Windows 10: Dateisystemfehler (-1073741819) – ‘Erweiterte Attribute sind inkonsistent’

[English]Gelegentlich stehen Anwender vor einem obskuren Problem, dass die Benutzerkontensteuerung und das Administratorkonto nicht mehr funktioniert. Eventuell erscheint die Fehlermeldung Dateisystemfehler (-1073741819) oder der Hinweis ‘Erweiterte Attribute sind inkonsistent’. Das Problem kann bei allen aktuellen Windows-Versionen auftreten. Im Blog-Beitrag zeige ich einen Fix für Windows 10 (der auch auf andere Windows-Versionen anwendbar ist).


Werbung



Das Fehlerbild – ziemlich merkwürdig

Die Anwender scheitern beim Ausführen administrativer Aufgaben, weil die Benutzerkontensteuerung nicht korrekt ausgeführt werden kann. Beim Aufruf der Funktionen wird die Fehlermeldung ‘Erweiterte Attribute sind inkonsistent’ oder der Dateisystemfehler –(1073741819) zurückgegeben. Was ist die Ursache und was kann man tun?

In diesem MS Answers-Forenbeitrag hat es geholfen, ein neues Benutzerkonto anzulegen. Ich bin mir aber recht unsicher, ob das einen Nutzer wirklich weiter bringt – da man da ja eigentlich administrative Berechtigungen braucht und das genau nicht funktioniert – und die vermutliche Ursache nicht kuriert.

Ein Workaround zur schnellen Problemlösung

Hier findet sich der Tipp des Microsoft-Supports, die Benutzerkontensteuerung (unter Windows 8) auszuschalten, was aber bei Windows 10 so nicht mehr geht und das Problem auch nicht löst. Recherchiert man etwas, stößt man an vielen Stellen (hier, hier, hier) auf den Hinweis, den Sound auszuschalten.

Sound05

1. Hierzu einfach im Infobereich der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf das Lautsprechersymbol klicken und dann den Befehl Sounds wählen.

Sound06

2. Dann auf der Registerkarte Sound den Eintrag bei Soundschema auf den Wert “Keine Sounds” umstellen und die OK-Schaltfläche betätigen.

Im Anschluss testen, ob die Ausführung administrativer Aufgaben mit Bestätigung durch die Benutzerkontensteuerung wieder funktioniert. Hat geholfen? Dann auch die nachfolgenden Ausführungen lesen!

Die vermutliche Ursache samt Lösung

Da ich hier im Blog versuche, die Hintergründe mancher Fehler zu erläutern, hier noch einige Hintergrundinformationen. Warum ist der Fehler weg, wenn ich die Benutzerkontensteuerung oder die Soundausgabe deaktiviere? Die Ursache ist eine Verkettung unglücklicher Fehler.

  • Beim Aufruf der Benutzerkontensteuerung versucht Windows den Benutzer per Soundausgabe auf die Bestätigung aufmerksam zu machen. Bei der Wiedergabe der Soundausgabe kommt es aber zum Dateisystemfehler (-1073741819) – und gelegentlich gibt es den Hinweis ‘Erweiterte Attribute sind inkonsistent’.
  • Weil aber der Aufruf der Benutzerkontensteuerung durch einen Dateisystemfehler scheitert, kann diese der anfordernden Funktion auch nicht mehr die administrativen Berechtigungen (Token mit den Credentials) übergeben – siehe Windows und die Benutzerkontensteuerung …. Damit lassen sich auch keine administrativen Aufgaben mehr ausführen.

Die Abschaltung der Benutzerkontensteuerung führt dazu, dass das Administratorkonto wirklich mit administrativen Berechtigungen (wie bei Windows XP oder beim Benutzerkonto Administrator) arbeitet. Das sollte man aber aus Sicherheitsgründen nicht tun.


Werbung

Bleibt die Frage, was nun dahinter steht. Also: Wenn ich keinen Sound ausgebe, klappt alles wieder. Meine erste Vermutung wäre gewesen, dass eine fehlerhafte .WAV-Audiodatei den Dateisystemfehler verursacht. Das dürfte aber in den wenigsten Fällen wirklich zutreffen. Da es häufig Upgrader von Windows 10, Windows 8 etc. trifft, habe ich weiter gegraben. In diesem WordPress-Blog hat jemand den Fehler beim Aufruf des Registrierungseditors regedit.exe gehabt. Witzigerweise habe ich diese Fundstelle im Oktober 2012 in diesem MS Answers-Forenbeitrag referenziert (was mir aber entfallen war). Für Blog-Leser, die nicht so fit im Englischen und in der Technik sind, hier noch ein paar Erläuterungen.

Tiefenanalyse …

Das Problem, welches diesen WordPress-Blogger traf, war wohl ein Glückfall, da der Betreffende sowohl mit dem Windows Debugger als auch mit dem Process Explorer aus den Sysinternals-Tools umgehen konnte. Eine Analyse des Sachverhalts ergab, dass bei ihm ein MP3 Lame-Encoder (kam wohl mit Audacity auf die Maschine) und ein Ac3filter der Störenfried war. Letzterer kam mit einem Codec-Pack auf die Maschine.

Nachdem die beiden Codecs (konkret sind dies DirectShow Filter) im Sysinternals Tool Autoruns deaktiviert waren (siehe folgender Screenshot), funktionierte die Benutzerkontensteuerung auch wieder mit aktivierter Soundausgabe.

Sound07
(Quelle)

Die Ursache wirklich beseitigen

Ergo: Falls bei euch das Problem auftritt, geht in die Systemsteuerung und dann auf Programme deinstallieren. Dort sind dann alle Codec-Packs und Multimediapakete, die Codecs mitbringen (z.B. Nero, Videoschnittprogramme, Audacity) etc. zu deinstallieren. Nach einem Neustart lässt sich testen, ob das Problem behoben ist. Wenn alle DirectShow-Filtertreiber von Drittanbietern entfernt sind, sollte es funktionieren. Andernfalls holt ihr euch das Sysinternals Tool Autoruns (Download) und führt dieses aus.

Da das Tool eine Bestätigung der Benutzerkontensteuerung benötigt, muss die Soundausgabe noch deaktiviert sein!

Autoruns

Im Tool geht ihr auf die Registerkarte Codecs und deaktiviert im ersten Schritt alle “Autorun Entry”-Einträge von Fremdanbietern, die gezeigt werden. Anschließend stellt ihr die Soundausgabe wieder auf “Windows-Standard” und bootet Windows neu. Danach testet ihr, ob die Benutzerkontensteuerung noch funktioniert.

Falls nein, deaktiviert ihr in weiteren Schritten 50% der noch aktiven Treiber und wiederholt den Neustart samt Test. Klappt die Benutzerkontensteuerung, muss der fehlerhafte DirectShow-Filter in der Liste der deaktivierten Einträge stecken. Man kann dann 50% der deaktivierten Einträge wieder zulassen und den Testlauf wiederholen. So geht man Schritt-für-Schritt vor, um die fehlerhaften DirectShow-Filter (Codecs) zu identifizieren. Viel Erfolg.

Ergänzung: VirtualBox 3D-Beschleunigung

Gerade bin ich auf den Microsoft Answers-Forenbeitrag File System error (-1073741819) on Windows 10 gestoßen. Dort taucht ein Benutzer auf, der Windows 10 in VirtualBox installiert hat. Dort half die Deaktivierung der 3D-Beschleunigung in den VBox-Einstellungen.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10: Keine Startmenü- und App-Synchronisation
Windows 10-Tipp: Neues Feature in der Eingabeaufforderung
Windows 10: ms-settings:-Befehle für Einstellungen
Windows 10: Designs über Theme-Dateien selbst anpassen
Windows 10: Hintergrund der Anmeldeseite wechseln
Windows 10: Fensterrahmen und mehr anpassen
Windows 10: Farbe von Fenster-Titelleisten anpassen
Windows 10: Schnellzugriff auf Einstellungen per God-Mode
Windows 10: Neuer Editor für Umgebungsvariablen
Windows 10: Zugriff auf Anrufliste in Apps verwalten
Windows 10: Einträge in Info-Center grau
Aus für Spiele mit Kopierschutz SafeDisc oder SecuROM
“Die Gruppe oder Ressource haben für diesen Vorgang nicht den richtigen Zustand”


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows Server, Windows Vista abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Windows 10: Dateisystemfehler (-1073741819) – ‘Erweiterte Attribute sind inkonsistent’

  1. sander sagt:

    Habe an meinem Rechner die festplatte gewechselt und jetzt erkennt Windows 7 meinen Key nicht mehr. Was ist hier zu tun.

    • Günter Born sagt:

      Internetverbindung unterbrechen und den Key vom COA-Aufkleber oder von der Retail-Packung verwenden. Mehr kann ich eigentlich nicht tun – wobei die Frage irgendwie nicht zum “Dateisystemfehler”-Thema passt ;-).

  2. Pingback: Anonymous

  3. Uwe Galle sagt:

    Herzlichen Dank! Genau das war bei mir die Lösung. Habe meinen Lenovo ThinkPad-Laptop heute von Win7 Pro auf Win10 Pro upgegraded. Erst hatte ich bemerkt, dass “Sichern und Wiederherstellen” in der Systemsteuerung den Fehler anzeigt, der in http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_8-winapps/windows-7-file-recovery-receive-0x80070716-error/7e2cd0e3-2d52-475d-980c-5dadfd31da64 beschrieben ist. Dann wollte ich regedit aufrufen, um die angegebenen Schlüssel zu löschen und bekam daraufhin eben diesen “Erweiterte Attribute sind inkonsistent”-Fehler. Bei mir war es aber kein Codec eines Fremdanbieters, sondern der hier – ein copy aus Autoruns:

    msacm.divxa32 Windows Media Audio Microsoft Corporation c:\windows\system32\msaud32_divx.acm

    Ein Microsoft-Treiber also. Nachdem ich den in Autoruns deaktiviert habe, ging alles auch mit aktiviertem Sound. UAC und Codecs – darauf kann man wohl nicht so ohne weiteres kommen.

  4. Leschik sagt:

    Danke für die Hilfe!
    Jetzt läuft Windows 10!
    Auch ich hatte den Dateisystemfehler (-1073741819). Der Hinweis auf die Deaktivierung der Sounds hat geholfen. Der Tipp mit dem Programm Autoruns hat das Problem dann gelöst. Nachdem ich alle Codecs ausgeschaltet hatte lief iTunes. Ich habe dann nacheinander die Codecs wieder aktiviert. Der Eintrag “Wave7 Dateidatum 20.10.2011” war der Verursacher für das Problem.

  5. AM sagt:

    Ich hatte genau dasselbe Problem nach de m Update von Win7 auf Win10. Aber bei mir war es die Datei ‘vstmididrv.dll’, die den Absturz auszulösen schien. Dies ist ein MIDI Treiber, der sich wohl jedesmal in die Kette der Audio-Ausgabe klinkt.

    Er ist Teil des BASS MIDI Paketes und des VST MIDI Paketes. Nach der Deinstallation beider Pakete scheint nun alles in Ordnung zu sein.

    Entgegengesetzt zum referenzierten Blog-Eintrag reicht es aber nicht, die UAC Sound-Benachrichtigung auszuschalten, denn auch andere Programme (hier Directory Opus und FreeFileSync) können den Fehler hervorrufen, wenn sie Sounds abspielen.

  6. Steffen sagt:

    Hallo zusammen,

    bei mir hilft weder (UAC-)Sound aus noch Treiberdeaktivierung. Ich sitze hier vor einem “frischen” OotB Dell Precision mit Win 10 1511. Habe es als User mit voller UAC und “Adminrechten” eingerichtet und wollte nun den User zurückstufen – Netzwerkkonfigurationsoperatoren und Benutzer. Alles was kommt ist “…inkonsistente Attribute”.

    Ich versuche mal den Gang vorwärts bei deaktivierter UAC auf Win 10 1607. Facotry Reset kann ich immer noch machen. Ist bloß schade um die Zeit, die drauf geht…

    VG, Steffen

    • Steffen sagt:

      Achso, es gibt natürlich einen separaten Administrator-Account…

    • Steffen sagt:

      So, Win 10 1607 ist erfolgreich installiert. Es übernimmt naütrlich weiterhin nicht alle Einstellungen in der gleichnamigen App aus Version 1511. Aber dafür kann mein eingeschränkter User wieder Sound und UAC (bis Anschlag). Ist ja auch eine komplette Neuinstallation. Auch konnte ich auf den ersten (Einrichter)Blick keine weiteren Probleme erkennen/feststellen.

      Es funktioniert…

      VG, Steffen

  7. Pingback: Windows 10: file system error (-1073741819) – ‘extended attributes are in consistent’ | Born's Tech and Windows World

  8. DrFA sagt:

    Nach dem update kb4038788 einer Win10-32bit Installation in einer virtuellen Box Oracle 5.1.28 in einer Leap 42.2_64bit Umgebung tritt dieser Fehler auch auf.
    Ein Workaround ist bei mir den lokalen Benutzer Admistrator aktivieren und ein Passwort hinzufügen. Dann muss man zwar wie früher für administrative Aufgaben den Benutzer wechseln, kann aber wieder dass System verwalten.

  9. Bernd Leutenecker sagt:

    Vielen Dank für den Hinweis (den ich leider nach einiger anderer Lektüre und somit erfolglosen Versuchen) auf die Deaktivierung der 3D-Beschleunigung unter VirtualBox. Dort tritt dieses Problem reproduzierbar nach dem letzten Windows 10-Upgrade (10.x auf Version 1703, Build 15063.608) auf – warum auch immer … Immerhin ist das Problem jetzt behoben – Danke!

  10. Musshierleider Windowsbenutzen sagt:

    Komplett Irre! Bei mir funktionierte “Als Administrator ausführen” nicht mehr.
    Sehr vielen Dank für die Hinweise.

    Umgebung: W 10 1607 (14393.1715) unter VirtualBox 5.1.28 unter Ubuntu 16.04 LTS.

    Nachdem ich für den Administrator und den normalen User die Soundausgabe abgestellt habe (Schema: “keine Sounds”) geht auch wieder “Als Administrator ausführen”. Mal sehen, was die Deaktivierung der 3d Beschleunigung sagt….

  11. SHC sagt:

    Vielen Dank! Bei mir lag es auch an der 3D-Beschleunigung in VirtualBox!
    SHC

    • yves sagt:

      Bei mir auch. 3D-Beschleunigung deaktiviert und alles wieder gut.
      Ein Glück hatte ich hier den entscheidenden Hinweis gefunden – sonst hätt ich womöglich Win neu installiert…

  12. Alex sagt:

    Ich kann eine weitere Ursache beisteuern (der 3D-Hinweis war kein schlechter!):

    Laptop Win 10 (Creators Update 1709), Intel + AMD Grafikkarte. Nachdem der Start einer Java-Anwendung streikte und ich diese erst nach Aktivieren der maximalen Leistung unter “Energieoptionen -> Energiesparplaneinstellungen ändern -> Erweiterte Energieeinstellungen ändern -> Umschaltbare dynamische Grafiken -> Globale Einstellungen -> Netzbetrieb: Leistung maximieren” zur Mitarbeit überreden konnte, startete mein Microsoft Store nicht mehr. Diesen konnte ich auch nicht reparieren, da alle Anwendungen mit Admin-Berechtigungen Dateisystemfehler (-1073741819) ausgaben. Einfache Lösung: oben genannte Einstellungen wieder rückgängig machen (auf “Leistung optimieren” setzen) und schon startet der Store wieder und Programme können erneut als Admin ausgeführt werden. Kleine Ursache, riesen Wirkung! :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.