync~~~~0.0.1.0

Ich habe das Ganze in der PowerShell-Konsole ausgeführt (siehe nachfolgendes Bild). Die Installation dauerte eine ganze Weile – aber im Anschluss funktionierte die Kontenverwaltung bei der Mail-App wie erwartet.

Windows 10: Capability OneCoreUAP.OneSync hinzufügen

Als ich dann nach OneCoreUAP.OneSync recherchiert habe, bin ich auf diesen Artikel eines Leidensgenossen gestoßen, der ebenfalls vorher alles mögliche an Reparaturversuchen probiert hatte. Gibt ja Leute, die sich furchtbar aufregen, wenn ich ‘Windows 10 ist kaputt’ schreibe. Andere verfechten allen Ernstes die Position ‘wer nicht mit der Zeit geht, geht mir der Zeit, wechsele endlich zu einem modernen Betriebssystem wie Windows 10’. Und es gibt die Fraktion der ‘ich hatte noch nie Probleme’, die alles negieren. Gut, man muss keine Mail-App unter Windows 10 verwenden, sondern kann auf Mail-Clients wie Thunderbird, Outlook etc. setzen. Die obigen Episode hat mir aber erneut verdeutlicht, wie fragil die ganze Konstruktion dieses ‘Windows as a surprise’ eigentlich ist. Keine Ahnung, bei welchem (Funktions-)Update die on-demand Capability OneSync verloren gegangen ist. Aber ein normaler Nutzer hat da kaum eine Chance zur Abhilfe.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Mail & Kalender-App löscht GMail
Windows Mobile 8.1 und Win 8.x: Store liefert Fehler 805a0193
Windows 8.1: App Store liefert Fehler 0x80244022
Windows 8.1: Store liefert Fehler 0xD00000BB
Windows 10: Der Fluch des App-Store (Fehler 0x803F7003)
Windows Store-Fehler 0x80072ee4
Windows 10: Store-Fehler 0x80080204 erklärt
Update für Windows Store-Fehler 0x80073CF
Windows 10: Store lieferte wieder Error 0x803F8001 (Jan. 2020)
Microsoft Store war gestört
Windows 10: Gerüchte zum Store und zum Herbst-Update 20H2
HEVC Codec für Windows 10 gratis aus dem Microsoft Store
Ende der eBooks im Microsoft Store
Microsoft Store enthielt Cryptominer-Apps
Windows 10: Plötzlich tauchen Office-Apps auf
Windows 10: Mail-App zeigt Werbung für Office 365
Schön gestorben, diese Office-Apps für Windows 10


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter App, Mail, Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit Mail App, Problem, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Windows 10: Konto bei Mail-App hinzufügen funktioniert nicht


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Ich habe diesen Fehler auch, aber mit der Outlook-App unter Android. Da hilft obiger Befehl nicht.

    • Michael sagt:

      Habe in den letzten Monaten auch vermehrt Probleme bei meinen Usern beobachten können, diverse Syncfehler. Es half nicht nur das lokale Konto zu löschen sondern nur mit Option “Delete from all mobile devices”. Wahrscheinlich ist das Problem, dass die Outlook App eine Spiegelung in der Microsoft Cloud einrichtet, was der Ursprung der Probleme ist, und nur mit der Löschung auf allen Geräten wirklich bereinigt werden kann.

  3. Steter Tropfen sagt:

    Wie leidensfähig sind Win10-Anwender eigentlich? Schön langsam wird mir klar, warum immer mehr Leute meinen, E-Mail wäre viel zu kompliziert und total veraltet, heutzutage müsse man über WhatsApp oder Twitter kommunizieren.

    Eine derartige Äpp ist ja, als ob man den Aktenvernichter hinterm Briefschlitz platzieren würde!
    Was wird jetzt dazu im Einsteiger-Buch stehen? Die knifflige dism-Lösung oder ein ehrliches „Lassen Sie die Finger von dem Zeug und verwenden Sie Thunderbird“?

    • Günter Born sagt:

      Zu: ‘Was wird jetzt dazu im Einsteiger-Buch stehen?’ -> einfach aus der Tech-Filter-Blase raus -> in dem Buch wird nichts dazu stehen.

      Ist vielleicht der Unterschied zu den Leuten, die meinen ‘Steig doch endlich um, auf dieses tolle Windows 10. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Und wer Windows 10 so kritisiert und das nur aus VMs kennt, kann doch keine Bücher drüber schreiben.’ Ich schreibe ja schon 35 Jahre und bilde mir ein, dass ich wie die Zielgruppe denken kann.

      Wenn ich ein Buch schreibe, habe ich ‘den Hut der Zielgruppe’ auf – da haben die Rants hier aus dem Blog nichts verloren. Die Leserschaft hat ja ein Windows 10, da nützt es den Leuten nichts, wenn ich schreibe ‘alles Mist’. Es gibt also eine Beschreibung, wie man etwas nutzt und Warnungen, dies und jenes aus Sicherheitsgründen nicht zu tun.

      Oder in Kurz: In einem 50+ Einsteigerbuch wird das beschrieben, was die Leute auf einem funktionsfähigen System vorfinden – möglichst in einer Form, die 2 Jahre hält (damit der Verlag auch mehr als 2 Exemplare verkaufen kann). Hat bisher auch ganz gut geklappt, aber der Spagat wird immer größer. In einem solchen Buch zu Windows 10 hat kein Thunderbird (aber auch kein Outlook) was verloren – und wenn eine App streikt, sollen die Nutzer einen Dienstleister vor Ort mit dem Fixen beauftragen.

      Hier im Blog nehme ich allerdings kein Blatt vor den Mund – und nenne die Dinge beim Namen. Auch in meinem ‘Windows 10 PowerTipps’-Titel gebe ich Hinweise auf Reparaturen – wobei ich gerade alle meine Aktivitäten in Sachen Bücher schreiben herunter fahre. Es macht wirtschaftlich keinen Sinn mehr und inhaltlich ist es die reine Frustpackung für einen Autor, wenn er zum x-ten Mal 1.000 Screenshots neu machen darf, nur weil ein abgehalftertes Management meint, dass seine Designer Farbgestaltungen und Icons neu pinseln müssten, weil ja modern (sonst ändert sich ja funktional wenig bis nix, Du musst aber aufpassen wie ein Schießhund, da die Kretins ihre Daseinsberechtigung on Top oft durch geringfügige Änderungen von Optionsbezeichnungen nachzuweisen versuchen).

      Ist bei Windows 10 der Fall, aber auch bei Android – wo ich im Frühjahr ein Buch zu aktualisiert habe. Das macht einfach keinen Sinn und vor allem keinen Spaß mehr. Und dabei bin ich 1985 mal angetreten, weil ich für das Zeugs gebrannt habe. Mag aber mit meinem Alter zu tun haben … wobei ich mich, offen gesagt, auch über die Leidensfähigkeit mancher Leute arg wundere :-).

      Hab mir gestern mal einige Gartenbücher von meiner Frau gegriffen, um nächstes Jahr zu neuen Zielen zu streben. Problem: Hat mich alles erschlagen und ich bin immer eingeschlafen … wird in diesem Lebbe pöse mit mich enden …

    • Sam sagt:

      “Schön langsam wird mir klar, warum immer mehr Leute meinen, E-Mail wäre viel zu kompliziert und total veraltet, heutzutage müsse man über WhatsApp oder Twitter kommunizieren.”

      Der war richtig gut von dir, “Steter Tropfen”! Denn genau das höre auch ich immer öfter, von Jüngeren und Frauen in erster Linie. Und bei dieser völlig untauglichen(!), weil viel zu rudimentären “Mail-App” mit – noch dazu all den ständigen Fehlern darin – ist das auch kein Wunder wenn diese Leute meinen, E-Mail sei zu kompliziert.

      W10 sucks!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.